Bitte beachten Sie die aktuellen Zugangsbeschränkungen und Hygiene-Regeln in den Akademie-Gebäuden.

Ehemalige Landebahn Tempelhofer Feld, Berlin, 2017. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk
5.9. – 22.11.
Ausstellung

urbainable – stadthaltig Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert

Di – So 11 – 19 Uhr

Am Eröffnungswochenende (5.9. + 6.9.) und bis 18 Jahre Eintritt frei

Führungen mit begrenzter Teilnehmerzahl: dienstags um 17 Uhr

€ 9/6

Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß
12.9. – 31.12.
Ausstellung

Bilderkeller

Wandmalereien von Manfred Böttcher, Harald Metzkes, Ernst Schroeder, Horst Zickelbein

Geführte Rundgänge durch den Bilderkeller mit maximal fünf Besucher*innen pro Führung

Mittwochs, 18 Uhr

In deutscher Sprache

€ 6/4

Tobias Kruse, Unbekannte Passantin, 2016, aus der Serie Jaywick, 2016/2020 © Tobias Kruse/OSTKREUZ
Donnerstag, 1.10.
Ausstellungseröffnung

12 – 0 Uhr

EMOP Opening Days KONTINENT – Auf der Suche nach Europa

Eröffnung der Ausstellung von OSTKREUZ – Agentur der Fotografen und Akademie der Künste

In deutscher und englischer Sprache

Eintritt frei vom 1. – 4.10.

Sowjetische Wandmalerei (Ausschnitt) / im ehem. Haus der Offiziere, Foto-Film Wünsdorf 2020 / Foto: Elfi Mikesch © OH MUVIE FOTO-FILM 2020
1. – 4.10.
Filmvorführung

Pariser Platz

Black Box

EMOP Opening Days Fotofilm-Reihe

La Jetée von Chris Marker, Salut les Cubains von Agnès Varda, Tue recht und scheue niemand von Jutta Brückner, 35 Fotos von Helke Misselwitz, Väntan (Das Warten) von Peter Nestler, Radfahrer von Marc Thümmler, Lange Weile von Tina Bara, Wünsdorf von Elfi Mikesch

1.10., 12 – 24 Uhr

2. – 4.10., 11 – 19.30 Uhr

In deutscher und englischer Sprache

Eintritt frei

Der Einlass ist nach erfolgter Registrierung am Empfang und je nach verfügbaren Plätzen möglich.

Jordis Antonia Schlösser, Jüdisches Gemeindezentrum in Lodz, 2018, aus der Serie Die unerwartbare Generation – Neues jüdisches Leben in Osteuropa, 2016–2018 © Jordis Antonia Schlösser/OSTKREUZ
2.10.2020 – 10.1.2021
Ausstellung

KONTINENT – Auf der Suche nach Europa

EMOP Opening Days:
Fr – Sa (2. – 3.10.) 11 – 22 Uhr
So (4.10.) 11 – 20 Uhr

Ab 6.10.:
Di – So 11 – 19 Uhr
Do 11 – 22 Uhr

Am 24.12. und 31.12. geschlossen

€ 9/6

Bis 18 Jahre Eintritt frei und vom 1. – 4.10.

Führungen mit begrenzter Teilnehmerzahl: Do 18 Uhr (deutsch), Do 19 Uhr (englisch), So 11 Uhr + 12 Uhr (mit beteiligten Fotografinnen und Fotografen)
Kuratorenführungen mit Ingo Taubhorn: So 4.10. + 10.01. 17 Uhr
€ 3 zzgl. Ausstellungsticket

Stefanie Moshammer, Warm Heart, 2020
Freitag, 2.10.
Diskussion

17 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days Die Zukunft der Fotografie-Ausbildung

Panel mit Tina Bara, Ann-Christin Bertrand, Marta Gili, Timothy Persons, Linn Schröder, Frank Schumacher

Moderation: Susanne Holschbach

In deutscher und englischer Sprache

€ 3

Ticket kaufen

Stefanie Moshammer, Warm Heart, 2020
Freitag, 2.10.
Diskussion

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days Die Fotografie und die Institutionen

Keynote von Thomas Weski

Panel mit Simone Klein, Robert Morat, Kito Nedo, Anne Schwanz, Thomas Seelig

Moderation: Johannes Odenthal

In deutscher Sprache

€ 3

Ticket kaufen

Stefanie Moshammer, Warm Heart, 2020
Samstag, 3.10.
Diskussion

14 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days Fotografie zwischen Kunst und Massenmedium

