Koloniales Erbe

Nadje Al-Ali

Nadje Al-Ali

Nadje Al-Ali ist Professorin für Gender Studies am Zentrum für Gender Studies der SOAS University of London. Ihre Forschungen befassen sich vor allem mit Themen wie feministischer Aktivismus, transnationale Migration und Mobilisierung der Diaspora, Krieg, Konflikt und Frieden sowie um Kunst- und Kulturwissenschaft, insbesondere in Bezug auf den Irak, Ägypten, die Türkei und die kurdische Frauenbewegung. Zu ihren Veröffentlichungen zählen What kind of Liberation? Women and the Occupation of Iraq (2009, University of California Press, Ko-Autorin Nicola Pratt), Women and War in the Middle East: Transnational Perspectives (Zed Books, 2009, Mitherausgeberin Nicola Pratt), Iraqi Women: Untold Stories from 1948 to the Present (2007, Zed Books), Secularism, Gender and the State in the Middle East (Cambridge University Press 2000) sowie zahllose Buchkapitel und Zeitschriftenartikel. Ihr Buch We are Iraqis: Aesthetics & Politics in a Time of War (Syracuse University Press), das sie gemeinsam mit Deborah Al-Najjar herausgegeben hat, gewann 2014 den Arab-American Book Prize für Non-Fiction. Sie ist Mitglied des Kollektivs Feminist Review und in der Redaktionsleitung von Kohl: a journal of body and gender research.

Weitere Informationen

 

Zurück zur Übersicht