Koloniales Erbe

Samstag, 26. Mai 2018
11.30 – 12.30 Uhr, Plenarfoyer

KEYNOTE
Black. Still.
Life.

Christina Sharpe (Professorin in Africana und Women’s, Gender und Sexualities Studies, Tufts University, Boston, USA)

Mit vier teilweise doppeldeutigen Begriffen erforscht Christina Sharpe aus historischer sowie zeitgenössischer Perspektive die Frage des Seins und Nicht-Seins als Schwarze Person: Kielwasser, Schiff, Schiffsraum, Wetter. Mit Blick auf Sklaverei, Kolonialismus und Migration liegt ihr Fokus dabei auf der Symbolik des Sklavenschiffes. Mittels unterschiedlicher Bedeutungen von Stille und Stillleben reflektiert „Black. Still. Life.” Schwarzsein.

 

Zurück zur Übersicht