26.11.2013  07:19

Margit Saad

Archivfenster vom 7. Januar – 27. März 2014, Foyer, Pariser Platz auf der Brücke
Archiveröffnung 19. Februar 2014, 20.00 Uhr, Pariser Platz, Plenarsaal

<p>Margit Saad, Die Erzählung der Magd Zerline, 1990, Werkfoto. Foto, AdK, Margit-Saad-Archiv</p>

Margit Saad, Die Erzählung der Magd Zerline, 1990, Werkfoto. Foto, AdK, Margit-Saad-Archiv

Nach einer erfolgreichen Karriere als Filmschauspielerin in den fünfziger und sechziger Jahren wechselte Margit Saad 1971 hinter die Kamera und wurde Filmemacherin. Zunächst drehte sie Reportagen und Dokumentationen wie „Milena Jesenska – mehr als nur Kafkas Freundin“(1981). Später folgten erfolgreiche Literaturverfilmungen wie „Die Geschichte vom guten alten Herrn und dem schönen Mädchen“ (1985) und „Die Erzählung der Magd Zerline“ (1990).

Vor kurzem hat Margit Saad der Akademie der Künste ihr Archiv geschenkt. Aus dem reichhaltigen Fundus an Fotos, Korrespondenzen und Regieunterlagen werden im Rahmen des „Archivfensters“ erstmals interessante Dokumente in einer Vitrinenpräsentation öffentlich gezeigt.


Anlässlich der Archiveröffnung am 19. Februar spricht Hans Helmut Prinzler mit Margit Saad über ihren Weg von der Schauspielerin zur Filmemacherin.

zurück zur Übersicht