Panel mit Jörg Colberg, Florian Ebner, Anika Meier, Kathrin Peters, Ingo Taubhorn

Moderation: Stefanie Diekmann

In deutscher Sprache

€ 3

Ticket kaufen

Stefanie Moshammer, Warm Heart, 2020
Samstag, 3.10.
Künstler*innengespräch

16 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days Artist Talk

Stefanie Moshammer im Gespräch mit Johann König

In deutscher Sprache

€ 3

Ticket kaufen

Courtesy of Rabih Mroué
Samstag, 3.10.
Diskussion

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days Von künstlerischen und menschenrechtlichen Interventionen

Panel mit Fred Ritchin, Susan Meiselas, Rabih Mroué, Christina Varvia

Moderation: Wolfgang Kaleck

In englischer Sprache

€ 3

Ticket kaufen

Aus Radfahrer von Marc Thümmler © Harald Hauswald / OSTKREUZ
Sonntag, 4.10.
Diskussion

12 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days Das Jahr 1990. Die neue (und die alte) Zeit festhalten

Keynote und Moderation: Florian Ebner

Panel mit Anna-Beata Bohdziewicz, Ute Mahler, Arwed Messmer, Iren Stehli, Jan Wenzel

In deutscher Sprache

€ 3

Ticket kaufen

Sibylle Fendt, Sezar Krout, 2016, aus der Serie Holzbachtal, nothing, nothing, 2015–2018 © Sibylle Fendt/OSTKREUZ
Sonntag, 4.10.
Buchvorstellung und Gespräch

15 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

EMOP Opening Days OSTKREUZ – Book-Talks

Buchvorstellungen mit Espen Eichhöfer, Sibylle Fendt, Johanna-Maria Fritz, Annette Hauschild, Ina Schoenenburg, Anne Schönharting, Linn Schröder

Moderation: Thomas Gust

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Der Einlass ist nach erfolgter Registrierung am Empfang und je nach verfügbaren Plätzen möglich.

Foto: Erik-Jan Ouwerkerk. Grafik: Eps51
Donnerstag, 8.10.
Eröffnungsveranstaltung

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Europäische Allianz der Akademien

Eröffnung mit Jeanine Meerapfel, Robert Menasse, A.L. Kennedy, Basil Kerski, AoA Impro Group mit Floros Floridis u. a.

In deutscher und englischer Sprache

Eintritt frei

Karten sind ausschließlich am Veranstaltungstag an der Abendkasse erhältlich. Bitte planen Sie ausreichend Zeit ein.

Ehemalige Landebahn Tempelhofer Feld, Berlin, 2017. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk
Dienstag, 13.10.
Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

urbainable – stadthaltig Corona, der Öffentliche Raum und die Mobilitätswende

Jörn Walter im Gespräch mit Ausstellungsteilnehmer*innen und Politiker*innen

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

John Heartfield. Foto: Akademie der Künste, John-Heartfield-Archiv
Mittwoch, 14.10.
Buchpremiere (Nachholtermin)

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

John Heartfield. Das Berliner Adressbuch 1950–1968

Buchpräsentation mit Christine Fischer-Defoy, Michael Krejsa, Kirsten Block, Christian Kesten, Christian Steyer

Begrüßung: Werner Heegewaldt

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Farhad Delaram, Tattoo, Filmstill © Mohammad Reza Jahanpanah
Donnerstag, 15.10.
Filme und Gespräche

18.30 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Covered Memories – Filme aus dem Iran Maned & Macho, When the kid was a kid, Ayan and the White Balloon, Tattoo, The Visit

Kurzfilmprogramm

Gespräch mit Vida Dena und Farhad Delaram

Moderation: Afsun Moshiry

In englischer Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Farhad Delaram, Tattoo, Filmstill © Mohammad Reza Jahanpanah
Donnerstag, 15.10.
Filme und Gespräche

21 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Covered Memories – Filme aus dem Iran No Land’s Song

Dokumentarfilm von Ayat Najafi, 2014, 93 Min., farsi, frz. OmeU

Gespräch mit Ayat Najafi und Farhad Delaram

Moderation: Afsun Moshiry

In englischer Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Christoph Schlingensief. Foto © Filmgalerie 451
Mittwoch, 21.10.
Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

Dokumentarfilm von Bettina Böhler, D 2020, 124 Min., OmeU

Gespräch mit Bettina Böhler, Jörg van der Horst, Nele Hertling, Frieder Schlaich

Moderation: Katja Nicodemus

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Jossi Wieler. Filmstill © mindjazz pictures
Samstag, 24.10.
Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Das Haus der guten Geister

Film D/CH 2019, 103 Min.

