Bildende Kunst – Mitglieder

Heinz Emigholz

Filmemacher, Autor, Zeichner und Produzent

Am 22. Januar 1948 in Achim bei Bremen geboren, lebt in Berlin.
Seit 2012 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Bildende Kunst.

Biographie

Ausbildung zum Zeichner und Fotoretuscheur. Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft in Hamburg.
Seit 1973 freischaffender Filmemacher, bildender Künstler, Kameramann, Autor, Publizist und Produzent in Deutschland und den USA.
1974 Beginn der enzyklopädischen Zeichenserie "Die Basis des Make-Up".
1978 Gründung der Produktionsfirma Pym Films. 1984 Beginn der Filmserie "Photographie und jenseits".
Seit 1993 Lehrstuhl für Experimentelle Filmgestaltung an der Universität der Künste Berlin, Mitbegründer des Instituts für zeitbasierte Medien und des Studiengangs Kunst und Medien.
Seit 2010 Professor für Film an der European Graduate School (EGS) in Saas-Fee, Schweiz.

Werk

Filmografie (Auswahl):
1972/73 Schenec-Tady I (16 mm, 27 Minuten, stumm)
1973 Schenec-Tady II (16 mm, 18 Minuten, stumm)
1973/74 Arrowplane (16 mm, 24 Minuten, stumm)
1974 Tide (16 mm, 33 Minuten, stumm)
1972/75 Schenec-Tady III (16 mm, 20 Minuten, stumm)
1975/76 Hotel (16 mm, 27 Minuten)
1976/77 Demon - Die Übersetzung von Stéphane Mallarmés "Le Démon de l’Analogie" (16 mm, 30 Minuten)
1978/81 Normalsatz (Spielfilm, 16 mm, 105 Minuten)
1974/83 The Basis of Make-Up I (Photographie und jenseits - Teil 1). (35 mm, 20 Minuten)
1979/85 Die Basis des Make-Up (Spielfilm, 16 mm, 84 Minuten)
1974/87 Die Wiese der Sachen (Spielfilm, 16 mm, 88 Minuten)
1986/91 Der Zynische Körper (Spielfilm, 35 mm, 89 Minuten)
1993/99 Sullivans Banken (Photographie und jenseits - Teil 2) (35 mm, 38 Minuten)
1995/99 Maillarts Brücken (Photographie und jenseits - Teil 3) (35 mm, 24 Minuten
1983/00 The Basis of Make-Up II (Photographie und jenseits - Teil 4) (35 mm, 48 Minuten)
1988/2001 Miscellanea I (Photographie und jenseits - Teil 5) (35 mm, 20 Minuten);
Miscellanea II (Photographie und jenseits - Teil 6) (35 mm, 19 Minuten)
2002/03 Goff in der Wüste (Photographie und jenseits - Teil 7) (35 mm, 110 Minuten)
1996/2004 The Basis of Make-Up III (Photographie und jenseits - Teil 9) (35 mm, 26 Minuten)
1997/2004 Miscellanea III (Photographie und jenseits - Teil 10) (35 mm, 22 Minuten)
2002/05 D'Annunzios Höhle (Photographie und jenseits - Teil 8) (DigiBeta, 52 Minuten)
2005 Robert Maillart and The Art of Structural Engineering (DV, zwei Interviewfilme zusammen 89 Minuten)
2005/06 57 Kurzfilme für das Ausstellungsprojekt Sense of Architecture (HDCAM, 330 Minuten)
2006/07 Schindlers Häuser (Photographie und jenseits - Teil 12) (35 mm, 99 Minuten)
2007 The Whitman Project (Co-Regie Lior Shamriz) (DV, 52 Minuten)
2006/08 Loos ornamental (Photographie und jenseits - Teil 13) (35 mm, 72 Minuten)
2008 Ornament und Verbrechen von Adolf Loos (Co-Regie Benjamin Krieg) (DV, 30 Minuten)
2005/09 Sense of Architecture (Photographie und jenseits - Teil 11) (HDCAM, 138 Minuten)
2006/09 Zwei Projekte von Friedrich Kiesler (Photographie und jenseits - Teil 14) (HDCAM, 16 Minuten)
2010 Ein Museumsbau in Essen (Miscellanea IV) Photographie und jenseits - Teil 15 (RED, 21 Minuten)
1986/2010 Leonardos Tränen (Miscellanea VI) Photographie und jenseits - Teil 17 (DV, 29 Minuten)
1987/2010 El Greco in Toledo (Miscellanea V) Photographie und jenseits - Teil 16 (HDCAM, 29 Minuten);
An Bord der USS Ticonderoga (Miscellanea VII) Photographie und jenseits - Teil 18 (HDV, 12 Minuten)
2011 Eine Serie von Gedanken (Miscellanea V, VI, VII und IV) (HDV, 91 Minuten)
2012 Parabeton - Pier Luigi Nervi und Römischer Beton (Aufbruch der Moderne - Teil I / Photographie und jenseits - Teil 19) (RED, 100 Minuten)

