C& Center of unfinished business. Foto: © Florian Bong-Kil Grosse
24.1. – 30.6.
Ausstellung

Pariser Platz

Foyer im Erdgeschoss

Koloniales Erbe. C& Center of unfinished business

Leseraum

Täglich 10 – 20 Uhr

Eintritt frei

Carl Einstein, [Handbuch der Kunst], Notizen zu „Stil“, o.O., [1930-1940], Carl-Einstein-Archiv, Nr. 233, © Akademie der Künste, Berlin
13.4. – 9.7.
Ausstellung

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee
10557 Berlin

Neolithische Kindheit. Kunst in einer falschen Gegenwart, ca. 1930

Täglich (außer Di) und feiertags 11 – 19 Uhr

9€/6€ inkl. Ausstellungsmanual

Bis 16 Jahre und montags Eintritt frei

Eröffnung: Do, 12.4, 19 Uhr, Eintritt frei

Blick in den Heartfield-Raum der Ausstellung „Film und Foto“, Stuttgart, 1929 © Akademie der Künste, Berlin, John-Heartfield-Archiv
4.5. – 30.9.
Ausstellung

John-Heartfield-Haus
Schwarzer Weg 12
15377 Waldsieversdorf

100 Jahre Malik-Verlag

Fr – So 13 – 18 Uhr

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Foto aus dem Film Der Rosenkönig (1986) von Werner Schroeter
18.5. – 12.8.
Ausstellung

Abfallprodukte der Liebe. Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter

Di – So 11 – 19 Uhr, Pfingstmontag (21.5.) geöffnet

Mi 18 Uhr: Christiane Ziehl liest Gedichte von Rosa von Praunheim

Führungen: Mi 17 Uhr, So 12 Uhr, € 3 zuzüglich Ausstellungsticket

€ 9/6

Bis 18 Jahre und dienstags ab 15 Uhr Eintritt frei

Grafik: Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst
9.6. – 9.9.
Ausstellung

10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst: We don’t need another hero

Mi – Mo 11 – 19 Uhr, Do 11 – 21 Uhr
€ 16/10 für alle Ausstellungsorte

Öffentliche moderierte Rundgänge Sa 14 Uhr
€ 5/4 zzgl. Ausstellungsticket

Foto: International Research Center „Interweaving Performance Cultures“
21. – 24.6.
Konferenz

Hanseatenweg

Hanseatenweg und Pariser Platz

Dynamics of Interweaving Performance Cultures

In englischer Sprache

Eintritt frei

Kader Attia, Rochers Carrés, 2008. Series of silver prints. Courtesy of the artist; Galerie Nagel Draxler; Collections Société Générale, MAC/VAL Vitry-sur-Seine, Paris; Sharjah Art Foundation, Sharjah; and The Solomon R. Guggenheim Museum, New York
23. – 24.6.
Symposium

Hanseatenweg

Hanseatenweg und Pariser Platz

Koloniales Erbe. Planetarische Utopien – Hoffnung, Sehnsucht, Imagination in einer postkolonialen Welt

Symposium mit Sara Ahmed, Kader Attia, Nathalie Anguezomo Mba Bikoro, Angela Davis, David Scott, Gayatri Chakravorty Spivak u. a.

In englischer Sprache

Eintritt frei; „first come, first served"

Werner Schroeter, 2009. Foto © Elfi Mikesch
Sonntag, 24.6.
Präsentation

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

Abfallprodukte der Liebe. Werner Schroeters Anfänge

Präsentation mit Filmausschnitten von Stefan Drößler

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Elfi Mikesch. Foto © Elfi Mikesch
Dienstag, 26.6.
Film und Gespräch

18 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Abfallprodukte der Liebe. Verrückt bleiben, verliebt bleiben

Film von Elfi Mikesch

Gespräch mit Torsten Holzapfel, Gerd Hartmann

Moderation: Cornelia Klauß

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Mondo Lux © Elfi Mikesch D 2011
Dienstag, 26.6.
Film und Gespräch

