Koloniales Erbe

Samstag, 27. Mai 2018
13.45 – 14.30 Uhr, ganzes Haus

PERFORMANCE
pushit, an exercise in getting well soon!

NIC Kay (Performancekünstler*in, New York City, USA)

Diese Arbeit ist eine Fortsetzung von NIC Kays Gute-Besserung-Übungen. Das Projekt bzw. die Meditation basiert auf dem sehr häufig und unverbindlich ausgesprochenen Wunsch der guten Besserung. Lässt sich Widerstand choreografieren? „GET WELL SOON!“ ist eine kulturelle Trope, die tief in der neoliberalen kulturpolitischen Ökonomie verhaftet ist. Warum müssen (wir) #carefree (sorglos) und #joyfilled (freudvoll) sein? Wem nützt dieser abrupte Wechsel von Gesprächen über #blacklivesmatter und #sayhername in einer Kultur der raschen Genesung und Selbsthilfe angesichts der Kürzung und Abschaffung bezahlbarer Gesundheitsleistungen durch den Staat wirklich? Was ist Wohlbefinden – wenn man mit dem Tod  Schwarzer Menschen und Trauma trotzdem oder gerade noch lebt?

 

Zurück zur Übersicht