14.05.2014  00:01

Bernd Alois Zimmermann Werkverzeichnis erschienen

Mit dem „Bernd Alois Zimmermann Werkverzeichnis“ hat die Akademie der Künste soeben den ersten umfassenden, nach historisch-kritischen Methoden erarbeiteten Werkkatalog eines Komponisten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts herausgegeben.

Bernd Alois Zimmermann (1918-1970), dessen Nachlass im Archiv der Akademie der Künste bewahrt wird, gilt heute als einer der markantesten Komponisten seiner Zeit. Ausgehend von der seriellen Avantgarde nach dem 2. Weltkrieg gelangte er zu einer sehr persönlichen, verschiedene Stilebenen und multimediale Ansätze integrierenden Kompositionsweise. Seine Oper „Die Soldaten“ gehört zu den meist aufgeführten musikdramatischen Werken der jüngeren Vergangenheit.

Der gemeinsam mit dem Verlag Schott Music produzierte Band erschließt auf über 1300 Seiten sämtliche erhaltenen, fragmentarisch überlieferten und verschollenen Kompositionen Zimmermanns. Jeder der 370 Werkeinträge zeichnet sich durch ausführliche Quellenbeschreibung und -bewertung aus. Besonderes Augenmerk galt der Identifizierung und genauen Zuordnung der oft hochkomplexen Skizzen sowie der Rekonstruktion von genetischen Zusammenhängen zwischen den verschiedenen Kompositionen. Ein umfangreicher Dokumentationsteil gibt die wichtigsten Aussagen Zimmermanns zum jeweiligen Werk im Wortlaut wieder. Auf diese Weise stellt das Werkverzeichnis zugleich die bisher umfangreichste Auswahl aus Zimmermanns Korrespondenz bereit.

Heribert Henrich: Bernd Alois Zimmermann Werkverzeichnis. Verzeichnis der musikalischen Werke von Bernd Alois Zimmermann und ihrer Quellen, 1.326 Seiten, 23 Faksimile-Abbildungen, Hardcover mit Leineneinband, Akademie der Künste, Berlin / Schott Music, Mainz 2013, ISBN 978-3-7957-0688-3

zurück zur Übersicht