Musik – Mitglieder

Younghi Pagh-Paan

Komponistin

Am 26. Oktober 1945 in Cheong-Ju/Südkorea geboren, lebt in Bremen und Panicale/Italien.
Seit 2009 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1965-1971 Musikstudium an der Seoul National University.
1974-1979 Studium an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau bei Klaus Huber (Komposition), Brian Ferneyhough (Analyse), Peter Förtig (Musiktheorie) und Edith Picht-Axenfeld (Klavier).
1980 internationale Anerkennung durch die Aufführung ihres Orchesterwerkes "Sori" bei den Donaueschinger Musiktagen. Ihre Werke, die das Wesen koreanischer Musikkultur mittels differenzierter westlicher Kompositionstechniken zu erneuern trachten, weckten wachsendes Interesse bei den wichtigsten Festivals Neuer Musik und in Konzertveranstaltungen in ganz Europa.
Seit 1991 Gastprofessuren an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz, 1992/93 an der Hochschule für Musik Karlsruhe.
1994 Berufung zur Professorin für Komposition an die Hochschule für Künste Bremen, wo sie das Atelier Neue Musik gründete und dessen Leitung übernahm.
Freischaffende Komponistin.

Werk

(Auswahl):
1971 Pa-Mun / Wellen für Klavier
1975 Dreisam-Nore für Flöte
1977 Man-Nam I für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello
1977/86 Man-Nam II für Altflöte, Violine, Viola und Violoncello
1977/2005 Man-Nam III für Akkordeon, Violine, Viola, Violoncello
1978/79 Nun für 5 Sängerinnen und 18 Instrumentalisten
1979/80 Sori für großes Orchester
1981 Madi für Ensemble
1982 Pyon-Kyong für Klavier und Schlagzeug
1983 Flammenzeichen für Frauenstimme solo (mittlere oder hohe Stimme) mit kleinem Schlagzeug nach Texten von Sophie Scholl, aus Flugblättern der "Weißen Rose" und den letzten Briefen von Franz Mittendorf und Kurt Huber
1984 Aa-Ga I für Violoncello
1984, rev. 1985 No-Ul Viola, Violoncello, Kontrabaß
1985 Hin-Nun / Weißer Schnee I für sechs Sängerinnen mit kleinen Schlaginstrumenten, Text Kwang-Kyun Kim
1985/2005 Hin-Nun / Weißer Schnee II für Sopran, Mezzosopran, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass mit kleinen Schlaginstrumenten, Text Kwang-Kyun Kim
1986/87 Nim für großes Orchester
1987/88 Ta-Ryong II für 16 Instrumentalisten
1988/89 Hwang-To / Gelbe Erde für gemischten Chor und 9 Instrumentalisten, Text aus Gedichten von Kim Chi-Ha
1989/1992/1998 Hwang-To II für 5 Sänger, Text: Kim Chi-Ha, Die gelbe Erde
1988/89 Ta-Ryong IV, Die Kehrseite der Postmoderne für Schlagzeug
1990 ma-am für Stimme solo (mit Claves) auf ein Gedicht von Chung-Chul. In memoriam Luigi Nono - für seine Frau Nuria
1990, rev. 1991 Ma-Um für Mezzosopran und zwölf Instrumentalisten. In memoriam Luigi Nono - für seine Frau Nuria, Text: Angelus Silesius, Chung-Chul, Han-Shan
1991 Tsi-Shin / Ta-Ryong III, Duo für Schlagzeuger/innen
1991 Mein Herz für Mezzosopran und Bariton (beide mit kleinem Schlagzeug), Text: H. C. Artmann, Chung-Chul
1991/92 U-Mul / Der Brunnen für sieben Instrumentalisten
1992, rev. 1994 Rast in einem alten Kloster für Bassflöte
1992/93 Bidan-Sil / Seidener Faden für Oboe solo und Ensemble
1993 Hang-Sang I für Altflöte, Gitarre und Rahmentrommel
1993/1997 Hang-Sang II für Altflöte und Gitarre mit Tomtom
1993/2005 Hang-Sang III für Altflöte, Viola, Violoncello, Schlagzeug
1993/94 Tsi-Shin-Kut / Erdgeist-Ritual für vier Schlagzeuger und elektronische Klänge
1995 Ta-Ryong V für 2 Klarinetten und Shô (oder Akkordeon) ad lib. (alle mit kleinen Schlaginstrumenten)
1995/96 Sowon / Wunsch für Mezzosopran und Ensemble, Text: Rose Ausländer, Louise Labé, H. C. Artmann, Anna Achmatowa
1996 Noch… für Mezzosopran und Viola, Text: Louise Labé, Anna Achmatowa, Rose Ausländer
1996, rev. 1998 Ne Ma-Um für Akkordeon
1997 Die Insel schwimmt für Klavier und Schlagzeug
1997 In dunkeln Träumen für Mezzosopran oder Bariton, Flöte und Viola, Text: Heinrich Heine
1997/98 Go-Un Nim für Kammerorchester
1998 Sowon … borira für Frauenstimme und Orchester. Texte: Anna Achmatowa, Rose Ausländer und Louise Labé
1999 Bi-Yu für Sopran, Bassflöte, Klarinette und Violoncello, Text: J. W. von Goethe "Ein Gleiches", in der koreanischen Nachdichtung von Nury Kim. Dem Ensemble Phorminx gewidmet
1999/2000 Io für neun Instrumentalisten
2000/01 Dorthin, wo der Himmel endet für Orchester mit Mezzosopran und sechs Männerstimmen
2002 Silbersaiten I für Violine, Violoncello und Klavier
2002/2006 Mondschatten, Kammermusiktheater, Libretto von Juliane Votteler in Zusammenarbeit mit der Komponistin nach Sophokles "Ödipus auf Kolonos", unter Einbeziehung von Originaltexten von Byung-Chul Han
2003/04 Moira für Mezzosopran und Akkordeon aus dem Kammermusiktheater "Mondschatten", Text: Juliane Votteler (nach Sophokles)
2004/05 Wundgeträumt für Flöte, Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello. Dem ensemble recherche gewidmet
2007 In luce ambulemus / Im Lichte werden wird wandeln für Tenor und kleines Orchester, Text: Yang-up Choi
2007 Vide, Domine, vide afflictionem nostram für großen gemischten Chor auf lateinische Texte aus den Briefen des zweiten koreanischen Priesters Yang-Eop Choe (1821-1861) und aus dem Karfreitagsresponsorium "Tenebrae factae sunt" (Matthäus 27, 45-46; Lukas 23, 46)
2007 Das Universum atmet, es wächst und schwindet für ein traditionelles koreanisches Orchester
2006 Qui-Han-Nim (Edler Mann) für Bariton, Taeg, Kayag und Saenghwang oder Akkordeon. Auf Texte von Chung-chul und Yang-Eop Choe
2008 Fanfare für Klarinette solo. Nicolas Schalz zum 70. Geburtstag
2008 Mich dürstet / I thirst für Klavier. Für Kaya Han
2008/09 Hohes und tiefes Licht. Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester

Auszeichnungen

1978 1. Preis beim 5. Komponistenseminar in Boswil, Schweiz
1979 1. Preis beim International Rostrum of Composers, UNESCO, Paris
1979 Nan-Pa-Musikpreis in Korea
1980 1. Preis der Stadt Stuttgart
1985 Stipendiatin der Heinrich-Strobel-Stiftung
1995 Heidelberger Künstlerinnenpreis
2006 Lifetime Archievement Award der Seoul National University
2006 Order of Civil Merit der Republik Korea, Südkorea
2009 15th KBS Global Korean Award