17.5.2019

Alfred-Döblin-Preis 2019
Lese- und Diskussionstag mit den Finalisten am 18. Mai im LCB
Preisverleihung am 19. Mai in der Akademie der Künste, Pariser Platz

An einen der vielseitigsten deutschen Schriftsteller der Moderne erinnert der 1979 von Günter Grass gestiftete und seither alle zwei Jahre für ein noch unvollendetes Prosa-Manuskript vergebene Alfred-Döblin-Preis. Die Akademie der Künste und das Literarische Colloquium Berlin richten den Preis gemeinsam aus. In diesem Jahr wird er zum 22. Mal vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert.

Unter mehr als 300 Einsendungen hat die Jury, bestehend aus Natascha Freundel, Cornelia Geißler und Jörg Magenau, sechs Manuskripte ausgewählt.
Morgen werden die Finalisten Mirko Bonné, Svenja Leiber, Isabella Straub, Kai Wieland, Ulrich Woelk und Iris Wolff im Rahmen eines öffentlichen Lese- und Diskussionstages im Literarischen Colloquium Berlin vorgestellt. Am frühen Abend wird der Name des Preisträgers oder der Preisträgerin bekanntgegeben, die feierliche Preisverleihung findet am Sonntag, dem 19. Mai um 11 Uhr in der Akademie der Künste am Pariser Platz statt. Letztjährige Preisträgerinnen und Preisträger waren María Cecilia Barbetta (2017), Natascha Wodin (2015), Saša Stanišić (2013) und Jan Peter Bremer (2011).

Veranstaltungsdaten:
Sonnabend, 18. Mai, 10-18 Uhr
Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin
Lese- und Diskussionstag mit den Finalisten Mirko Bonné, Svenja Leiber, Isabella Straub, Kai Wieland, Ulrich Woelk und Iris Wolff
Eintritt € 8/5
Mehr Informationen unter www.lcb.de

Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Preisverleihung
Lesung aus dem prämierten Manuskript und Gespräch mit dem oder der Preisträgerin, Rede auf Alfred Döblin von María Cecilia Barbetta
Eintritt frei

powered by webEdition CMS