(Post)Koloniales Unrecht und juristische Interventionen

Carolijn Terwindt

Carolijn Terwindt ist, nach Abschlüssen in Jura und Anthropologie an der Universität Utrecht (Niederlande), seit 2012 beim ECCHR im Programmbereich Wirtschaft und Menschenrechte tätig, wo sie eng mit Arbeiterinnen und Arbeitern und deren Angehörigen in Pakistan und Bangladesch zu Fällen von Unternehmenshaftung in der Textilindustrie zusammenarbeitet. Zusätzlich entwickelt sie neue Rechtsmittel zur Durchsetzung von Menschenrechten in der Agrarindustrie Indiens. Sie veröffentlicht zu Themen wie Identitätspolitik, Anti-Terror-Gesetzgebung, "Kriminalisierung sozialer Proteste" und die Haftung von Pharmakonzernen für ausgelagerte Medikamententests.

 

Zurück zur Übersicht