Film- und Medienkunst – Mitglieder

Egon Günther

Regisseur

Am 30. März 1927 in Schneeberg/Erzgebirge geboren, lebt in Groß-Glienicke bei Berlin.
Seit 1997 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Film- und Medienkunst.

Biographie

Schlosserlehre und Arbeit als technischer Zeichner in einem Konstruktionsbüro für Maschinenbau.
1944/45 Soldat, kurze Kriegsgefangenschaft.
1945-1948 Arbeit als Lehrer.
1948-1951 Studium der Pädagogik, Germanistik und Philosophie an der Karl-Marx-Universität Leipzig.
1951 Arbeit als Lehrer, als Verlagslektor in Halle/Saale und Schriftsteller.
Seit 1958 Arbeit als Dramaturg, Regisseur und Szenarist im DEFA-Studio für Spielfilme in Potsdam-Babelsberg.
1958-1964 Arbeit als Dramaturg und Drehbuchautor in den DEFA-Studios.
1964 Regiedebüt.
Seit 1969 Arbeit für das Fernsehen der DDR und verschiedene literarische Veröffentlichungen.
1977 Austritt aus dem Verband der Film- und Fernsehschaffenden der DDR.
1978 Arbeit beim Fernsehen.
Seit 1992 Professor an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg und an der Münchener Filmhochschule.

Werk

Film:
1961 Das Kleid, Spielfilm. Regie zusammen mit Konrad Petzold
1965 Lots Weib, Spielfilm, 106 min.
1965 Wenn du groß bist, lieber Adam, Spielfilm, 78 min.
1968 Abschied, Spielfilm, 106 min.
1970 Junge Frau von 1914, zweiteiliger Fernsehfilm, 77 und 79 min.
1970 Anlauf, Fernsehfilm, 80 min.
1972 Die Schlüssel, Spielfilm, 97 min.
1972 Der Dritte, Spielfilm, 111 min.
1973 Erziehung vor Verdun, dreiteiliger Fernsehfilm, 91, 75 und 98 min.
1974 Lotte in Weimar, Spielfilm, 119 min.
1976 Die Leiden des jungen Werthers, Spielfilm, 119 min.
1978 Weimar, du Wunderbare, Dokumentation, 43 min.
1978 Ursula, Fernsehfilm, 115 min.
1981 Exil /L'Exile, siebenteilige Fernsehserie
1982 Euch darf ich's wohl gestehen. Literarische Fernsehsendung. 58/75 min.
1982 Mir gefällts in Wilmington - der Blick des Wittwers - hinter verschlossenen Türen, Episoden, zusammen 59 min.
1982 Die Rettung - falsche Perlen - die Abrechung, Episoden, zusammen 59 min.
1983 Die Krimistunde, Fernsehserie
1983 Hanna von acht bis acht, Fernsehfilm, 105 min.
1985 Morenga, dreiteiliger Fernsehfilm, 87, 92 und 76 min.
1985 Mamas Geburtstag, Fernsehfilm, 103 min.
1986 Die letzte Rolle, Fernsehfilm, 95 min.
1987 Heimatmuseum, Fernsehserie, 103, 111 und 117 min.
1990 Rosamunde, Spielfilm, 111 min.
1990 Wenn du groß bist, lieber Adam
1990 Stein, Spielfilm, 107 min.
1992 Lenz, Fernsehfilm, 88 min.
1997 Das 7. Jahr - Ansichten zur Lage der Nation. Segment "Warum bist Du eigentlich nicht abgehauen?" Fernsehfilm
1997 Danny und Britta
1998 Else - Geschichte einer leidenschaftlichen Frau, zweiteiliger Fernsehfilm, je 88 min.
1999 Die Braut, Spielfilm, 106 min.

Buch:
1953 Till
1954 Die Fahne
1955 Die Zukunft sitzt am Tische. Gedichte. Zusammen mit Reiner Kunze. Halle
1955 Flandrisches Finale. Roman. Halle
1957 Der kretische Krieg. Roman. Halle
1957 Dem Erdboden gleich. Erzählungen, Halle
1970 Kampfregel. Komödie. Berlin
1971 Rückkehr aus großer Entfernung. Roman. Berlin
1974 Einmal Karthago und zurück. Roman. Berlin / Weimar
1981 Reitschule. Erzählung, Berlin /Weimar
1990 Der Pirat
1999 Die Braut

Drehbuch:
1961 Ärzte
1961 Der Fremde, zusammen mit Herbert Jobst, Regie: Johannes Arpe
1963 Jetzt und in der Stunde meines Todes, Regie: Konrad Petzold
1964 Alaskafüchse, Regie: Werner W. Wallroth
1965 Ubica na odsustvu/Mörder auf Urlaub
1965 Lots Weib
1968 Abschied
1970 Anlauf, Fernsehfilm
1972 Die Schlüssel
1982 Euch darf ich's wohl gestehen, Fernsehfilm
1974 Lotte in Weimar
1985 Morenga
1987 Heimatmuseum, Fernsehserie
1990 Rosamunde
1990 Wenn du groß bist, lieber Adam
1990 Stein
1997 Danny und Britta
1999 Die Braut
1999 Else - Geschichte einer leidenschaftlichen Frau, Fernsehfilm

Auszeichnungen

1972 DDR-Nationalpreis, II. Klasse
1972 Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals von Karlovy Vary
1983 Grimme-Preis
1990 Fipresci-Preis der Berlinale
1993 Sonderpreis des Kultusministeriums von NRW
1999 Ehrenpreis des Deutschen Filmpreises in Gold für Gesamtwerk