Berlin-Premiere

Barrie Kosky im Gespräch mit Jossi Wieler und den Filmemacher*innen Marcus Richardt und Lillian Rosa

In deutscher Sprache

in Kooperation mit mindjazz pictures

€ 6/4

Ticket kaufen

Portrait einer jungen Tuareg-Frau während der Unabhängigkeitsfeier in Niger, Agadez, 2016 © Ferhat Bouda/AgenceVU
Sonntag, 25.10.
Verleihung

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Ellen-Auerbach-Stipendium für Fotografie 2020. Ferhat Bouda

Begrüßung: Jeanine Meerapfel

Laudatio: Hubertus von Amelunxen

Künstlergespräch: Ferhat Bouda, Barbara Klemm

Musik: Alaa Zouiten (Oud), Naoufal Montassere (Gitarre)

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Muoto: Campusgebäude der Universität Paris-Saclay, 2011–2016. Foto: Maxime Delvaux
Mittwoch, 28.10.
Präsentation

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Neuer Realismus in Frankreich

Heftvorstellung ARCH+

Mit Stéphanie Bru und Alexandre Theriot / Bruther, Gilles Delalex und Yves Moreau / Muoto, Anne Lacaton / Lacaton & Vassal, Finn Geipel / LIN

Moderation: André Kempe / Atelier Kempe Thill und Anh-Linh Ngo / ARCH+

In englischer Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Alexander Lang. Foto © Alexej Paryla
Donnerstag, 29.10.
Preisverleihung

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Konrad-Wolf-Preis 2020. Alexander Lang

Mit Alexander Lang, Volker Braun, Elisabeth Gaulhofer, Christian Grashof, Volker Pfüller, Hans-Dieter Schütt, Klaus Völker, Jutta Wachowiak

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Ehemalige Landebahn Tempelhofer Feld, Berlin, 2017. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk
Dienstag, 17.11.
Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

urbainable – stadthaltig Nachhaltigkeit am Bau – Greenwashing oder Fortschritt?

Matthias Sauerbruch im Gespräch mit Politiker*innen und Teilnehmer*innen

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen


Das Akademie-Programm für November und Dezember 2020 wird ab Mitte Oktober 2020 veröffentlicht.

DIGITAL

Digitale Plattform

junge-akademie.adk.de – JUNGE AKADEMIE ist online

Das transdisziplinäre und -kulturelle Online-Magazin ist Ausstellungs- und Experimentierraum und digitales Open Studio zugleich und bietet Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit, sich untereinander sowie mit Akademie-Mitgliedern zu vernetzen, digitale Projekte zu entwickeln und den Wissensaustausch im internationalen Netzwerk sichtbar machen.

Fabian Knecht, Isolation (52°33’44.1”N 14°03’12.8”E). 2019, installation in public space. Courtesy alexander levy

DIGITAL

Roundtable-Gespräche

urbainable – stadthaltig EC(centri)CITY – Die exzentrische Stadt

Im Rahmen von EC(centri)CITY – Die exzentrische Stadt entwickelten Nadim Samman und Matthias Sauerbruch eine Reihe von Roundtable-Gesprächen, in denen die Stadt, der Mensch, die Natur und der öffentliche Raum mit international agierenden Partner*innen diskutiert werden.

In deutscher und englischer Sprache

In Kooperation mit der Berlin Art Week, Innogy Stiftung und MONOPOL

Foto: Ellen Auerbach, Airwalk, 1946 (Renate Schottelius beim Tanzsprung über Felsen, La Cumbrecita). Modern Print, Argentinien © Akademie der Künste, Berlin

DIGITAL

Online-Präsentation

digital.adk.de – Bilder, Töne, Kunstobjekte

Ein digitales Schaufenster bietet Einblick in die umfangreichen Bestände des Archivs der Akademie der Künste, das alle Kunstformen umfasst und Archive von herausragenden Künstlerinnen und Künstlern im deutschen Sprachraum sammelt und zugänglich macht.

John Heartfield, Zum Krisen-Parteitag der SPD, Seite aus der AIZ, 1931 © The Heartfield Community of Heirs / VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Akademie der Künste, Berlin

DIGITAL

Online-Symposium

Abschied von der Fotomontage?

