C& Center of unfinished business. Foto: © Florian Bong-Kil Grosse
24.1. – 30.6.
Ausstellung

Pariser Platz

Foyer im Erdgeschoss

Koloniales Erbe. C& Center of unfinished business

Leseraum

Täglich 10 – 20 Uhr

Eintritt frei

Klaus Wittkugel, Das kalte Herz, 1950 © Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung
3.2. – 4.5.
Ausstellung

K,
Ebersstr. 3
10827 Berlin

Klaus Wittkugel. Widerspiegelung, Konstruktion

Freitags 11 bis 17 Uhr und nach Absprache

E-Mail: kontakt@k-komma.de

Eintritt frei

Grafik: Heimann + Schwantes
15.3. – 6.5.
Ausstellung

Hanseatenweg

Halle 1 und 2

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Di – So 11 – 19 Uhr

Führungen: Mi 17 Uhr, So 12 Uhr, € 3 zuzüglich Ausstellungsticket

€ 9/6

Bis 18 Jahre und dienstags ab 15 Uhr Eintritt frei

SANDKORN, 2011, © Micha Ullman
8. – 22.4.
Installation

Micha Ullman. Sandkorn

Täglich 11 – 19 Uhr

Am 9.4. sind die Ausstellungshallen von 13 bis 15 Uhr geschlossen. Wir bitten um Verständnis. 

Eintritt frei

Carl Einstein, [Handbuch der Kunst], Notizen zu „Stil“, o.O., [1930-1940], Carl-Einstein-Archiv, Nr. 233, © Akademie der Künste, Berlin
13.4. – 9.7.
Ausstellung

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee
10557 Berlin

Neolithische Kindheit. Kunst in einer falschen Gegenwart, ca. 1930

Täglich (außer Di) und feiertags 11 – 19 Uhr

9€/6€ inkl. Ausstellungsmanual

Bis 16 Jahre und montags Eintritt frei

Eröffnung: Do, 12.4, 19 Uhr, Eintritt frei

Grafik: Heimann + Schwantes
Freitag, 20.4.
Symposium

9.30 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Symposium in deutscher und englischer Sprache

Panels und Gespräche: Eintritt frei

Joëlle Léandre © Joëlle Léandre
Freitag, 20.4.
Konzert

18.30 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Joëlle Léandre

Gespräch (17.30 Uhr) und Konzert (18.30 Uhr) mit Joëlle Léandre (Kontrabass)

Eintritt frei mit Ausstellungsticket oder € 9/6

Ticket kaufen

HEARTH © HEARTH
Freitag, 20.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. HEARTH

Kaja Draksler (Klavier)
Susana Santos Silva (Trompete)
Mette Rasmussen (Altsaxophon)
Ada Rave (Tenorsaxophon)

€ 13/7

Ticket kaufen

Natalia Pschenitschnikova, Foto © German Vinogradov
Freitag, 20.4.
Konzert

22 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Underground und Improvisation. Deconstruction

Katalin Ladik (Performance)
Natalia Pschenitschnikova (Stimme und Performance)
Claudius von Wrochem (Violoncello und Stimme)
Landesjugendensemble Neue Musik Berlin

Kompositionen von Mátyás Wettl, Milan Knížák, Szymon Stanisław Strzelec, Jan Ságl, Georgy Dorokhov

€ 9/6

Ticket kaufen

Grafik: Heimann + Schwantes
Samstag, 21.4.
Symposium

10 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Symposium in deutscher und englischer Sprache

Panels und Gespräche: Eintritt frei

Grafik: Heimann + Schwantes
Samstag, 21.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Die Erfindung der Sprache

Neue Vocalsolisten Stuttgart: Sebastian Berweck (Cembalo), Erik Drescher (Flöte), Biliana Voutchkova (Geige)

Kompositionen von Piotr Rypson, Davor Branimir Vincze, Oleg Krokhalev, Rytis Mažulis, Agata Zubel, Anna Romashkova

