Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

György Galántai

György Galántai (geb. 1941, Bikács, Ungarn) war eine Schlüsselfigur der ungarischen nicht-konformistischen Kunst der 1970er und 1980er Jahre. Mit seinen Ausstellungen in der nicht genutzten Kapelle in Balantonboglár von 1970 bis 1973 schuf er eine Galerie für die Neo-Avantgarde und Konzeptkunst. Sein Interesse an Performance und Skulptur verbindet sich in seinen Klangskulpturen von 1984/85, die er als Einladung zur improvisierten Performance verstand. Er verband die Fluxus-Tradition der Multiples mit der „lokalen" Praxis des Samisdat. Artpool Radio ist eine Serie von acht Kassettenbändern, die er 1983 initiierte und durch Mail-Art-Aktionen im Ausland vertrieb.

 

Zurück zur Übersicht