Foto aus dem Film Der Rosenkönig (1986) von Werner Schroeter

Abfallprodukte der Liebe. Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter

Ausstellung

Die Ausstellung „Abfallprodukte der Liebe" nach Werner Schroeters Filmessay Poussières d'amour widmet sich drei Kunstschaffenden, die lebenslang eine intensive Freundschaft miteinander verbunden hat: der Fotografin, Kamerafrau und Regisseurin Elfi Mikesch, dem Filmemacher und Aktivisten Rosa von Praunheim und dem Theater-, Opern- und Filmregisseur Werner Schroeter (1945–2010). Bereits in den 1960er Jahren griffen sie Fragen zu Gender, medialer Grenzüberschreitung und Utopie auf, angetrieben von der Suche nach „anderen Filmen, anderen Bildern und anderen Lebensformen" (Elfi Mikesch).

Mit Fotografien, Filmen, Klanginstallationen, Zeichnungen und Dokumenten zeigt die Ausstellung erstmals die vielfältigen ästhetischen und biografischen Bezüge untereinander. Ihre gemeinsamen Wurzeln in der Westberliner Underground-Szene und der amerikanischen Subkultur werden ebenso sichtbar wie ihre spannungsreiche Beziehung, die in verschiedene Richtungen führenden Lebenswege und künstlerischen Artikulationen. „Abfallprodukte der Liebe" schlägt eine Brücke über fünf Jahrzehnte bis hin zu aktuellen Arbeiten von Elfi Mikesch und Rosa von Praunheim.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

18.5. — 12.8.

Di – So 11 – 19 Uhr, Pfingstmontag (21.5.) geöffnet

Mi 18 Uhr: Christiane Ziehl liest Gedichte von Rosa von Praunheim

Führungen: Mi 17 Uhr, So 12 Uhr, € 3 zuzüglich Ausstellungsticket

€ 9/6

Bis 18 Jahre und dienstags ab 15 Uhr Eintritt frei

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de