Darstellende Kunst – Mitglieder

Johan Simons

Regisseur, Theaterleiter

Am 1. September 1946 in Heerjansdam/Niederlande geboren.
Seit 2010 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

Tanzausbildung an der Rotterdamer Tanzakademie und Schauspielausbildung an der Theaterakademie Maastricht.
1976-1979 Schauspieler und künstlerischer Leiter der Haagschen Comedie.
1979 Mitbegründer des Schauspielerkollektivs Wespetheater und künstlerischer Leiter bis 1982.
1982-1985 künstlerischer Leiter des Het Regiotheaters.
1985 Fusion mit dem Theaterensemble Acht Oktober zur Theatergroep Hollandia (später ZT Hollandia) und künstlerische Leitung bis 2005.
Ab 2001 Gastregisseur u. a. am Schauspielhaus Zürich, am Staatstheater Stuttgart, bei der RuhrTriennale, bei den Wiener Festwochen, am Thalia Theater Hamburg, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, bei den Salzburger Festspielen, dem Bayerischen Staatsschauspiel, an der Pariser Oper und den Münchner Kammerspielen.
2005-2010 künstlerischer Leiter des NTGent.
2010-2015 Intendant der Münchner Kammerspiele.
2015-2017 Intendant der Ruhrtriennale.

Seit 2010 Mitglied im Deutschen Bühnenverein.

Werk

Inszenierungen mit der Theatergroep Hollandia:
Bruidssuikers, Karl Valentin, Koog aan de Zaan 1985
La Paloma, Louis Ferron, Regie mit Paul Koek, Zaandam 1986
Beton, Jan Mulder u.a., Regie mit Paul Koek, Alkmaar, 1987
Gust, Herbert Achternbusch, Regie mit Paul Koek, Hoofddorp 1987
Die Jungfer, der Seemann und der Student, Federico García Lorca, Hoofddorp 1987
Suus!, Herbert Achternbusch, Regie mit Paul Koek, Weesp 1988
Bauern sterben, Franz Xaver Kroetz, Regie mit Paul Koek, Hoofddorp 1988
Prometheus, Aischylos, Regie mit Paul Koek, Westzaan 1989
Ossi-Town, Peter Greiner, Regie mit Paul Koek, Westzaan 1990
Teorema, Pier Paolo Pasolini, Regie mit Paul Koek, Hoorn 1990
Körper Brennen, Jürg Laederach / Andreas Müry, Den Helder 1991
Woyzeck, Georg Büchner, Regie mit Paul Koek, Medemblik 1992
Kuschwarda City, Herbert Achternbusch, Wijnegem in Koproduktion mit DeSingel Antwerpen 1992
Leonce und Lena, Georg Büchner, Hoorn 1993
Wormrot/Vuurvonk, Regie mit Don Duyns, Terschelling 1993
Othello, William Shakespeare, in Koproduktion mit Tomeelgroep Amsterdam 1993
Die Perser, Aischylos, Regie mit Paul Koek, Westzaan 1994
Hiemelstük (März), Heiner Kipphardt, in Koproduktion mit Het Kruis van Bourgondië, Ruigoord 1994
Lulu, Frank Wedekind, Regie mit Paul Koek, in Koproduktion mit dem KunstenFestivaldesArts, Brüssel 1994
La musica deux, Marguerite Duras, in Koproduktion mit dem KunstenFestivaldesArts, Brüssel 1994
West Knollendam, Herbert Achternbusch/ Kerstin Specht, West-Knollendam 1995
Der Schweinestall, Pier Paolo Pasolini, Regie mit Paul Koek, in Koproduktion mit deSingel, Anwerpen 1996
Die Phönizierinnen, Euripides, Regie mit Paul Koek, Westzaan 1996
Korbes, Tankred Dorst, Maastricht 1996
Menuet, nach Louis Paul Boon, Musik: Peter van Bergen, Zaandam 1997
Zwei Stimmen, Pier Paolo Pasolini / Cor Herkströter, Haarlem 1997
Die Troerinnen, Euripides, in Koproduktion mit der Stadsschouwburg Eindhoven 1997
De bitterzoet, Dennis Potter, in Koproduktion mit dem Theater Antigone, Leuven 1998
Rotterdam project, Regie mit Craigie Horsefield, in Koproduktion mit Witte de With, Rotterdam 1998
Der man met de hamer, Karin Spaink, Regie mit Paul Koek, in Koproduktion mit dem Holland Festival, Amsterdam 1998
Iphigenie in Aulis, Euripides, Regie mit Paul Koek, Musik: Cornelis de Bondt, Stadhuis Den Haag 1998
Das harte Brot, Paul Claudel, Het Zuidelijk Toneel in Koproduktion mit der Stadsschouwburg Eindhoven, Eindhoven 1999
Ungelöschter Kalk, Tom Blokdijk nach Marinus van der Lubbe, Regie mit Paul Koek, Musik: Florentijn Boddendijk / Remco de Jong, Den Haag 1999
Der Fall der Götter, Tom Blokdijk nach Luchino Visconti, Regie mit Paul Koek, Musik: Heiner Goebbels / Veenstudio, in Koproduktion mit deSingel Antwerpen, Antwerpen 1999
Vuile dieve, Tom Blokdijk / Marieke Nieuwint, Regie mit Paul Koek, Musik: Veenstudio, Hoogovens IJmuiden 2000
Judith, Friedrich Hebbel, Regie mit Paul Koek, Musik: Veenstudio, in Koproduktion mit dem Holland Festival, Amsterdam 2000

