9.9.2019

13. Akademie-Gespräch [und …]
Kunst + KI: ?

Kristoffer Gansing im Gespräch mit Jake Elwes, Maya Indira Ganesh, Jeanine Meerapfel und Thomas Wiegand

Mittwoch, 18. September, 20 Uhr
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
>> Pressekarten unter presse@adk.de, Tel. 030 200 57-1514

Wie gehen wir mit den Folgen der fortschreitenden Anwendung Künstlicher Intelligenz (KI) um? Wie verwandelt sich unser Konzept von Kunst? Bereits heute verändert Künstliche Intelligenz fast alle Lebensbereiche. Wird künstlerische Kreativität eine neue Haltung zu diesen Technologien finden?
Ab 18 Uhr und nach dem Akademie-Gespräch ist im Clubraum eine Auswahl von Videoarbeiten zu sehen, u. a. von Jake Elwes CUSP (2019) und dada da ta (2016) sowie der Teaser zum audiovisuellen Essay Moving Sand / Topos von Floros Floridis und Jeanine Meerapfel.

Es diskutieren:
Jake Elwes, Künstler
Maya Indira Ganesh, Technikforscherin und Autorin
Jeanine Meerapfel, Filmregisseurin und Präsidentin der Akademie der Künste
Thomas Wiegand, Leiter des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts und Professor an der TU Berlin
Moderation: Kristoffer Gansing, Künstlerischer Leiter der transmediale

Jake Elwes' jüngste Arbeiten beschäftigen sich mit Künstlicher Intelligenz und untersuchen deren Hintergründe von Technologie, Philosophie und Ethik. Er stellte international aus, u. a. im ZKM | Karlsruhe, Deutschland; Today Art Museum, Beijing, China; CyFest, Venedig, Italien; Edinburgh Futures Institute, UK; Zabludowicz Collection, London, UK; Ars Electronica 2017, Linz, Österreich; Victoria and Albert Museum, London, UK und Nature Morte, Delhi, Indien.

Maya Indira Ganesh ist Technikforscherin, Autorin und Aktivistin. Sie arbeitet an der Schnittstelle von digitaler Kultur, neuen Informations- und Kommunikationstechnologien, Visual Advocacy und Menschenrechten. An der Leuphana Universität Lüneburg forscht sie aktuell zu den kulturellen Narrativen der Autonomie künstlicher Intelligenzen und der Gestaltung von Ethiken.

Kristoffer Gansing ist seit 2012 künstlerischer Leiter der transmediale. Als Kurator und Medienforscher interessiert er sich für die Schnittstellen von Medien, Kunst und Aktivismus. Er ist u. a. Mitbegründer des „Art of the Overhead-Festivals“ (2005) und war von 2007–2010 Mitglied des redaktionellen Beirats des von Künstlerinnen und Künstlern betriebenen Kanal tv-tv in Kopenhagen. Von 2001–2011 lehrte er Theorie und Praxis der Neuen Medien an der Universität Malmö.

Jeanine Meerapfel ist Filmregisseurin und seit 2015 Präsidentin der Akademie der Künste. 2019 produzierte sie in Zusammenarbeit mit Floros Floridis den audiovisuellen Essay Moving Sand / Topos, eine Bühnenproduktion, die mit Film, live improvisierter Musik und Tanz den Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf das menschliche Leben nachspürt (Wiederaufführung: 9. November 2019, Akademie der Künste, Hanseatenweg).

Thomas Wiegand leitet seit 2014 das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI). In seinem Forschungsbereich werden wissenschaftliche Arbeiten zur Videokodierung, drahtlosen Kommunikation, zum Maschinellen Lernen, zu dem visuellen System des Menschen und zur Computer Vision durchgeführt. Zudem hat er seit 2008 eine Professur für Bildkommunikation an der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin inne.

Veranstaltungsdaten
13. Akademie-Gespräch [und ...]
Kunst + KI: ?
Mittwoch, 18. September 2019, 20 Uhr
Gespräch in englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Eintritt € 6/4, bis 18 Jahre Eintritt frei
Kartenreservierung: (030) 200 57-1000 oder ticket@adk.de 
Kartenkauf im Webshop unter www.adk.de/tickets 

powered by webEdition CMS