19.3.2019

Raum als Dramaturgie – Kolloquium zur Szenografie

Samstag, 30. März 2019, Akademie der Künste, Hanseatenweg

In Kooperation mit dem Bund der Szenografen findet am Samstag, den 30. März von 13.30 – 20 Uhr ein Kolloquium zur Szenografie im Akademie-Gebäude am Hanseatenweg statt. Die Inszenierung des Raumes hat im Theater Zeichen der Freiheit gesetzt und das Regietheater mit geformt. Szenografie – Bühnen- und Kostümbild, Malerei, Skulptur und Rauminstallation – ist eine autonome Kunst, die sich jedoch erst im Zusammenspiel mit Text, Regie und Schauspiel realisiert. Ein Vortrag und drei Panels reflektieren diese künstlerischen Wechselbeziehungen und Produktionsverhältnisse am Theater und – mit einem Blick nach Frankreich – die Einladung des Theaters an die Bildende Kunst.

Vortrag: Birgit Wiens
Panels mit: Michel Bataillon, Janina Benduski, Dorte Lena Eilers, Jana Findeklee, Jürgen Flimm, Herbert Fritsch, Sebastian Hannak, Ulrike Haß, Jean Jourdheuil, Katharina Kromminga, Annette Kurz, Mark Lammert, Kathrin Mädler, Jan Pappelbaum, Gregor Sturm, Joki Tewes, Valery Tscheplanowa, Sabrina Zwach u.a.

Programm

13.30 Uhr
Begrüßung durch die Akademie der Künste und den Bund der Szenografen
Einführung in das Thema: Vortrag von Birgit Wiens (Theaterwissenschaftlerin)

15 – 17 Uhr
Podium 1: Raum als Dramaturgie – Einladung an die Bildende Kunst ins Theater
Mit Herbert Fritsch (Regisseur und Bühnenbildner), Annette Kurz (Bühnenbildnerin), Mark Lammert (Bildender Künstler und Bühnenbildner), Sabrina Zwach (Dramaturgin)
Special Guests
Gespräch mit Michel Bataillon (Dramaturg, Übersetzer), Jean Jourdheuil (Regisseur, Autor, Übersetzer)
Moderation: Ulrike Haß (Theaterwissenschaftlerin)

17.30 Uhr
Vortrag
Vorschau Prager Quadriennale 2019: Thomas Engel (Direktor ITI-Deutschland)

17.45 Uhr
Podium 2: Bühnen- und Kostümbild: Arbeitsbedingungen, Produktionssituation
Mit Jürgen Flimm (bis 2018 Intendant der Berliner Staatsoper Unter den Linden), Katharina Kromminga (Kostümdirektorin Theater Heidelberg), Kathrin Mädler (Stellvertretende Vorsitzende der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins und Intendantin am Landestheater Schwaben, Memmingen), Jan Pappelbaum (Ausstattungsleiter der Schaubühne), Gregor Sturm, (Bühnen- und Kostümbildner, Vorstandsmitglied Bund der Szenografen)
Moderation: Janina Benduski (Vorsitzende Bundesverband Freie Darstellende Künste)

18.45 Uhr
Podium 3: Der Raum spielt mit – Einfluss auf die Akteure
Mit Sebastian Hannak (Bühnenbildner), Joki Tewes und Jana Findeklee (Bühnen- und Kostümbildnerinnen), Valery Tscheplanowa (Schauspielerin) u.a.
Moderation: Dorte Lena Eilers (Redakteurin Theater der Zeit)

Veranstaltungsdaten
Raum als Dramaturgie – Kolloquium zur Szenografie
Samstag, 30. März 2019, 13.30 – 20 Uhr
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Eintritt frei, um Reservierung wird gebeten unter: Tel. 030 200 57-1000, ticket@adk.de, www.adk.de/tickets 

Pressekarten unter Tel. 030 200 57-15 14, presse@adk.de 

powered by webEdition CMS