Katalog

Das Verlangen nach Form – O Desejo da Forma
Neoconcretismo und zeitgenössische Kunst aus Brasilien

Herausgegeben von Robert Kudielka, Angela Lammert und Luiz Camillo Osorio im Auftrag der Akademie der Künste, Berlin. AdK, Berlin 2010
167 Farb-Abb., 296 Seiten, 27,5 x 21,5 cm,
Preis in der Ausstellung: 35,- Euro, Buchhandel: 40,- Euro
ISBN 978-3-88331-162-3, AdK-Bestellnummer 1141

Mit Essays von Luiz Camillo Osorio, Robert Kudielka, Ronaldo Brito, Rodrigo Naves, Sônia Salzstein, Angela Lammert, Lorenzo Mammì, Guilherme Wisnik

Über den Neoconcretismo und die Architektur der Hauptstadt Brasilia gelang der Sprung von einer brasilianischen Adaption der modernen Kunst hin zu einer Brasilianischen Moderne. Der Katalog zeigt, dass das Projekt der Moderne verschiedene Gesichter trägt, die sich nicht auf den europäisch-nordamerikanischen Raum begrenzen lassen.
Die umfangreiche Dokumentation setzt, neben erstmals in deutscher Sprache veröffentlichten Texten von Ferreira Gullar, Lygia Clark (u. a. ein Patent für Fertighäuser), Hélio Oiticica, Lygia Pape (u. a. ein nicht realisiertes Filmprojekt zu Brasilia) und Mário Pedrosa, die innerbrasilianische Sicht auf den Neoconcretismo mit der Rezeption und Kritik in Westeuropa ins Verhältnis und zeigt gleichermaßen Abwehr und "Einverleibung" westeuropäischen Gedankenguts durch die brasilianische Moderne. Sie umfasst darüber hinaus bisher unpublizierte Materialien aus brasilianischen und westeuropäischen Archiven, u. a. Dokumente zu Max Bill und Alexander Calder.
Die kontroverse Aufnahme brasilianischer Architektur und Kunst in Deutschland und der Schweiz spiegeln Anziehungskraft und Missverständnis alternativer Modernekonzepte gleichermaßen. Eine differenziertere Sicht jenseits der Klischees erlauben Interviews mit Ferreira Gullar, Almir Mavignier, Eugen Gomringer und Carla Guagliardi.



powered by webEdition CMS