Metamorphosen – Stadt zwischen Geschichte und Gewissen

Symposium
Akademie der Künste (Livestream)
28. – 29. Mai 2021

Berliner Schloss, Berlin, um 1920

Palast der Republik, Berlin, 1986

Humboldt Forum, Berlin, 2020

Die Stadt als Gedächtnis der Gesellschaft: Das Symposion geht dem unterschiedlichen Umgang mit diesem Erbe nach. Unter den Schlagworten „Neubau“, „Rekonstruktion“ und „Recyclat“ werden drei Herangehensweisen seit der Nachkriegszeit betrachtet und ihre Zukunftstauglichkeit – vor allem in Hinsicht auf eine dringend notwendige digital-ökologische Wende – beleuchtet.

Mit Gabi Dolff-Bonekämper (Denkmalpflegerin), Wolfgang Pehnt (Architekturhistoriker), Christoph Rauhut (Landeskonservator Berlin) und Matthias Sauerbruch (Architekt) sowie Michael Bräuer, Winfried Brenne, Adrian von Buttlar, Angelika Fitz, Valentin Groebner, Sibylle Hoiman, Friederike Kluge, Michael Mönninger, Anh-Linh Ngo, Philipp Oswalt, Ilka Ruby und Alexander Schwarz.

Berliner Schloss, um 1920, Fotograf unbekannt, Wikimedia Commons / Palast der Republik, Berlin, April 1986, Foto: Heinz Junge, Bundesarchiv Bild 183-1986-0424-304 / Humboldt Forum, Berlin, 2020, Foto: wikimedia, Ernstol, CC BY-SA 4.0

DIGITAL

Symposium

Metamorphosen – Stadt zwischen Geschichte und Gewissen

In deutscher Sprache

Aufzeichnung des Livestreams vom 28. + 29. Mai 2021