€ 13/7

Ticket kaufen

Martin Rupprecht, Foto © Anja Jzwaja
Sonntag, 22.4.
Buchvorstellung und Archivpräsentation

11 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Martin Rupprecht.
Bühnenbilder – Kostüme – Malerei

Mit Werner Heegewaldt, Peter W. Marx, Christoph Tannert, Achim Freyer, Steffi Weismann, Özgür Erkök Moroder

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Szenische Führung, November 2017. Foto Martina Krafczyk © Akademie der Künste
Sonntag, 22.4.
Führung

12 Uhr

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968
Red nicht umn sinn rum

Öffentliche szenische Führung mit Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" Berlin

Regie: Kerstin Hensel
Kommentare: Angela Lammert und Markus Müller

In deutscher Sprache

Eintritt € 9/6 (bis 18 Jahre Eintritt frei), zzgl. € 3, ohne Anmeldung

Grafik: Heimann + Schwantes
Dienstag, 24.4.
Vortrag

18 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Books ReBoostert

Vortrag: Arnold Dreyblatt, Jan Faktor

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Ornament & Verbrechen
Ornament & Verbrechen, Eröffnung der Ausstellung „Schimmelmaschinen“ von Robert Lippok, Galerie Wohnmaschine Berlin, 1989. Foto: Michael Biedowicz
Dienstag, 24.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Anja Steckel im Zoo von Zürich, 1943. © Akademie der Künste, Leonard-Steckel-Archiv
25.4. – 7.6.
Ausstellung

Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Salesianumweg 5
4020 Linz
Österreich

Kinder im Exil

Mo – Fr 9 – 16 Uhr

Führungen nach Vereinbarung

Eintritt frei

Erzählpartner, Foto © Martina Krafczyk
Mittwoch, 25.4.
Lesung und Gespräch

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Our Stories – Rewrite the Future.
Erzählpartnerprojekt

Mit Shida Bazyar, Larissa Boehning, Ralph Hammerthaler, Kerstin Hensel, Katerina Poladjan, Senthuran Varatharajah u.a.

In deutscher Sprache

Eduardo Souto de Moura, Foto © Juan Rodriguez
Donnerstag, 26.4.
Vortrag

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Eduardo Souto de Moura

Werkvortrag des in Porto lebenden Architekten

Begrüßung und Moderation: Wilfried Wang

Französisch mit Simultanübersetzung

€ 6/4

Ticket kaufen

Jutta Hell, Dieter Baumann in SOS , 1991, Foto © Klaus Rabien
Donnerstag, 26.4.
Tanz-Performance

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Ticket kaufen

Jutta Hell, Dieter Baumann in SOS , 1991, Foto © Klaus Rabien
Freitag, 27.4.
Tanz-Performance

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Ticket kaufen

AGORA ARTES, Programm-Nacht 2017, Foto: Christian Schneegass
Samstag, 28.4.
Programm-Nacht

18 Uhr

JUNGE AKADEMIE – AGORA ARTES

Konzert, Performances, Lesungen, Gesprächen

In deutscher und englischer Sprache

Eintritt frei

Jutta Hell, Dieter Baumann in SOS , 1991, Foto © Klaus Rabien
Samstag, 28.4.
Tanz-Performance

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Ticket kaufen

AGORA ARTES, Programm-Nacht 2017, Foto: Christian Schneegass
29.4. – 13.5.
Werkpräsentation

Hanseatenweg

Halle 3

JUNGE AKADEMIE – AGORA ARTES

Werkpräsentationen internationaler Stipendiatinnen und Stipendiaten aller Künste

Di – So 11 – 19 Uhr

Eintritt frei

Grafik: Heimann + Schwantes
Dienstag, 1.5.
Gespräch

18 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. FMP und die Weltreisen des Peter Kowald

Gespräch mit Floros Floridis, Jost Gebers

Moderation: Markus Müller

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Oleg Shpudeiko
Oleg Shpudeiko, Foto © Ksenia Popova
Dienstag, 1.5.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. The Blook Project. Nine Chapters (Set 1)

