Baukunst – Mitglieder

Ludwig Leo

Architekt

Am 2. September 1924 in Rostock geboren,
gestorben am 1. November 2012.
Von 1973 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Baukunst.
Von 1993 bis 2012 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1948-1951 Studium an der Staatsbauschule Hamburg, Abschluss als Ingenieur für Hochbau
1951-1954 Studium an der Hochschule für bildende Künste Berlin, Abschluss als Architekt
Bereits während des Studiums tätig im Büro von Hans und Wassili Luckhardt
1954, nach dem Tode von Hans Luckhardt, eigenes Büro
Ab 1975 Ordentlicher Professor für Bauplanung an der Hochschule der Künste Berlin, emeritiert.
Mitglied des Royal Institute of British Architects

Werk

Bauten (Auswahl):
1957-1959 Kindertagesstätte, Loschmidtstraße, Berlin-Charlottenburg, Neubau
1958/59 Studentenwohnheim Eichkamp, Harbigstraße, Berlin-Charlottenburg, Neubau, mit Hans-Christian Müller und Georg Heinrichs
1960-1964 Sporthalle Charlottenburg, Sömmeringstraße, Berlin-Charlottenburg, Neubau
1967-1973 Zentrale der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft am Pichelsee, Berlin-Spandau, Neubau
1967-1975 Umlauftank der Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau, Müller-Breslau-Straße, Berlin-Charlottenburg, Neubau, zusammen mit dem Ingenieur Christian Boës

Auszeichnungen

1969 Kunstpreis der Stadt Berlin