Einzelausstellungen (Auswahl)
1982 Normalsatz, Buch Handlung Welt, Hamburg
1986 Ich hätte auch gern einen Körper gehabt, Galerie Eisenbahnstraße, Berlin
1988 Der Untergang der Bismarck, Zwinger Galerie, Berlin
1988/89 BiNationale, Düsseldorf / Boston /
1989 Seit ich blond bin, färbe ich mir die Haare, Zwinger Galerie, Berlin, und XPO Galerie, Hamburg
1991 Krieg der Augen, Kreuz der Sinne (Skizze), Galerie Martin Schmitz, Kassel
Plakate, Zwinger Galerie, Berlin
Die Erschöpfung (Enzyklopädie), Kunsthalle Bremerhaven
1992 Zwei Essays (Filmphotographie/Photographie), Galerie Fischinger, Stuttgart
Photographie und jenseits, Künstlerhaus Bethanien, Berlin
1993 Seit Freud gesagt hat, der Künstler heile seine Neurosen selbst, heilen die Künstler ihre Neurosen selbst. Zeichnungen, Texte, Filme. Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken
1994 Zeichnungen und Plakate, Goethe Institut, Madrid
1994 Die Basis des Make-Up (1974-1994), Hamburger Kunsthalle
Depot, Galerie Martin Schmitz, Kassel
1998 Die Basis des Make-Up (1974-98), Zwinger Galerie, Berlin
2000 Die Basis des Make-Up (1974-2000), Galerie argos, Brüssel
2001 Die Basis des Make-Up (1974-2001), Kunstverein München
Die Basis des Make-Up, Galerie Hubert Bächler, Zürich
2006 Recherchen zur Basis des Make-Up, Zwinger Galerie, Berlin
2007/08 Die Basis des Make-Up (1974-2007), Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin
2008 Neue Schwarze Blöcke, Galerie Hubert Bächler, Zürich
2008/09 Sense of Architecture, Architekturbiennale, Venedig / Künstlerhaus Graz
2010 The Formative Years (Sieben Filme, 1972-1977), Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin
Die gezeichnete Welt, Kunstverein Ingolstadt
The Formative Years - Extended Version, Extra City, Antwerpen, Belgien
Photography and beyond - Three Films, Installation. Petach Tikva Museum, Tel Aviv, Israel
2011 Eine Serie von Gedanken - Vier Filme, Installation. Zwinger Galerie, Berlin
The Formative Years - Sieben Filme, Installation. Wyoming Building, NYC, USA

