Darstellende Kunst – Mitglieder

Karl-Ernst Herrmann

Bühnenbildner, Regisseur

Am 12. August 1936 in Neukirch/Oberlausitz geboren, lebt in Berlin.
Von 1989 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Darstellende Kunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

1953-1957 Meisterschule für Kunsthandwerk.
1957-1962 Studium an der Berliner Hochschule für Bildende Künste in der Klasse des Bühnenbildners Willi Schmidt.
1962 Assistent von Wilfried Minks am Theater in Ulm.
1963 Wechsel ans Theater Bremen und Zusammenarbeit mit Peter Stein.
1969/70 Engagement am Theater Braunschweig.
1970 Wechsel an die Berliner Schaubühne.
In den 70er Jahren Zusammenarbeit mit Claus Peymann am Staatstheater Stuttgart.
1982 Debüt als Opernregisseur, Musiktheaterinszenierungen an der Nationaloper Brüssel und bei den Salzburger Festspielen.
1994-2000 Leitung der Bühnenbildklasse an der Münchner Akademie der Bildenden Künste gemeinsam mit seiner Frau Ursula Herrmann.

Werk

Bühnenausstattung:
Im Dickicht der Städte, Bertolt Brecht, Regie: Peter Stein, Münchner Kammerspiele 1969
Die Mutter, Bertolt Brecht nach Maxim Gorki, Regie: Peter Stein, Schaubühne, Berlin 1970
Peer Gynt, Henrik Ibsen, Regie: Peter Stein, Schaubühne, Berlin 1971
Das gerettete Venedig, Hugo von Hofmannsthal, Regie: Jan Kauenhowen/Frank-Patrick Steckel, Schaubühne, Berlin 1971
Sommergäste, Maxim Gorki, Regie: Peter Stein, Schaubühne, Berlin 1974
Minetti, Thomas Bernhard, UA, Regie: Claus Peymann, Württembergisches Staatstheater Stuttgart 1976
Wie es Euch gefällt, William Shakespeare, Regie: Peter Stein, Schaubühne, Berlin 1977
Al Gran Sole Carico d'Amore, Luigi Nono, Regie: Jürgen Flimm, Oper Frankfurt, Frankfurt am Main 1978
Eugen Onegin, Peter Tschaikowsky, Regie: Adolf Dresen, Hamburgische Staatsoper 1979
Torquato Tasso, Johann Wolfgang von Goethe, Regie: Claus Peymann, Schauspielhaus Bochum 1980
Orestie, Aischylos, Regie: Peter Stein, Schaubühne, Berlin 1981
Die Neger, Jean Genet, Regie: Peter Stein, Schaubühne, Berlin 1983
Der Sturm, William Shakespeare, Regie: Claus Peymann, Burgtheater, Wien 1988
Pelléas et Mélisande, Claude Debussy, Regie: Peter Stein, New Theatre, Cardiff 1992
Requiem für einen Spion, George Tabori, UA, Regie: George Tabori, Wien 1993
Alpenglühen, Peter Turrini, UA, Regie: Claus Peymann, Burgtheater, Wien 1995
Moses und Aron, Arnold Schönberg, Regie: Peter Stein, De Nederlandse Opera, Amsterdam 1995
Warten auf Godot, Samuel Beckett, Regie: Matthias Hartmann, Schauspielhaus Bochum 2002
Die eine und die andere, Botho Strauß, Regie: Luc Bondy, Berliner Ensemble 2005
Die Jungfrau von Orléans, Friedrich Schiller, Regie: Claus Peymann, Berliner Ensemble 2006
Ich bin der Wind, Jon Fosse, Regie: Matthias Hartmann, Schauspielhaus Zürich 2009
Sweet Nothings, Arthur Schnitzler/David Harrower/Luc Bondy, Regie: Luc Bondy, Wiener Festwochen 2010
Professor Bernhardi, Arthur Schnitzler, Regie: Dieter Giesing, Burgtheater, Wien 2011
Dantons Tod, Georg Büchner, Regie: Claus Peymann, Berliner Ensemble 2012
Endstation Sehnsucht, Tennessee Williams, Regie: Dieter Giesing, Burgtheater, Wien 2012
Don Juan kommt aus dem Krieg, Ödön von Horváth, Regie: Luc Bondy, Berliner Ensemble 2013
Wassa Schelesnowa, Maxim Gorki, Regie: Dieter Giesing, Schauspielhaus Hamburg 2014
Die Macht der Gewohnheit, Thomas Bernhard, Regie: Claus Peymann, Berliner Ensemble 2015
Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße, Peter Handke, Regie: Claus Peymann, Burgtheater, Wien 2016

Operninszenierungen (gemeinsam mit Ursula Herrmann):
La Clemenza di Tito, Wolfgang Amadeus Mozart, La Monnaie, Brüssel 1982
Die Gärtnerin aus Liebe, Wolfgang Amadeus Mozart, La Monnaie, Brüssel 1986
Don Giovanni, Wolfgang Amadeus Mozart, La Monnaie, Brüssel 1987
La Traviata, Giuseppe Verdi, La Monnaie, Brüssel 1987
Orpheus und Euridice, Christoph Willibald Gluck, La Monnaie, Brüssel 1988
Semele, Georg Friedrich Händel, Staatsoper Berlin 1996
La Traviata, Giuseppe Verdi, Opernhaus Düsseldorf 1998
Les Boréades, Jean-Philippe Rameau, Salzburger Festspiele 1999
Ideomeneo, Wolfgang Amadeus Mozart, Festspielhaus Baden-Baden 2000
La Traviata, Giuseppe Verdi, Deutsche Oper am Rhein, Duisburg 2000
Médée, Luigi Cherubini, Deutsche Oper, Berlin 2002
Idomeneo, Wolfgang Amadeus Mozart, De Nederlandse Opera, Amsterdam 2004
Così fan tutte, Wolfgang Amadeus Mozart, Salzburger Festspiele 2006
La finta giardiniera, Wolfgang Amadeus Mozart, Nationaltheater Prag (Národní divadlo) 2008
La Dispute, Benoît Mernier, UA, La Monnaie, Brüssel 2013

Auszeichnungen

1975 Deutscher Kritikerpreis
1988 Josef-Kainz-Medaille
1989 Berliner Theaterpreis
1989 Preis des Internationalen Theaterinstituts (ITI), Zentrum Bundesrepublik Deutschland
2005 Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis