Foto: Toural Platz, Guimarães/Portugal, © Rita Burmester/Nuno Miguel Borges
12.3. — 29.5. Ausstellung

Hanseatenweg

Hallen

DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum

Di 14–22 Uhr
Mi–So 11–19 Uhr
Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet.
€ 8/5; Ausstellung bis 18 Jahre und dienstags von 18–22 Uhr: Eintritt frei.
Führungen: Do 18 Uhr, So 11.30 Uhr, € 2 zuzüglich Ausstellungsticket.

Electrical Walks Berlin. Foto: C. Kubisch
12.3. — 29.5. Sound Parcours

Hanseatenweg

DEMO:POLIS – Dezentrale Musik „Electrical Walks Berlin“ von Christina Kubisch

Kopfhörerausgabe
Di 14–21, Mi–So 11–18 Uhr
und Pfingstmontag
€ 2
mit Ausstellungsticket DEMO:POLIS frei

Present People, Intervention Hansaviertel/Berlin, 2015 © Christian Schneegass
12.3. — 29.5. Werkpräsentation

Hanseatenweg

Halle 3

DEMO:POLIS – AGORA ARTES

Di 14–22 Uhr
Mi–So 11–19 Uhr
Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet.
€ 8/5; Ausstellung bis 18 Jahre und dienstags von 18–22 Uhr: Eintritt frei.

Alice Lex-Nerlinger, Kinderbuchblatt: Hochhaus, 1928, Fotomontage; Foto: Ilona Ripke, © S. Nerlinger, Berlin
Alice Lex-Nerlinger, Kinderbuchblatt: Hochhaus, 1928, Fotomontage. Foto: Ilona Ripke, © S. Nerlinger, Berlin
14.4. — 7.8. Ausstellung

Das Verborgene Museum
Schlüterstr. 70
10625 Berlin

Alice Lex-Nerlinger 1893–1975, Fotomonteurin und Malerin

Ausstellung in Kooperation mit der Kunstsammlung der Akademie der Künste.

Raimund Kummer: Zerbrochene Blicke, Orangerieparterre, gespiegelte Knobelsdorffachse, 2004-2016. Skulpturen aus Muranoglas in Stahl-Glas-Vitrinen. Foto: Raimund Kummer, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
1.5. — 31.10. Ausstellung

Schloss und Park Rheinsberg
Mühlenstraße 1
16831 Rheinsberg

Kurt Tucholsky Literaturmuseum (1.5. 3.7.)

Rheinsberg 25 – Wiedererweckung eines Musenhofs

Schloss und Park Rheinsberg:
Eintritt € 8/6 mit Schlossbesichtigung

Kurt Tucholsky Literaturmuseum:
Eintritt € 4/3, Kombi-Ticket inkl. Schloss € 10/7

Foto © Andreas Pysiewicz
Mittwoch, 25.5. Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

EM4 │Berliner Studios für elektroakustische Musik (4)
Elektronisches Studio der Technischen Universität Berlin

Werke von Jonty Harrison, Hans Tutschku, Barry Truax, Pierre Alexandre Tremblay und Gottfried Michael Koenig.
€ 7/5

Birgit Hein, Foto © Andrea Podzun
Donnerstag, 26.5. Buchpräsentation

19 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Birgit Hein „Film als Idee“

Begrüßung: Nanna Heidenreich, Wulf Herzogenrath. Gespräch: Randall Halle, Birgit Hein.
€ 3

DEMO:POLIS – KUNSTWELTEN
Werkstatt „Wie klingt Berlin?“ mit Anne Boissel und Sunlay Almeida Rodriguez, März 2016, Foto © Martina Krafczyk
Freitag, 27.5. Präsentation

15 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

DEMO:POLIS – KUNSTWELTEN

Präsentation der Ergebnisse der Werkstätten mit Kindern, Jugendlichen und den Künstlern.
Eintritt frei

Junge Akademie – Brunnenbad
© Felix Lüdicke / Theresa Schütz
Freitag, 27.5. Performance

15 Uhr

Hanseatenweg

Atriumhof

DEMO:POLIS – Junge Akademie – Brunnenbad

Führung, Performance, Aktion im Hansaviertel.

Eintritt frei

Schreibtisch von Heiner Müller, Berlin 1994, Foto Brigitte Maria Mayer, Akademie der Künste, Heiner-Müller-Archiv
Samstag, 28.5. Lesung

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

„Dieses ganze romanhafte Lügen ...“
Über das Schreiben

Festakt der ALG.
Grußworte und Lesung.
€ 5/3

Brooklyn Bridge Park, New York. Foto © Etienne Frossard
Sonntag, 29.5. Führung

15 Uhr

Hanseatenweg

DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum

Kuratorenführung mit Barbara Hoidn.
€ 2 zuzüglich Ausstellungsticket

Walter Trier, Entwurf für den Buchumschlag von „The pen is mightier“, kolorierte Federzeichnung, 1946, Akademie der Künste, Kunstsammlung © The Estate of Walter Trier, Vancouver
Sonntag, 29.5. Vortrag

15 Uhr

John-Heartfield-Haus
Schwarzer Weg 12
15377 Waldsieversdorf

The pen is mightier

Vortrag von Anna Schultz zu John Heartfield und Walter Trier. Ausstellung. Musik: Die Grenzgänger.
Eintritt frei

Titilope Sonuga, Foto privat
Freitag, 3.6. Eröffnungsveranstaltung

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

poesiefestival berlin 2016 (3.6. – 11.6.)