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Abfallprodukte der Liebe. Mondo Lux – Die Bilderwelten des Werner Schroeter

Film von Elfi Mikesch

Gespräche: Torsten Holzapfel, Thomas Plenert, Frieder Schlaich

Moderation: Claudia Lenssen

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

John Heartfield, Benütze Foto als Waffe!, 1929, Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung © The Heartfield Community of Heirs / VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Donnerstag, 28.6.
Präsentation

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Heartfield Online. Das grafische Werk

Präsentation und Podiumsdiskussion mit Klaus Staeck, Sebastian Turner, Annette Vowinckel

Moderation: Astrid Frohloff

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Nora Amin, Foto © Jacob Stage
Montag, 2.7.
Präsentation

19 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

Performing Trauma. Valeska-Gert-Gastprofessur Nora Amin

Präsentation mit Nora Amin und Studierenden der Tanzwissenschaft

In Kooperation mit der Freien Universität Berlin und dem DAAD

Eintritt frei

Volker Koepp, Seestück, 2018, Filmstill
Dienstag, 3.7.
Film-Voraufführung

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Seestück Dokumentarfilm von Volker Koepp

D 2018, 122 Min.

Voraufführung und Gespräch mit dem Team
Moderation: Grit Lemke
In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Subharchord (Detail), Foto: Uwe Walter
Mittwoch, 11.7.
Konzert und Gespräch

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

EM4 | Berliner Studios für elektroakustische Musik:
Das Subharchord

Konzert mit Arbeiten von Tomomi Adachi, Mark Barden, Susann Maria Hempel u. a.

Gespräch im Anschluss

In deutscher Sprache

€ 8/6

Ticket kaufen

Dieter Appelt, Notation No. 37, 2016 (Ausschnitt)
12.8. – 4.11.
Ausstellung

Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Schloss Rheinsberg
16831 Rheinsberg

Dieter Appelt – Vortex.
Für Marguerite Duras

Di – So 10 – 17.30 Uhr

4/3 €

Dieter Appelt, Notation No. 37, 2016 (Ausschnitt)
Sonntag, 12.8.
Eröffnungsveranstaltung

11 Uhr

Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Schloss Rheinsberg
16831 Rheinsberg

Dieter Appelt – Vortex.
Für Marguerite Duras

Ausstellungseröffnung mit Hubertus von Amelunxen

12 Uhr: Sonar Quartett Konzert
Aufführung von Dieter Appelts Notation No. 37 (2016)

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Adrian Piper, Mauer, 2010. Video Installation: Fernsehmonitore, Videos mit zufällig programmierten Bildern, frische Rosen. Format variabel. Installationsansicht: Adrian Piper: A Synthesis of Intuitions, 1965-2016, Museum of Modern Art, New York, March-July 2018. Foto: courtesy Museum of Modern Art, New York. Sammlung Adrian Piper Research Archive Foundation Berlin © APRA Foundation Berlin
Freitag, 31.8.
Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Käthe-Kollwitz-Preis 2018.
Adrian Piper

Preisverleihung und Eröffnung mit Jeanine Meerapfel, Rolf Tegtmeier, Marcel Odenbach, Helmut Draxler und Adrian Piper

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Adrian Piper, Mauer, 2010. Video Installation: Fernsehmonitore, Videos mit zufällig programmierten Bildern, frische Rosen. Format variabel. Installationsansicht: Adrian Piper: A Synthesis of Intuitions, 1965-2016, Museum of Modern Art, New York, March-July 2018. Foto: courtesy Museum of Modern Art, New York. Sammlung Adrian Piper Research Archive Foundation Berlin © APRA Foundation Berlin
1.9. – 14.10.
Ausstellung

Käthe-Kollwitz-Preis 2018. Adrian Piper

Di – So 11 – 19 Uhr

Führungen: Mi 17 Uhr, € 3 zzgl. Ausstellungsticket

€ 6/4
Bis 18 Jahre und Di ab 15 Uhr Eintritt frei