Koloniales Erbe

Anta Helena Recke

Anta Helena Recke

Anta Helena Recke, geboren in München, arbeitete am Berliner GRIPS Theater im Bereich Theaterpädagogik, bevor sie 2011 das Studium der Szenischen Künste an der Universität Hildesheim aufnahm. In der Spielzeit 2015/16 bis 2016/17 war sie als feste Regieassistentin an den Münchner Kammerspielen tätig. Ihre Arbeiten, Konzeptkunst in der Form von Theateraufführungen, beschäftigen sich mit der Markierung und Nicht-Wiederholung von Normativität und dem Ziel, für das Publikum Erfahrungsräume zu konstruieren, die es sonst nicht betreten würde. In der aktuellen Spielzeit der Münchner Kammerspiele hat Anta Helena Recke die 2016 zum Berliner Theatertreffen eingeladene Inszenierung Mittelreich von Anna-Sophie Mahler im Stil der Appropriation Art mit einem Ensemble Schwarzer Schauspieler*innen kopiert und ist damit zum radikal jung Festival und zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Weitere Informationen

 

Zurück zur Übersicht