Film- und Medienkunst – Mitglieder

Wim Wenders

Regisseur

Am 14. August 1945 in Düsseldorf geboren, lebt in Los Angeles, New York und Berlin.
Von 1984 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Film- und Medienkunst.
Von 1990 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Darstellende Kunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Film- und Medienkunst.

Biographie

1963-1965 nach dem Abitur Studium der Medizin und Philosophie in München, Freiburg und Düsseldorf.
1966 Umzug nach Paris und Studium der Malerei, sowie Arbeit in einem Pariser Gravure-Atelier.
1967 Studium an der Hochschule für Film- und Fernsehen in München.
1967-1970 Arbeit für die Filmreview "FilmKritik" und die "Süddeutsche Zeitung".
Währenddessen Dreh kurzer Spielfilme.
1971 erster großer Spielfilm.
1971 Gründung der Produktionsfirma "Filmverlag der Autoren", zusammen mit anderen.
1974 Gründung der Wim Wenders Produktion in München, später in Berlin.
1976 Gründung von der "Road Movies Filmproduktion" in Berlin und Leitung seit 1984, zusammen mit Chris Sievenich.
1978-82 Arbeit in den USA, u. a. zusammen mit Francis Ford Coppola.
1982 erste Theaterinszenierung für die Salzburger Festspiele.
1989 Honorarprofessor an der Sorbonne, Paris.
1991-96 Vorsitzender der Europäischen Filmakademie, seither Präsident.
Seit 1993 Honorarprofessor an der HFF in München.
1995 Ehrendoktorwürde der theologischen Fakultät in Freiburg.
Gegenwärtig unterrichtet er an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und führt gemeinsam mit seinem Partner Peter Schwartzkopff die Produktionsfirma Reverse Angle.

Werk

Film, Regie:
1967 Schauplätze, Buch und Kamera: Wenders
1968 Same Player Shoots Again, Buch und Kamera: Wenders
1968 Victor I.
1968 Polizeifilm
1968 Klappenfilm
1969 Silver City, Buch und Kamera: Wenders
1969 Drei amerikanische LP's, Fernsehfilm
1969 Alabama: 2000 Light Years From Home, Buch: Wenders
1970 Summer in the City, Buch: Wenders
1970 Polizeifilm, Fernsehfilm, Buch und Kamera: Wenders
1971 The Goalkeeper's Fear of the Penalty
1972 Die Angst des Tormanns beim Elfmeter, Buch: Wenders
1972 The Scarlet Letter/Der scharlachrote Buchstabe, Buch: Wenders
1974 Die Insel, Fernsehserie, Episoden: "Aus der Familie der Panzerechsen", "Alice in den Städten", Buch: Wenders
1975 Falsche Bewegung
1976 Kings of the Road
1976 Im Lauf der Zeit, Buch: Wenders
1977 Der amerikanische Freund, Buch: Wenders
1980 Nick's Film - Lightning Over Water, Buch: Wenders
1982 Hammett
1982 Reverse Angle, Fernsehfilm
1982 Chambre 666, 1 Fernsehfilm
1983 Der Stand der Dinge, Buch: Wenders
1984 Paris, Texas
1984 Docu Drama
1985 Tokyo-Ga, Buch: Wenders
1987 Wings of Desire
1987 Der Himmel über Berlin, Buch: Wenders
1989 Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten, Kamera: Wenders
1990 Night & Day, Fernsehfilm
1991 Bis ans Ende der Welt, Buch: Wenders
1992 Arisha, der Bär und der steinerne Ring, Buch: Wenders
1993 In weiter Ferne, so nah! Buch: Wenders
1994 Lisbon Story, Buch: Wenders
1995 Al di là delle nuvole, Buch: Wenders
1995 Beyond the Clouds, zusammen mit Michelangelo Antonioni
1995 Die Gebrüder Skladanowsky
1996 Lumière et compagnie
1997 The End of Violence, Buch: Wenders
1998 Willie Nelson at the Teatro, Buch: Wenders
1999 Buena Vista Social Club, Buch: Wenders
2000 The Million Dollar Hotel
2001 In Amerika
2002 Ten Minutes Older: The Trumpet, Segment: "Twelve Miles to Trona", Buch: Wenders
2002 Ode to Cologne/Viel passiert - Der BAP-Film, Buch: Wenders
2002 U2: The Best of 1990-2000, Segment: "Stay, Faraway, So Close!"
2002 The Blues, Fernsehserie
2003 The Soul of a Man, Buch: Wenders
2004 Land of Plenty
2005 Don't Come Knockin', Buch: Wim Wenders und Sam Shepards
2007 Invisible Crimes (für "Ärzte ohne Grenzen")
2007 War in Peace (aus der Reihe "Chacun son cinéma", zum 60. Geburtstag der Filmfestspiele in Cannes)
2008 Palermo Shooting
2009 Il volo (Kurzfilm, Italien)
2010 Kampagne gegen Missbrauch "Sprechen hilft!" (Kurzfilm, im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland)
2010 If Buildings Could TalkBuch: Wenders
2011 Pina. Tanzt, tanzt sonst sind wir verloren
2011 Mundo Invisível, Drehbuch: Wenders
2014 Das Salz der Erde
2015 Every Thing Will Be Fine
2016 Die schönen Tage von Aranjuez

