Ina Pillat

Regisseurin Ina Pillat studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sowie an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sie arbeitete für öffentliche und private TV-Kanäle und als freiberufliche Medienproduzentin in Köln und Berlin. 2009 zog sie nach Norwegen. Hier arbeitet sie vor allem an Dokumentationen über elektronische Kunst und an dem Subharchord-Projekt, das auch plattformübergreifend präsentiert wird, wie zum Beispiel 2013 auf dem CTM-Festival in Berlin („The Subharchord - a Child of the Golden Age“)

1994-2001 Westdeutscher Rundfunk (WDR), Deutsche Welle TV, VOX TV Mediendesigner und Cutterin in Köln
2000-2002 SAT.1 TV On-Air-Promotion Cutterin und Producerin in Berlin
2003-2009 selbstständige Regisseurin, Produzentin in Berlin Dokumentarfilm, DVD-Produktion, Lehrmittel
2009-heute selbstständige Regisseurin, Produzentin in Oslo, Norwegen Dokumentarfilm, Dokumentationen elektronische Kunst
1998-heute Gastlehrer, Jurymitglied, PR-Mitarbeiter

Projekte (Auswahl)

2015 The Subharchord, Dokumentarfilm, NO, True Fiction AS www.facebook.com/thesubharchord
2015 Imagefilm, Deutsch-Norwegische Schule, NO
2015, 2011, 2010 Elektronische Poesie, Ottar Ormstad, NO www.yellowpoetry.com/when/
2010-2014 Videodokumentation elektronische Kunst Atelier Nord ordon Mohanan, Biosphere und Egbert Mittelstädt, Erwin Stache, Martinka Bobrikova and Oscar de Carmen, Mariska de Groot and Gert-Jan Prins, Soft Technology, Hardware Hacking, Anti VJ
2002 Bordercrosser Dokumentarfilm, D / PL / CZ



powered by webEdition CMS