Zur Ausstellung „John Heartfield – Fotografie plus Dynamit“ befasst sich ein Online-Symposium mit der Neubefragung ausgewählter Aspekte von John Heartfields Werk heute. 

Konzipiert von Angela Lammert in Zusammenarbeit mit Ute Eskildsen, Florian Ebner und Charlotte Klonk

Espen Eichhöfer, Bil, aus der Serie Papa, Gerd und der Nordmann, 2017–2020. Foto © Espen Eichhöfer/OSTKREUZ

DIGITAL

Podcasts

KONTINENT – Auf der Suche nach Europa

Podcast-Reihe zur gleichnamigen Ausstellung von OSTKREUZ – Agentur der Fotografen und der Akademie der Künste (2.10.2020 – 10.01.2021)

Grafik © Heimann + Schwantes

DIGITAL

Online-Jubiläum

60 Jahre Käthe-Kollwitz-Preis

Umfangreiche Sammlung an Archivmaterial mit bisher unveröffentlichten Texten und Bildern sowie Tonaufnahmen zu allen Preisträger*innen von 1960 bis 2020

Anne Cotten. Foto © Inge Zimmermann

DIGITAL

Gesprächsreihe

Mitgliederclub

Akademie-Mitglieder im Gespräch mit Kathrin Röggla, Vizepräsidentin der Akademie der Künste

Aufnahme des nicht öffentlichen Konzertes am 13.3.2020 im Rahmen von „Labor Beethoven 2020" in der Akademie der Künste, Pariser Platz, Black Box, mit Ensemble Adapter, Uli Fussenegger, Anda Kryeziu, Chris Moy. Foto: Mutesouvenir-kb © Kai Bienert

DIGITAL

Virtuelles Festival & virtuelle Ausstellung

Labor Beethoven 2020

Mit dem Ensemble Adapter, Novoflot, Werner Cee, Uli Fussenegger, Alice Belugou, Zoé Pouri u. v. m.

Grafik: Heimann + Schwantes

DIGITAL

Publikation

Journal der Künste 13

Kostenlos digital und als Printausgabe erhältlich

Bestellungen an info@adk.de

In deutscher und englischer Sprache

Alexander Horwath. Foto © Inge Zimmermann

DIGITAL

Gesprächsreihe

Akademie-Mitglieder im Gespräch

Akademie-Mitglieder sprechen über ihre aktuelle Arbeit und das Potential künstlerischen Handelns in Krisenzeiten

Andreas Dresen. Foto © Klaus-Dieter Falhbusch

DIGITAL

Gesprächsreihe

rbb Kulturgespräche

Im Gespräch mit rbbKultur äußern sich Mitglieder der Akademie der Künste zu den gesellschaftspolitischen Folgen der Corona-Krise und der Rolle der Kultur in Zeiten des Ausnahmezustands.

In Zusammenarbeit mit rbbKultur

Der Zauberer John Heartfield, 1943. Foto © Zoltan Wegner. Akademie der Künste, Berlin, John-Heartfield-Archiv, Nr. 610

DIGITAL

Virtuelle Ausstellung

Kosmos Heartfield

Die Online-Präsentation „Kosmos Heartfield“ begleitet die Ausstellung „John Heartfield – Fotografie plus Dynamit“.

Foto © Roman März

DIGITAL

Ausstellung

360°-Panorama-Tour

Die interaktive Tour führt durch die Ausstellung „John Heartfield – Fotografie plus Dynamit“ am Pariser Platz.

Grafik: Heimann + Schwantes

DIGITAL

Online-Katalog

Heartfield Online

Ein neuer Online-Katalog macht die Werke des politischen Künstlers John Heartfield zugänglich.

Reisepass von Walter Benjamin, Berlin-Grunewald, ausgestellt am 10. August 1928. Akademie der Künste, Berlin, Walter Benjamin Archiv, Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, Foto: Nick Ash

DIGITAL

Archivalien

Fundstücke aus dem Archiv

Ausgewählte Schriftdokumente, besondere Gegenstände und Kunstwerke aller Kunstsparten aus dem Archiv der Akademie der Künste

Foto: Gernot Krämer

DIGITAL

Publikation

SINN UND FORM

Die zweimonatlich von der Akademie der Künste herausgegebene Zeitschrift öffnet ihr Heftarchiv.