Gruppenausstellungen (Auswahl)
1974 Projekt '74, Köln
1977 documenta 6, Kassel
1977/78 Film als Film, Kunstverein Köln, Hayward Gallery, London und Minneapolis / Houston, USA
1997 In medias res - Berliner Medienkunst in Istanbul. Dolmabahce Palast, Istanbul, Türkei
1999 das xx. jahrhundert - ein jahrhundert kunst in deutschland. Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin
2004 Heinz Emigholz / Michael Snow, Goethe Institut, Toronto, Kanada
2010 2,5 Dimensional - Film Featuring Architecture, deSingel, Antwerpen, Belgien
2010/11 Je mehr ich zeichne - Zeichnung als Weltentwurf, Museum für Gegenwartskunst Siegen
2011 Einrichten. Zwinger Galerie, Berlin
2012 Utopie Gesamtkunstwerk. 21er Haus, Wien

Publikationen (Auswahl)
Die Basis des Make-Up. Boa Vista, Hamburg, 2/1975
Indian Summer, Boa Vista, Hamburg, 3/1976
A Portfolio. The Paris Review, New York, 65/1976
The Results Are In. No Rose, New York, 2/1976
Normalsatz. Henry, Hamburg, 5/1977
Die Chinesische Landschaft. Henry, Hamburg, 6/1978
Webster's Ideallandscape. No Rose, New York, 4/1978
Three Fairy Tales, Paranoids Anonymous Newsletter, New York, 1978
The Case, the Glass, the Said. Amateur, New York, 2/1979
Zwei Schiffe im Hafen. Nancy, Hamburg, 7/1979
Art Spiegelman: Breakdowns. Gesammelte Comic Strips. Basel, Frankfurt am Main, 1980
One Panel from the The Basis of Make-Up. Raw, New York, 1/1980
Ordinary Sentence. Raw, New York, 3/1981
From Love to Disney. Ideolects, New York, 9/1981
Die Basis des Make-Up (I), Die Republik, 68-71/1984
Der Begnadete Meier. Die Republik, 76-78/9. September 1986
Der Begnadete Meier (Grace Jones). Hörspiel, Sender Freies Berlin, 1988
Die Basis des Make-Up. Katalog, XPO Galerie, Hamburg, Zwinger Galerie, Berlin, 1989
Krieg der Augen, Kreuz der Sinne. Kassel, 1991
Kleine Enzyklopädie der Photographie. Die Republik, 89-91/1991
Silke Grossmann: Photographien. Mit Texten von Frieda Grafe. Herausgegeben von Heinz Emigholz. Stuttgart,1992
Zwölf Filme (Schuber mit zwölf Videos). Filmgalerie 451, Stuttgart 1992
Seit Freud gesagt hat, der Künstler heile seine Neurose selbst, heilen die Künstler ihre Neurosen selbst. Kassel, 1993
Die Basis des Make-Up (II). Die Republik, 94-97/1997
Normalsatz - Siebzehn Filme. Berlin, 2001
Das schwarze Schamquadrat. Berlin, 2002
Fotografía y más allá. Buenos Aires, 2004
Los Angeles, April 24, 1998, CinemaScope #20, 2004
Die Basis des Make-Up. 604 Zeichnungen. Pym Films, 2007
Die Basis des Make-Up (III), Die Republik, 68-71/2008
Sense of Architecture. Graz, 2008
Sentimental Bombast . Zeichnungen mit Texten. Mailbook, Köln, 2010
Schwarze Blöcke. Zeichnungen mit Texten. Flaach (CH), 2010
25 Abfuhren (Rejection Slips). Naomi Schenck, Archiv verworfener Möglichkeiten. München, 2010
Black Blocks. Zeichnungen mit Texten. CinemaScope #46, 2011
The End* . Texte und Zeichnungen. Disko 22, 2011

Auszeichnungen

1978 Spezialpreis für Demon, Filmfestival in Hyères, Frankreich
1982 Spielfilmpreis der Deutschen Filmkritik für Normalsatz, Filmfestspiele Berlin
1984 Domnick-Filmpreis für The Basis of Make-Up I, Filmfestspiele Berlin
1988 Gay Teddy Award für Die Wiese der Sachen als Bester Spielfilm, Filmfestspiele Berlin
2004 Erster Preis für Goff in der Wüste als beste Architekturdokumentation, 6. Medien und Architektur Biennale Graz