Mit Alexey Shmurak und Oleg Shpudeiko

€ 13/7 (Kombiticket für Set 1+2)

Ticket kaufen

St. Francis Duo
Steve Noble und Stephen O´Malley © St. Francis Duo
Dienstag, 1.5.
Konzert

22 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. St. Francis Duo (Set 2)

Mit Steve Noble (Schlagzeug) und Stephen O'Malley (Elektrische Gitarre)

€ 13/7 (Kombiticket für Set 1+2)

Ticket kaufen

Szenische Führung, November 2017. Foto Martina Krafczyk © Akademie der Künste
Donnerstag, 3.5.
Führung

13 Uhr

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968 Red nicht umn sinn rum

Szenische Führung für blinde und sehbehinderte Besucher

Regie: Kerstin Hensel

In deutscher Sprache

€ 6

Workshop mit Stipendiaten u. a. aus China, dem Irak und Mexiko, Foto © Christian Schneegass
Donnerstag, 3.5.
Werkpräsentation

18 Uhr

JUNGE AKADEMIE. Plenum

Vorstellung der neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten

In deutscher und englischer Sprache

Eintritt frei

Das Denkmal, 1986, Foto © Sibylle Bergemann/OSTKREUZ
Samstag, 5.5.
Gespräche

20 Uhr

Karl Marx und die Künstler. Mitglieder erzählen

Gespräche, Film, Fotoserie, Abstract Animations, Ausstellungen

Mit Ulrich Peltzer, Jochen Gerz, Regine Keller, Ursula Krechel, Helke Misselwitz, Ingo Schulze, Arila Siegert, Mathias Spahlinger und Uwe Timm

Begrüßung: Jeanine Meerapfel

In deutscher und englischer Sprache

€ 8/6

Grafik: Heimann + Schwantes
Sonntag, 6.5.
Gespräch

11 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Welcome to Hungary

Gespräch: György Galántai, Julia Klaniczay, Beata Hock, David Crowley

In englischer Sprache

Eintritt frei mit Ausstellungsticket oder € 9/6

Ticket kaufen

Szenische Führung, November 2017. Foto Martina Krafczyk © Akademie der Künste
Sonntag, 6.5.
Führung

12 Uhr

Red nicht umn sinn rum

Szenische Führung

Regie: Kerstin Hensel

Mit dem Kurator David Crowley

In deutscher und englischer Sprache

€ 3 zzgl. Ausstellungstickets

Mette Rasmussen
Mette Rasmussen, Foto: Peter Gannushkin
Sonntag, 6.5.
Konzert

19.30 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Next International

Mit Ken Vandermark, Mette Rasmussen, Nate Wooley, Mats Äleklint, Jasper Stadhouders, Emilio Gordoa, Magda Mayas, Steve Heather 

€ 13/7

Ticket kaufen

Nora Amin, Foto © Jacob Stage
Montag, 7.5.
Vortrag

18 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Performing Trauma. Valeska-Gert-Gastprofessur Nora Amin

Einführungsvortrag mit Nora Amin, Gabriele Brandstetter, Thomas Engel, Nele Hertling

In Kooperation mit der Freien Universität Berlin und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst

In englischer Sprache

Eintritt frei

Schweigemarsch in Dortmund, Juni 2006, Foto © Miriam Bunjes
Dienstag, 8.5.
Buchpremiere

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Kein Schlusswort: Der Nationalsozialistische Untergrund und der Stand der Aufklärung

Buchpremiere mit Imran Ayata, Antonia von der Behrens, Wolfgang Kaleck, Heike Kleffner, Kathrin Röggla, Sebastian Scharmer

Begrüßung: Wolfgang Kaleck

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Bertolt Brecht, Paris 1935, Foto: unbekannt © Akademie der Künste
Dienstag, 15.5.
Buchpremiere

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Stephen Parker: Brecht. Eine Biographie

Buchpremiere mit Stephen Parker, Constanze Becker, Raimund Fellinger, Ulrich Fries, Irmgard Müller, Erdmut Wizisla

