Koloniales Erbe

Samstag, 23. Juni 2018
13 – 15 Uhr

OPENING PLENARY
Resignation, Disenchantment and Reenchantment

Sara Ahmed (unabhängige Wissenschaftlerin und feministische Autorin, London)
David Scott (Professor und Fachbereichsleiter für Anthropologie, Columbia University, New York City)
Moderation: Nikita Dhawan

Die Vergangenheit des Kolonialismus wich anfänglich einer Hoffnung auf Veränderung sowie einer Euphorie der Unabhängigkeit. Doch muss sich die Dynamik, die einst antikoloniale Bestrebungen belebte, der Brutalität postkolonialer Wirklichkeiten stellen. Das Projekt der Entkolonialisierung hat sich von einer antikolonialistischen Widerstandsform, die sich als Überwindung kolonialer Unterwürfigkeit definierte, in ein tragisches, von Misserfolgen und Resignation geplagtes Modell verwandelt. In Anbetracht der Probleme, die durch wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheiten auf der ganzen Welt hervorgerufen werden, erscheint das Wiederholen revolutionärer antikolonialistischer Slogans als Reaktion auf das tiefe Unbehagen und die heraufziehenden Krisen eher fehl am Platze. Wie formulieren wir angesichts dieser unmöglichen Bedingungen das Drehbuch für unsere Hoffnungen, Sehnsüchte und Imaginationen, um eine desillusionierte Gegenwart zu überstehen?

 

Zurück zur Übersicht