Abfallprodukte der Liebe. Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter

Führungen & Werkstätten

Zu „Abfallprodukte der Liebe" bietet das Vermittlungsprogramm der Akademie der Künste, KUNSTWELTEN, neben dem regulären Führungsprogramm auch Führungen für Schulklassen ab Klasse 9 an. Außerdem gibt es Filme, Gespräche und Werkstätten mit Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim, Torsten Holzapfel, Nataša von Kopp u. a.

Führungen

Öffentliche Führungen

  • mittwochs 17 Uhr und sonntags 12 Uhr
  • Eintritt: 9/6 € zzgl. 3 €, ohne Anmeldung

Sonderführungen

  • auch für Schulklassen (ab Klasse 9), auch in englischer und französischer Sprache
  • Eintritt: 9/6 € (bis 18 Jahre und dienstags von 15 bis 19 Uhr sowie für Schulklassen und Studierendengruppen Eintritt frei, Nachweis erforderlich), zzgl. einmalig 30 €, mit Anmeldung

Kuratorenführungen

  • 2.6. und 3.6., 14 Uhr: Führung mit Rosa von Praunheim 
  • 16.6. und 17.6., 14 Uhr: Führung mit Elfi Mikesch

Werkstätten

Mittwoch, 23.5.2018, und Mittwoch, 30.5.2018, 11 Uhr
Zwei Film- und Schreibwerkstätten mit Rosa von Praunheim
Wie wird man reich und berühmt? Wie dreht man Filme, schreibt Gedichte, malt man Sterne und Schwänze?

Dienstag, 5.6.2018, 9.30 Uhr
Film und Gespräch mit Elfi Mikesch und Torsten Holzapfel
Verrückt bleiben, verliebt bleiben von Elfi Mikesch, D 1997, 88 Min.

Dienstag, 12.6.2018, 9.30 Uhr
Film und Gespräch mit Elfi Mikesch
Fieber von Elfi Mikesch, D 2014, 80 Min.

28. und 29.5.2018, 9 bis 13 Uhr
Filmwerkstatt mit Nataša von Kopp
Rollentausch
Wie begegnen wir dem Fremden, dem Anderen im Film? In kurzen Szenen werden Rollen getauscht und Perspektiven gewechselt. Filmsprache, Ort und Kadrierung der Kamera sind Gegenstand des Workshops. Was erzählen Bilder, was erzählt die Sprache, was passiert zwischen den Worten?

30.5. bis 1.6.2018, 9 bis 13 Uhr
Filmwerkstatt mit Nataša von Kopp ab Klasse 2
Karneval
Was ist Film? Zauberei! Alles ist möglich, Menschen können sich plötzlich in Tiere oder Außerirdische
verwandeln. Dem eigenen Körper sind keine Grenzen gesetzt. Mit Filmtricks, kurzen Szenen und Rollenspielen werden kleine Geschichten voller Zauberei erarbeitet.

 

Weitere Informationen zu Führungen und Werkstätten