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ticket kaufen

Elisabeth Schimana, Foto © Markus Gradwohl
Mittwoch, 16.5.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

EM4 | Berliner Studios für elektroakustische Musik (12)

Konzert der Universität der Künste Berlin

Werke von Elisabeth Schimana und Éliane Radigue

In deutscher Sprache

€ 8/6

Foto aus dem Film Der Rosenkönig (1986) von Werner Schroeter
Donnerstag, 17.5.
Ausstellungseröffnung

19 Uhr

Abfallprodukte der Liebe Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter

Eröffnung mit Jeanine Meerapfel, Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim

Musik: Mona Mur & En Esch

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Foto aus dem Film Der Rosenkönig (1986) von Werner Schroeter
18.5. – 12.8.
Ausstellung

Abfallprodukte der Liebe Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter

Di – So 11 – 19 Uhr

Mi 18 Uhr: Christiane Ziehl liest Gedichte von Rosa von Praunheim

Führungen: Mi 17 Uhr, So 12 Uhr, € 3 zuzüglich Ausstellungsticket

€ 9/6

Bis 18 Jahre und dienstags ab 15 Uhr Eintritt frei

Rosa von Praunheim, Männerfreundschaften. Homoerotik in der Goethezeit, 2018, Filmstill
Samstag, 19.5.
Film und Gespräch

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Abfallprodukte der Liebe Männerfreundschaften. Homoerotik in der Goethezeit

Berlin-Premiere

Film von Rosa von Praunheim

Einführung und Gespräch: Rosa von Praunheim

In deutscher Sprache

€ 6/4

Patrik Schumacher, Foto © Alex Telfer
Dienstag, 22.5.
Werkpräsentation

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Patrik Schumacher

Werkvortrag des in London lebenden Architekten

Begrüßung und Moderation: Matthias Sauerbruch

In deutscher Sprache

€ 6/4

Ketty Nivyabandi, Foto © Chris Schwagga
24. – 31.5.
Festival

poesiefestival berlin 2018. Werte Vers Kunst

Ausstellungen, Lesungen, Performances, Musik

In deutscher und englischer Sprache

Ketty Nivyabandi, Foto © Chris Schwagga
Freitag, 25.5.
Eröffnungsveranstaltung

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

NIC Kay, Foto: Sarah-Ji Rhee © Sarah-Ji Rhee and NIC Kay
Samstag, 26.5.
Symposium

11 Uhr

Koloniales Erbe. Performances of No-thingness

Symposium mit Ain Bailey, Okwui Okpokwasili, Christina Sharpe, Sorryyoufeeluncomfortable

In englischer Sprache

Eintritt frei

George Grosz und John Heartfield demonstrieren gegen die Kunst zugunsten ihrer tatlinistischen Theorien. Dada Messe, Berlin, 1920, Foto © Akademie der Künste
Samstag, 26.5.
Buchpräsentation

15 Uhr

John-Heartfield-Haus
Schwarzer Weg 12
15377 Waldsieversdorf

Böffel & Mött – Mitarbeiter im Grosz-Heartfield Concern George Grosz. Sein Leben

Buchpräsentation und Vortrag mit Michael Krejsa, Helen Adkins, Ana Fonell

In deutscher Sprache

Eintritt frei

NIC Kay, Foto: Sarah-Ji Rhee © Sarah-Ji Rhee and NIC Kay
Sonntag, 27.5.
Symposium

10 Uhr

Koloniales Erbe. Performances of No-thingness

Symposium mit Travis Alabanza, Melissa Blanco Borelli, Che Gossett, NIC Kay, Atumn Knight

In englischer Sprache

Eintritt frei

Siegfried Kühn, Foto © Irma Grefte
Donnerstag, 31.5.
Archivpräsentation

19.30 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Siegfried Kühn: Die Erdorgel oder Wunderbare abgründige Welt

Archiv- und Buchpräsentation mit Siegfried Kühn, Ulrike Krumbiegel, Christian Steyer

Begrüßung: Helke Misselwitz

In deutscher Sprache

€ 6/4