31.1.2014

Um das Kulturforum muss weiter gestritten werden

Podiumsdiskussion in der Akademie der Künste
03. Februar 2014 am Pariser Platz

Die Akademie der Künste setzt ihre Veranstaltungsreihe über die Zukunft des Kulturforums fort. Zum Abschluss der Ausstellung „Kultur:Stadt“ im Mai 2013 hatten Kunsthistoriker, Architekten und Stadtplaner über kuratorische und städtebauliche Fragen des Standorts Kulturforum diskutiert. Seit dem letzten Sommer empfiehlt eine Machbarkeitsstudie zur Neuordnung der Kunstsammlungen hier einen Museumsneubau. Das Kulturforum soll als Ort der Künste des 20. Jahrhunderts neu interpretiert werden. Aber die Monokultur hochkarätiger Kulturereignisse in mehr oder weniger isolierten Architekturikonen schafft noch keinen öffentlichen Stadtraum. Ein weiterer Museumsbau wird das urbanistische Problem des Kulturforums nicht lösen. Was also braucht Berlin an diesem Ort? Was braucht das Kulturforum? Welche Nutzungen außerhalb ihrer Häuser könnten die Museen, die Stiftung St. Matthäus, die Berliner Philharmonie sowie die Künstler der Stadt einbringen?

Darüber möchte die Akademie der Künste am kommenden Montag (03.02.) mit den Anrainern des Kulturforums sowie Vertretern der freien Kunstszene diskutieren. Gemeinsam soll über die Nutzungen dieses für die Stadt so wichtigen Kulturortes gesprochen werden. Um das Kulturforum als bedeutender Ort der Künste und Wissenschaften in Berlin muss in Fachkreisen und öffentlichen Debatten weiter gerungen werden.

Nach der Begrüßung durch Wilfried Wang, stellvertretender Direktor der Sektion Baukunst, und einer Einführung von Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, diskutiert Wulf Herzogenrath, Direktor der Sektion Bildende Kunst, mit Leonie Baumann, Rat für die Künste; Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin; Martin Hoffmann, Intendant der Berliner Philharmoniker; Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie Berlin; Christophe Knoch, Sprecher der freien Kunstszene Berlin, Bernd Lindemann, Direktor der Gemäldegalerie Berlin, sowie Christhard-Georg Neubert, Direktor der Stiftung St. Matthäus. Im Anschluss an die Podiumsbeiträge wird die Diskussion für das Publikum geöffnet.

Die zweite Veranstaltung zum Kulturforum am 7. April wird sich den gestalterischen Optionen zuwenden.

Veranstaltungsdaten
Kulturforum Berlin 2.0.2.0
Die Nutzung. Podiumsgespräch
Montag, 3. Februar 2014, 19 Uhr
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin-Mitte, Eintritt € 5/3
Pressekarten: Um Reservierung wird gebeten, presse@adk.de oder Tel. 030 20057-1514


Pressekontakt: Anette Schmitt, schmitt@adk.de; Tel. 030 20057-1509

Druckversion

powered by webEdition CMS