Bildende Kunst – Mitglieder

Carl Sigmund Franz Freiherr von Stein zum Altenstein

Staatsminister

Am 1. Oktober 1769 in Ansbach/Franken geboren,
gestorben am 14. Mai 1840.
Von 1825 bis 1840 Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin, Sektion für die Bildenden Künste.

Biographie

Carl Sigmund Franz Freiherr von Stein zum Altenstein geboren 1769 zu Ansbach in Franken 1. October trat in Franken unter der Verwaltung des Ministers von Hardenberg in königlich Preußische Staatsdienste, ging späterhin mit demselben nach Berlin u. wurde beim Ausbruch des Krieges 1806 geheim Finanzrath. In Königsberg, wohin ihn die Umstände versetzt hatten, wurde er in höhere Thätigkeit gezogen. Hardenberg berief ihn als Geheimen Staatsrath zu den Arbeiten, die eine völlige Reorganisation des Staats bezwekten; mit ausgebreiteten Kenntnissen u. tiefen philosophischen Einsichten, ausgestattet, wußte er in diesem weiten Felde eine große Thätigkeit zu entwickeln. Nach dem großen Umschwung der Dinge im Jahre 1813 wurde er vorzüglich in der Ineren Verwaltung beschäftigt. Im Jahre 1815 begleitete er den Staatskanzler nach Paris u. leitete dort die preuß. Reklamationen. Im Jahre 1817 bereiste er als einer der drei Comissarien, welche die Ueberbleibsel früherer landstädtischen Verfassungen in den preuß. Landen aufnehmen sollten, die westphälischen u. rheinischen Provinzen. Nach Beendigung dieses zur größten Zufriedenheit ausgeführten Geschäftes wurde er im nähmlichen Jahre zum Minister des Cultus ernant. Unter seiner Leitung wurde die Universität Bon gestiftet. Starb 14. Mai 1840. (in Berlin)
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)

powered by webEdition CMS