Bildende Kunst – Mitglieder

Martin Heinrich Klaproth

Apotheker, Chemiker

Am 1. Dezember 1743 in Wernigerode geboren,
gestorben am 1. Januar 1817.
Von 1787 bis 1817 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Martin Heinr. Klaproth geboren den 1. December 1743 zu Wernigerode starb den 1. Januar 1817 zu Berlin. Er erlernte anfänglich die Apothekerkunst, durch welche er bei seinem Forschungsgeiste, auf das Studium der Chemie geführt ward. Seine Verdienste um diese Wissenschaft sind bleibend, er hat sie theils durch Entdeckungen, mehrerer einfachen Stoffe, theils durch seine mit der höchsten Genauigkeit angestellten Experimente erweitert u. bereichert. Nachdem er lange Besitzer einer Apotheke in Berlin gewesen war, verkaufte er selbige u. lebte allein den Wissenschaften. Bis im Jahr vor seinem Ableben hbielt er unausgesetzt Vorlesungen über Chemie usw. Seine mineralogischen Samnlungen gehörten zu den vorzüglichsten ihrer Art. Ihm gebühret mit Recht der Name des deutsche Fourcroy.
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)