Kamera:
1968 Ten Years After
1969 Amon Düül II spielt Phallus Dei
1980 Garlic Is As Good As Ten Mothers

Buch:
1985 Tokyo Ga, Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1986 Emotion Pictures. Essays und Filmkritiken, Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1987 Written in the West. Fotografien aus dem amerikanischen Westen, Schirmer/Mosel Verlag GmbH, München
1987 Der Himmel über Berlin, zusammen mit Peter Handke
1988 The Logic of Images, Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1989 Emotion Pictures Faber & Faber, London
1991 The Logic of Pictures Faber & Faber, London
1992 The Act of Seeing. Texte und Gespräche, Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1992 Once, Schirmer/Mosel Verlag GmbH, München
1993 Electronic Paintings, Edizioni Socrates, Rom
1993 Einstellungen, Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1993 Una Volta. Edizioni Socrates, Rom
1994 Lisbon Story Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1994 Einmal. Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1995 My Time with Antonioni. The Diary of an Extraordinary Experience, Edizioni Socrates, Rom
1995 Die Zeit mit Antonioni Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
1996 Wim Wenders: Photos, Edition Braus, Heidelberg
1996 The Act of Seeing Faber & Faber, London
1999 Buena Vista Social Club. The Companion Book to the Film, Schirmer/Mosel Verlag GmbH, München
2000 The Heart is a Sleeping Beauty. The Million Dollar Hotel - A Film Book, Schirmer/Mosel Verlag GmbH, München
2001 On Film. A Volume that combines Emotion Pictures, The Logic of Images, and The Act of Seeing
2001 Bilder von der Oberfläche der Erde Schirmer/Mosel Verlag GmbH, München

Auszeichnungen

1971 Preis der Filmkritiker, Venedig
1973 Deutscher Kritikerpreis
1975 Vierfacher Deutscher Filmpreis
1976 Goldener Hugo, Chicago
1977, 1987, 1997 Deutscher Filmpreis in Gold
1977, 1980, 1984 Deutscher Filmpreis in Silber
1982 Goldener Löwe, Venedig
1982 Leonore und Fipresci Preis, Venedig
1982 Deutscher Filmpreis für besten Film, beste Kamera und in Silber
1984 Goldene Palme, Cannes
1984 British Academy Award
1984 Preis der französischen Filmkritik
1985 Outstanding film of the year, London Film Festival
1987 Wettbewerb, Cannes
1987, 1999 Europäischer Filmpreis
1987, 1993 Bayrischer Filmpreis
1987, 1999 Los Angeles Film Critics Award
1987, 1999 New York Film Critics Circle
1987 Independent Spirit Award
1991 Friedrich-Wilhelm-Murnau-Award, Bielefeld
1991 Goldener Gilde-Preis
Filmpreis der Stadt Hof
1993 Großer Preis der Jury, Cannes
1996 Deutscher Kurzfilmpreis in Gold
1998 Bundesfilmpreis für Regie
1999 Standard Life Audience Award, Edinburgh
1999 International Film Festival
1999 NBR Award for Best Documentary
1999 Preis der National Board of Review
1999 Golden Space Needle, Seattle
1999 Le Nombre d'Or, International
1999 Preis des Widescreen Festivals, Production
1999 Solution Award
1999 Noosa Film Festival, Australia
1999 Box Office Germany Award, Bogey
2000 Goldene Kamera
2000 Silberner Bär, Preis der Jury
2000 Preis des Berliner Film Festivals
2004 Robert Bresson Award, Rom
2004 Master of Cinema, Mannheim
2005 Ehrenleopard des 58. Filmfestivals von Locarno/Tessin
2005 Aufnahme in den Orden "Pour le Mérite"
2011 Deutscher Dokumentarfilmpreis
2011 Bayerischer Filmpreis - Ehrenpreis
2011 Deutscher Filmpreis - Bester Dokumentarfilm für "Pina"
2011 Deutscher Dokumentarfilmpreis für "Pina"
2012 Europäischer Filmpreis
2012 Ehrenring der Stadt Wuppertal
2012 Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Dokumentarfilm für "Pina"
2014 Internationale Filmfestspiele von Cannes 2014 - Spezialpreis der Jury in der Sektion Un Certain Regard für "Das Salz der Erde"
2014 Hans-Vogt-Filmpreis
2015 Goldener Ehrenbär
2015 César in der Kategorie Bester Dokumentarfilm für "Das Salz der Erde"
2015 Oscar-Nominierung für "Das Salz der Erde"