Baukunst – Mitglieder

Wilfried Wang

Architekt und Publizist

Am 30. Mai 1957 in Hamburg geboren, lebt in Berlin.
Seit 2010 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.
Seit 2012 Stellvertretender Direktor der Sektion Baukunst.

www.hoidnwang.de

Biographie

Schulzeit in Hamburg bis 1970, danach in England.
1978-1981 Studium der Architektur an der Bartlett School, University College London, und Diplom.
1981-1984 Forschungsmitglied am Architecture Geometry Research Unit, Polytechnic of North London, dort auch Lehrbeauftragter.
1984-1986 Lehrbeauftragter an der Bartlett School, University College London, und eigenes Architekturbüro in London.
1986-1989 Assistent Professor in Architecture, Graduate School of Design, Harvard University.
1988 Wettbewerbsgemeinschaft mit Alvaro Siza.
1990-1995 SW Architects, Partnerschaft mit John Southall, London.
1990-1995 Design Critic in Architecture, 1995-2002 Adjunct Professor in Architecture, Graduate School of Design, Harvard University.
1991-1998 Mitglied des Architekturbeirats der Deutschen Bank.
1995-2000 Direktor des Deutschen Architektur-Museums DAM, Frankfurt am Main.
Seit 1996 Mitglied des Comité International des Critiques d'Architecture CICA.
Seit 1998 Ehrenmitglied der Königlichen Akademie der Schönen Künste, Stockholm.
2000-2010 Vorsitzender des Sachverständigenbeirats der Hansestadt Wismar, UNESCO Weltkulturerbe.
2001 Gründung des Architekturbüros Hoidn Wang Partner mit Barbara Hoidn in Berlin.
Lehraufträge u.a. an der ETH Zürich (1994), Städelschule Frankfurt am Main (1996), Navarra Universität Pamplona (2001, 2005, 2010, 2011).
Seit 2002 O'Neil Ford Centennial Professor in Architecture, University of Texas, Austin, School of Architecture.
Seit 2003 Vorstandsvorsitzender der Schelling Architekturstiftung.
Seit 2007 Mitglied des Gestaltungsbeirats des Flughafens München.
Seit 2010 Hochschulrat der Universität Kassel.
Seit 2012 Jurymitglied des Rolf-Schock-Preises, Stockholm.

Werk

Kurator verschiedener Ausstellungen u. a. in London, an der Harvard University, am Deutschen Architektur-Museum, in New York, Hombroich, Venedig, Berlin.

Publikationen (Auswahl):
Herausgeber:
1978 A Question of Style, Royal Institute of British Architects, London
1979-1989 Zeitschrift 9H Magazine, London, Cambridge, Mass., Gründungsherausgeber
1985 The Architecture of Adolf Loos, The Arts Council of Great Britain, London, Ko-Kurator und Mitherausgeber
1987 Boris Podrecca, Harvard University, Graduate School of Design, Cambridge, und Rizzoli, New York
1988 Figures and Configurations: Alvaro Siza, Works 1985-88
1988 Emerging European Architects, Harvard University, Graduate School of Design, Cambridge, und Rizzoli, New York
1990 Herzog & de Meuron, Harvard University Graduate School of Design, Cambridge, und Rizzoli, New York
Reality and Project: Four British Architects, 9H Publications, London, mit Rosamund Diamond
1992 From City to Detail: Selected Work of Diener & Diener Architekten, 9H Publications, London, mit Rosamund Diamond
Herzog & De Meuron, Artemis, Zürich
1995-2000 Deutsches Architektur-Museum, Architektur Jahrbuch, Prestel Verlag, München, New York
1995-2000 Architektur im 20. Jahrhundert: Österreich; Architektur im 20. Jahrhundert: Irland; Architektur im 20. Jahrhundert: Portugal; Architektur im 20. Jahrhundert: Schweden; Architektur im 20. Jahrhundert: Finnland; Architektur im 20. Jahrhundert: Schweiz; Architektur im 20. Jahrhundert: Griechenland; Architektur im 20. Jahrhundert: Spanien; Architektur im 20. Jahrhundert: Deutschland, Prestel Verlag, München, New York, Mitherausgeber
1996 Eine Architektur für alle Sinne: Die Arbeit von Eileen Gray, Wasmuth Verlag, Tübingen, Berlin
1997 Umbau: Über die Zukunft des Baubestandes, Wasmuth Verlag, Tübingen, Berlin.
Der Poelzig-Bau, Fischer Verlag, Frankfurt am Main.
The Architecture of Peter Celsing, Arkitektur Förlag, Stockholm
1998 Moderne Architektur in Deutschland: Macht und Monument, Hatje Verlag, Ostfildern-Ruit, Mitherausgeber
1999 Architektur des 20. Jahrhunderts II: Die Neue Sammlung, Schenkungen und Akquisitionen 1995-1999, Wasmuth Verlag, Tübingen, Berlin.
2000 World Architecture 1900-2000: A Critical Mosaic, Volume 3: Northern Europe, Central Europe and Western Europe, Herausgeber des 3. Bandes, Springer, Wien, New York.
Eric Parry Architects, Black Dog Publishing, London.
2002, 2003, 2004 SOM Journal 1, SOM Journal 2, SOM Journal 3, Hatje Cantz Verlag, Stuttgart
2008 Bouça - Alvaro Siza, O'Neil Ford Monograph
2008 Chilé - Crypt, House, O'Neil Ford Duograph 1
2009 St. Petri, O'Neil Ford Monograph 2, Austin, Tübingen, Berlin
2010 Fassianos Building, O'Neil Ford Monograph 3, Austin, Tübingen, Berlin
2010 Argentina - Altamira Building, Florence Raigal House, O'Neil Ford Duograph 3, Austin, Tübingen, Berlin
2011 Alvaro Siza: Von der Linie zum Raum, Wien
2011 Banco de Londres y América del Sud, O'Neil Ford Monograph 4, Austin, Tübingen, Berlin
2011 Ajijic House, CB29 Apartment Building, O'Neil ford Duograph 4, Austin, Tübingen, Berlin

Auszeichnungen

2002 Jean Tschumi Prize for Architectural Criticism and Architectural Education, UIA (Union Internationale des Architectes)
2010 Ehrendoktor der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm
2012 Ehrenmitglied der portugiesischen Architektenkammer
2014 CICA Preis Julius Posener für Ausstellungskataloge als Herausgeber des Katalogs für die Ausstellung "Kultur:Stadt"