19.11.2009  16:26

Reinhard-Döhl-Archiv

Reinhard Döhl an seinem Computer, Dezember 2003, Foto: privat

Reinhard Döhl an seinem Computer, Dezember 2003, Foto: privat

Das umfangreiche Archiv des Stuttgarter Autors, Germanisten, Medienwissenschaftlers und Bildenden Künstlers Reinhard Döhl (*1934 in Wattenscheid – †2004 in Stuttgart) ist nach dem Abschluß der archivischen Bearbeitung nunmehr vollständig für die Benutzung zugänglich. Sein äußerst breitgefächertes Schaffen reicht von literarischen Werken wie Hörspielen und Stücken, Kurzprosa und Lyrik, konkreter und visueller Poesie, experimenteller- und Computerliteratur, Internetprojekten, essayistischen Arbeiten über Literatur und Bildende Kunst über künstlerische Arbeiten wie Mail Art, Collagen und japanische Kalligraphie bis hin zu wissenschaftlichen Arbeiten zur Literatur-, Hörspiel- und Mediengeschichte.

Dieses vielfältige Werk wird in dem 23 lfm. großen Archivbestand umfassend dokumentiert. Das Reinhard-Döhl-Archiv enthält Unterlagen aus allen Schaffensperioden, darunter Werkmanuskripte literarischer, essayistischer und wissenschaftlicher Arbeiten, Korrespondenz, umfangreiche Sammlungen, Arbeitsmaterialien und Tondokumente, z.B. zur Hörspiel- und Mediengeschichte, zu Autoren und Künstlern oder zu den „Tagen für neue Literatur in Hof“.

mehr zum Reinhard-Döhl-Archiv

Reinhard Döhl beschäftigte sich sehr früh mit den literarischen und künstlerischen Möglichkeiten des Internets, baute seit den 90er Jahren eine eigene Internet-Seite www.reinhard-doehl.de auf und publizierte ab 1996 fast ausschließlich im Netz.

zurück zur Übersicht