Literatur – Mitglieder

Heinrich Mann

Schriftsteller (Prosa, Essay, Drama)

Am 27. März 1871 in Lübeck geboren,
gestorben am 12. März 1950.
Von 1926 bis 1933 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin, Sektion für Dichtkunst.
1950 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Literatur und Sprachpflege.
Von 1931 bis 1933 Erster Vorsitzender der Sektion für Dichtkunst der Preußischen Akademie der Künste.
1950 designierter Präsident der Akademie der Künste, Berlin (Ost).

Weiterführende Informationen

Archivbestand

Biographie

Kindheit in Lübeck.
1889-1891 Lehre als Buchhändler in Dresden (abgebrochen).
1891-1892 Volontär bei S. Fischer in Berlin (abgebrochen).
1893-1898 Studium in Berlin (abgebrochen).
1893-1898 Aufenthalte in Paris, Rom, Palästina (z. T. mit seinem Bruder Thomas).
1914 Umzug nach München.
1914-1922 mit seinem Bruder Thomas Mann zerstritten.
1929 Übersiedlung nach Berlin.
1933 Flucht nach Frankreich (Nizza) und dort Mitarbeit bei der "Dépêche", Toulouse.
1940 Flucht über Lissabon nach Amerika.
Ehrenvorsitzender des Schutzverbandes deutscher Schriftsteller und Präsident der Deutschen Gruppe des PEN-Zentrums.

Werk

In einer Familie. Roman. 1894
Das Wunderbare. Novellen. München 1897
Das Verbrechen. Novellen. München 1898
Im Schlaraffenland. Roman. München 1900
Die Göttinnen oder Die drei Romane der Herzogin von Assy. Romane. München 1903
Die Jagd nach Liebe. Roman. 1903
Flöten und Dolche. Novellen. 1905
Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen. Roman. München 1905
Eine Freundschaft. Essay. 1905/1906
Mnais und Ginevra. Novelle. 1906
Stürmischer Morgen. Novelle. 1906
Schauspielerin. Novelle. Wien/Leipzig 1906
Zwischen den Rassen. Roman. München 1907
Die Bösen. Novellen. Leipzig 1908
Die kleine Stadt. Roman. Leipzig 1909
Das Herz. Novelle. 1910
Varieté. Drama. 1910
Die Rückkehr vom Hades. Novellen. Leipzig 1911
Die große Liebe. Drama. 1912
Madame Legros. Drama. Berlin 1913
Zola. Essay. Zürich 1915
Gesammelte Romane und Novellen. 10 Bände. Leipzig 1917
Brabach. Drama. 1917
Die Armen. Roman. Leipzig 1917
Bunte Gesellschaft. Novelle. 1917
Drei Akte. Drama. 1918
Der Untertan. Roman. Leipzig 1918 (Vorabdruck in: Zeit im Bild. Moderne illustrierte Wochenschrift. München Januar-August 1914, unvollendet eingestellt)
Macht und Mensch. Essays. München/Leipzig 1919
Der Sohn. Novelle. 1919
Der Weg zur Macht. Drama. Leipzig 1919
Geist und Tat. Essay. Pan 1919
Die Ehrgeizigen. Novelle. 1920
Die Tote und andere Novellen. 1921
Diktatur der Vernunft. Essays. 1923
Abrechnung. Novelle. 1924
In einer Familie. Roman. Bearbeitung. 1924
Der Jüngling. Novelle. 1924
Das gastliche Haus. Komödie. München 1924
Kobes. Novelle. Berlin 1925
Liliane und Paul. Novelle. 1925
Der Kopf. Roman. Wien 1925
Mutter Marie. Roman. Berlin, Wien, Leipzig 1927
Eugénie oder Die Bürgerzeit. Berlin, Wien, Leipzig 1928
Sie sind jung. Novelle. 1929
Bibi. Drama. 1929
Sieben Jahre. Chronik der Gedanken und Vorgänge. Essays. Berlin, Wien, Leipzig 1929
Die große Sache. Roman. Berlin 1930
Geist und Tat. Franzosen 1780-1930. Essays. Berlin 1931
Der Freund. Novelle. 1931
Die Welt der Herzen. Novelle. 1932
Bekenntnis zum Übernationalen. Schrift. 1932
Das öffentliche Leben. Essays. Berlin, Wien, Leipzig 1932
Ein ernstes Leben. Roman. Berlin 1932
Die Welt der Herzen. Novellen. Berlin 1932
Der Haß. Deutsche Zeitgeschichte. Essays. Amsterdam 1933
Bekenntnis zum Übernationalen. Essay. 1933
Der Sinn dieser Emigration. Essays. Paris 1934
Die Jugend des Königs Henri Quatre. Roman. Amsterdam 1935
Es kommt der Tag. Essays. 1936
Hilfe für die Opfer des Faschismus. Essay. 1937
Was will die deutsche Volksfront? Essay. 1937
Die Vollendung des Königs Henri Quatre. Roman. Amsterdam 1938
Mut. Essays. Paris 1939
Lidice. Roman. Mexiko 1943
Ein Zeitalter wird besichtigt. Erinnerungen. Stockholm 1945
Voltaire - Goethe. Aufsatz. 1947
Der Atem. Roman. Berlin 1949
Eine Liebesgeschichte. Novelle. 1953
Empfang bei der Welt. Roman. Berlin 1956
Das gestohlene Dokument. Novelle. 1957
Die traurige Geschichte von Friedrich dem Großen. Fragment. Berlin 1960
Das Stelldichein / Die roten Schuhe. Novellen. 1960
Gesammelte Werke (hg. V. der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin). Berlin, Weimar 1965ff.
Das Strumpfband. Komödie. 1965
Verteidigung der Kultur. Essays. Berlin, Weimar 1971
Werkauswahl. 10 Bände. Düsseldorf 1976

Auszeichnungen

Ehrendoktorat der Universität Frankfurt am Main
1947 Ehrendoktorat der Humboldt-Universität zu Berlin
1949 Nationalpreis der DDR für Kunst und Literatur, 1. Klasse