Tag der Provenienzforschung

Führung und Vortrag

Am Mittwoch, den 10. April 2019, wird erstmals der internationale Tag der Provenienzforschung veranstaltet. An diesem Tag soll der breiten Öffentlichkeit die vielschichtige Tätigkeit der Provenienzforschung und ihre Bedeutung als Wissenschaftsdisziplin an Museen, Bibliotheken und Archiven näher vermittelt werden. Die Akademie der Künste bietet dem Publikum zu diesem Aktionstag einen wissenschaftlichen Dialog inmitten der Objekte zum Thema Provenienzforschung an.

Neben der Präsentation des aktuellen Forschungsprojekts „Provenienzforschung zu dem Gemälde- und Skulpturenbestand der Kunstsammlung“ wird es einen Vortrag zum Altbestand der Akademie der Künste sowie zu den Kriegsverlusten geben. Am Vormittag bietet die Akademie zudem einen Einblick hinter die Kulissen und führt eine kleinere Gruppe durch die Depots der Kunstsammlung in der Luisenstraße.


10.30 Uhr
1. Gruppe: Führung durch Gemälde- und Skulpturendepot (Anmeldung, max. 12 TeilnehmerInnen)
Treffpunkt: Empfang in der Luisenstraße 60 – Foyer Kunstsammlung 1. OG [ca. 45 Min.]

11.30 Uhr
2. Gruppe: Führung durch Gemälde- und Skulpturendepot (Anmeldung, max. 12 TeilnehmerInnen)
Treffpunkt: Empfang in der Luisenstraße 60 – Foyer Kunstsammlung 1. OG [ca. 45 Min.]

14 Uhr
Vortrag „Die verlorene grafische Sammlung der Akademie der Künste“ von Anna Schultz [ca. 20 Min]
Im Anschluss: Einblicke in die Provenienzforschung mit Carolin Faude-Nagel [ca. 20 Min.]

Mittwoch, 10.4.2019

10.30 Uhr

Akademie der Künste
Kunstsammlung
Luisenstraße 60
10117 Berlin

10.30 und 11.30 Uhr: Führungen durch die Depots der Kunstsammlung in der Luisenstraße

Kurze Vorträge zum aktuellen Forschungsprojekt und den Kriegsverlusten der Akademie der Künste

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Anmeldungen bei Carolin Faude-Nagel (faude-nagel@adk.de, Tel: 030 20057-4064)

powered by webEdition CMS