Eröffnung mit „Weltklang – Nacht der Poesie“
€ 10/7

Courtesy Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
Freitag, 3.6. Ausstellungseröffnung

19 Uhr

Pariser Platz

9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst (3.6. – 18.9.)

Die Akademie der Künste am Pariser Platz ist einer der Hauptspielorte der 9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst.
Eintritt frei

Jaco Seelenbinder
Joshua Jaco Seelenbinder, © Lisa Winter
Samstag, 4.6. Theateraufführung und Preisverleihung

19 Uhr

bat-Studiotheater
Parkstraße 16
13086 Berlin

5. Akademie-Gespräch [und …] Heimat heute
Foto © Bettina C. Huber
Mittwoch, 8.6. Akademie-Gespräch

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

5. Akademie-Gespräch [und …]
Heimat heute

Almut Möller im Gespräch mit Gila Lustiger, Terézia Mora, Jeanine Meerapfel, Edgar Reitz.
€ 5/3

MISS READ 2016
© MISS READ: The Berlin Art Book Fair 2016
10. — 12.6. Lesung und Diskussion

Hanseatenweg

Hallen

Miss Read – The Berlin Art Book Fair

Messe. Lesungen, Vorträge, Diskussionen zum zeitgenössischen Publizieren.
Fr ab 17 Uhr, Sa + So  ab 12 Uhr
Eintritt frei
In englischer Sprache

Haris Epaminonda, Untitled T35 from Vol. VII
Haris Epaminonda, Untitled T35 from Vol. VII
Samstag, 11.6. Lesung

13 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Conceptual Poetics Day

Lesungen, Vorträge, Performances zwischen bildender Kunst und Literatur.
Eintritt frei
In englischer Sprache

Gudrun Dessau mit ihren Kindern Eva und Peter vor der Abfahrt nach New York, am Kai, Cuxhaven 1939, Fotograf unbekannt, Akademie der Künste, Paul-Dessau-Archiv, mit freundlicher Genehmigung von Maxim Dessau
Donnerstag, 16.6. Ausstellungseröffnung

10 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Kinder im Exil

Ausstellungseröffnung mit Staatsministerin Aydan Özoğuz, Gesine Bey, Jeanine Meerapfel, Edzard Reuter, Werner Heegewaldt und Schülern.
Eintritt frei

Gudrun Dessau mit ihren Kindern Eva und Peter vor der Abfahrt nach New York, am Kai, Cuxhaven 1939, Fotograf unbekannt, Akademie der Künste, Paul-Dessau-Archiv, mit freundlicher Genehmigung von Maxim Dessau
16.6. — 20.7. Ausstellung

Hanseatenweg

Studiofoyer

Kinder im Exil

täglich 10–22 Uhr
Eintritt frei

Führungen: Di – So, 11 Uhr, € 2
Kuratorenführungen mit Gesine Bey donnerstags 18 Uhr und sonntags 11 Uhr, € 2

Film Still „Palestine in the South“ © Ruth Diskin Films
Donnerstag, 16.6. Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

In eine fremde Welt
„Palestine in the South“ / „Street Shadows“

„Palestine in the South“ von Ana Maria Hurtado, Chile 2011, 52 Min., OmeU
„Street Shadows“ von David Fisher, Israel 2015, 50 Min., OmeU

Dokumentarfilme; anschließend Gespräch mit David Fisher (in englischer Sprache)
€ 6/4

Courtesy of The National Center for Jewish Film
Courtesy of The National Center for Jewish Film
Film provided by The National Center for Jewish Film, www.jewishfilm.org
Freitag, 17.6. Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

In eine fremde Welt „The Struma“

Dokumentarfilm von Simcha Jacobovici, Canada 2001, 90 Min. Engl. OV.
Einführung: Wolfgang Benz.
€ 6/4

© 2000 Warner Bros., a division of Time Warner Entertainment Company, LP. All Rights Reserved.
Samstag, 18.6. Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

In eine fremde Welt
„Into the Arms of Strangers“ („Kindertransport“)

Dokumentarfilm von Mark Jonathan Harris, USA 2000, 113 Min., OmdU
Anschließend Gespräch mit Olga Grjasnowa und Jeanine Meerapfel (in deutscher Sprache)
€ 6/4

akademiefenster 11. Werner Stötzer. Inge Zimmermann im Auftrag der Akademie der Künste © AdK, Berlin
Sonntag, 19.6. Buchpräsentation

15 Uhr

John-Heartfield-Haus
Schwarzer Weg 12
15377 Waldsieversdorf

Akademiefenster Werner Stötzer

Begrüßung: Astrid Landsmann. Einführung: Michael Krejsa. Der Schauspieler Christian Steyer liest aus der neuen Akademie-Publikation. Der Maler Harald Metzkes erinnert an die Chinareise von 1957. Musik: Duo im Goldrausch.
Eintritt frei

 

 

Ivan Nagel, Foto © Ekko von Schwichow/AdK
Dienstag, 28.6. Archiveröffnung

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Von Budapest um die Welt nach Berlin. Ein Abend für Ivan Nagel

Archiveröffnung mit Norbert Miller, Thomas Sparr, Lesung Angela Winkler. Begrüßung: Werner Heegewaldt.
€ 5/3