Bildende Kunst – Mitglieder

Marcello de Bacciarelli

Maler, Baudirektor

Am 16. Februar 1731 in Rom geboren,
gestorben am 26. Februar 1809.
Von 1787 bis 1809 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Marcellus von Bacciarelli geboren zu Rom 1731, lernte bei dem Ritter Benefial. Er ward 1750 nach Dresden berufen, die Gemälde der Gallerie daselbst zu zeichnen welche in Kupfer gestochen werden sollten. Er verheiratete sich mit Frederica Richter, eine geschickte Miniaturmalerin, mit welcher er sich 1756 nach Warschau begab. Nach dem Absterben König August III. gingen sie 1764 nach Wien wo sie wohl aufgenommen wurden u. nachdem sie ethliche Bildnisse u. Familienstücke gemalt hatten, von dem kaiserlichen Hofe reichlich belohnt, auf Begehren des Grafen Poniatowsky, nachherigen Könige von Pohlen, nach Warschau zurückgingen. Marcenay hat nach Bacciarelli das Bildniß dieses Königs in Kupfer gestochen. Er starb zu Warschau einige neunzig Jahr alt. Nachrichten von Künstlern T. I p. 216
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)