mit ZT Hollandia:
Truus en Connie, Lex Bohlmeijer, Den Bosch 2001
Leenane Trilogie, Martin McDonagh, in Koproduktion mit Het Toneelhuis, Antwerpen 2001
Woyzeck, Georg Büchner, in Koproduktion mit der Stadsschouwburg Eindhoven, Eindoven 2001
De Metsiers, Hugo Claus, in Koproduktion mit der Stadsschouwburg Eindhoven, Eindoven 2002
Die Bakchen, Euripides, Regie mit Paul Koek, Musik: Nouri Iskandar, in Koproduktion mit der RuhrTriennale u.a., Brüssel 2002
Gen (What dare I think), nach Michel Houellebecq und Peter Sloterdijk, in Koproduktion mit Studium Generale TU Eindhoven, Eindoven 2002
Hannibal, Tom Blokdijk nach Christian Dietrich Grabbe, Staatstheater Stuttgart 2002
Freitag, Hugo Claus, Eindoven 2003
Van Gogh, Bas Heijne, in Koproduktion mit Het Toneel Speelt, Amsterdam 2003
Sentimenti, nach Ralf Rothmann, Regie mit Paul Koek, Musik: Giuseppe Verdi, RuhrTriennale, Bochum 2003
Anatomie Titus Fall of Rome - Ein Shakespearekommentar, Heiner Müller, Münchner Kammerspiele 2003
Richard III., Peter Verhelst nach Shakespeare, in Koproduktion mit der Stadsschouwburg Eindhoven und dem Festival Theaterformen Hannover/ Braunschweig, Eindoven 2004
Elementarteilchen, Tom Blokdijk nach Michel Houellebecq, Schauspielhaus Zürich 2004 / Münchner Kammerspiele 2005
Zocker, Tom Blokdijk nach Fjodor M. Dostojewski, Volksbühne Berlin, in Koproduktion mit dem Publiekstheater / NTGent und Theater aan het Vrijthof, Berlin 2004
Die zehn Gebote, Koen Tachelet nach den Geschichten und Filmen Dekalog 1-10 von Krysztof Kieslowki, Münchner Kammerspiele 2005
Fort Europa, Tom Lanoye, in Koproduktion mit den Wiener Festwochen, Stadsschouwburg Utrecht, RuhrTriennale, Wenen 2005

Platform, Michel Houellebecq, NTGent 2005
Robinson Cruso, die Frau und der Neger, Pieter de Buysser nach J. M. Coetzee, Münchner Kammerspiele 2006
Das Leben ein Traum, Koen Tachelet nach Calderón de la Barca, Musik: Peter Vermeersch, RuhrTriennale 2006
Simon Boccanegra, Giuseppe Verdi, Opéra Bastille, Paris 2006
Prinz Friedrich von Homburg, Heinrich von Kleist, Münchner Kammerspiele 2007
Herzog Blaubarts Burg, Bela Bartók, Salzburger Festspiele 2008
Fidelio, Ludwig van Beethoven, Opéra Bastille, Paris 2008
Hiob, nach Joseph Roth, Münchner Kammerspiele 2008
Kasimir und Karoline, Ödön von Horvath, Schauspiel Köln 2009
Hotel Savoy, nach Joseph Roth, Münchner Kammerspiele 2010
Erfolg, Lion Feuchtwanger, Münchner Kammerspiele 2010
Hotel Europa, nach Geert Mak, Münchner Kammerspiele 2011
Winterreise, Elfriede Jelinek, Münchner Kammerspiele 2011
E la nave va, nach Federico Fellini und Eugene O'’Neill, Münchner Kammerspiele 2011
Gesäubert / Gier / 4.48 Psychose, von Sarah Kane, Münchner Kammerspiele 2012
Die Straße. Die Stadt. Der Überfall, Elfriede Jelinek, Münchner Kammerspiele 2012
Judas, Lot Vekemans, Münchner Kammerspiele 2012
The Rest is Noise, Alex Ross, Münchner Kammerspiele 2013
Urban Prayers, Björn Bicker, Münchner Kammerspiele 2013
König Lear, William Shakespear, Münchner Kammerspiele 2013
Onkel Wanja, Anton Tschechow, Münchner Kammerspiele 2013
Dantons Tod, Georg Büchner, Münchner Kammerspiele 2013
Die Deutschstunde, Siegfried Lenz, Thalia Theater Hamburg 2013
Die Neger, Jean Genet, Münchner Kammerspiele, Schauspielhaus Hamburg, Wiener Festwochen 2014
Faustin and out, Elfriede Jelinek, Bayerisches Staatsschauspiel 2014
März, Heinar Kipphardt, Münchner Kammerspiele 2014
Das schweigende Mädchen, Elfriede Jelinek, Münchner Kammerspiele 2014
Hoppla, wir sterben, Arnon Grünberg, Münchner Kammerspiele 2015
Ekzem Homo, Gerhard Polt, Münchner Kammerspiel 2015
Das Rheingold, Richard Wagner, RuhrTriennale 2015

Auszeichnungen

2000 Europäischer Preis für Innovation im Theater
2000 Träger des Ordens Oranien-Nassau
2004 Regisseur des Jahres, Theater heute
2004 Nestroy-Theaterpreis für Elementarteilchen
2009 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Gent
2013 Theater des Jahres, Münchner Kammerspiele
2014 Deutscher Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie Regie Schauspiel für Dantons Tod
2014 Prinz Bernhard Kulturfonds Preis
2014 Theaterpreis Berlin der Stiftung Preußische Seehandlung
2015 AZ-Ehrenstern des Jahres