Fassadenbespielung am Pariser Platz 4 © Akademie der Künste, Berlin
Fassadenbespielung am Pariser Platz 4 © Akademie der Künste, Berlin

Auf der gläsernen Fassade des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz sind seit heute pro-europäische Statements von mehr als 50 Akademie-Mitgliedern zu sehen, darunter Ai Weiwei, Olafur Eliasson, Ulrich Matthes, Michael Verhoeven, Achim Freyer, Klaus Staeck, Jürgen Flimm, Ulrike Ottinger, Kathrin Röggla, Matthias Sauerbruch, Margarethe von Trotta und Jeanine Meerapfel. Die gefilmten Porträts und Statements der Künstlerinnen und Künstler werden mittels einer LED-Wand auf den Pariser Platz ausgestrahlt.

   mehr
Eileen Gray – E.1027. Master Bedroom. 1:1 Installation, Akademie der Künste, 2019. Foto © Andreas FranzXaver Süß
Eileen Gray – E.1027. Master Bedroom. 1:1 Installation, Akademie der Künste, 2019. Foto © Andreas FranzXaver Süß

Eileen Gray – E.1027
Master Bedroom

12.4. – 10.6.2019

Installation

In ihrem Erstlingswerk, dem Haus E.1027, das sie 1926–1929 in Roquebrune-Cap-Martin am Mittelmeer erbaute, gestaltete die anglo-irische Designerin Eileen Gray (1878–1976) nahezu die komplette Inneneinrichtung selbst. Allein für das Master Bedroom entwirft sie 25 Unikate, vom Bettgestell bis zum Aktenschrank. Die begehbare 1:1 Installation des Schlafzimmers in der Passage des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz gibt eine unmittelbare Vorstellung der Architekturkonzeption einer zu Unrecht vernachlässigten Pionierin der Moderne.

   mehr
Das Zeichenhafte von Mark Lammert. Foto © Mark Lammert
Das Zeichenhafte von Mark Lammert. Foto © Mark Lammert

„Wo kommen wir hin“.
Ein künstlerisches Forschungslabor der Akademie der Künste

21.3. – 2.6.2019

Installationen, Performances, Gespräche

Alle reden von einer Öffnung der künstlerischen Disziplinen. Aber wie verhalten sich zeitgenössische künstlerische Konzepte tatsächlich zueinander? Komponieren, Schreiben, Hör- und Konzeptkunst, die Gestaltung von Raum und Bühne, die Befragung des Individuums und des Sozialen, Partizipation: die Strategien künstlerischen Handelns definieren sich immer neu. Diesen verschiedenen Ansätzen in einer experimentellen Versuchsanordnung Raum zu geben, das ist die Ausgangssituation von „Wo kommen wir hin“. 

   mehr
Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß
Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß

Bilderkeller
3.10.2018 – 30.6.2019

Ausstellung

Im ehemaligen Kohlenkeller des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz hat sich eine Reihe von Wandbildern erhalten, die 1957 und 1958 für zwei Faschingsfeste entstanden waren. Gemalt von Manfred Böttcher, Harald Metzkes, Ernst Schroeder und Horst Zickelbein – ehemaligen Meisterschülern der Deutschen Akademie der Künste – sind sie neben den Ausstellungssälen der einzige originale Rest des historischen Gebäudes. Der Zugang zum Bilderkeller ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

   mehr
Dachterrasse der Akademie der Künste am Pariser Platz, Berlin © Andreas [FranzXaver] Süß
Dachterrasse der Akademie der Künste am Pariser Platz, Berlin © Andreas [FranzXaver] Süß

Die Akademie der Künste, Berlin, gehört zu den ältesten europäischen Kulturinstituten. Sie ist eine internationale Gemeinschaft von Künstlern und hat in ihren sechs Sektionen Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Film- und Medienkunst derzeit insgesamt 413 Mitglieder. Die Akademie ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Das Archiv der Akademie zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

   mehr
Brecht-Weigel-Museum. Foto: Erik-Jan Ouwerkerk
Brecht-Weigel-Museum. Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Bertolt Brechts Arbeitszimmer, Helene Weigels Wintergarten, Anna Seghers' Mastkorb – regelmäßige Führungen ermöglichen interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Berliner Wohn- und Arbeitsräume der Schriftstellerin Anna Seghers, der Schauspielerin und Theaterleiterin Helene Weigel und des Schriftstellers Bertolt Brecht. Das Brecht-Weigel-Museum in Berlin-Mitte und das Anna-Seghers-Museum in Berlin-Adlershof gehören zur Akademie der Künste.

   mehr
Archivdatenbank - Akademie der Künste
Foto: Akten der Preußischen Akademie der Künste, © Erik-Jan Ouwerkerk, 2016

Die Nutzung des Archivs der Akademie der Künste ist für wissenschaftliche, publizistische oder private Studien kostenfrei möglich. Mit der Archivdatenbank steht ein elektronisches Rechercheinstrument online zur Verfügung, mit dem sich detaillierte Informationen zu 1.020.000 Archivalien und 462.000 analogen wie digitalen Objekten abrufen lassen.

   mehr

Neuigkeiten aus der Akademie

Save the date: Moving Sand / Topos (Uraufführung) am 29.5.2019mehr

A Soul for Europe Conference 2019: Alliances of culture for a common European actionmehr

„JA zur EU-Urheberrechtsrichtlinie“: Medienbrunch mit Künstler*innenmehr

Kathrin Röggla. Foto © Marcus Lieberenz
Donnerstag, 25.4.
Hörspiel und Gespräch

19 Uhr

Wo kommen wir hin
Kathrin Röggla: Geschäftsführersitzung

Geschäftsführersitzung ist die erste Gemeinschaftsarbeit von Oliver Sturm und Kathrin Röggla. In dem grotesk-komischen Hörspiel gerät die Auflösung einer Geschäftsführersitzung einer großen Institution nach der Wahl eines autoritären Politikers zur Farce – sie zeigt, wie Sprechen und Nichtsprechen sich perfide überlagern können. Nicht zufällig ist die Akademie als Ort dieser Veranstaltung gewählt. Anschließend Gespräch mit Kathrin Röggla, Oliver Sturm, Thomas R. Henschel und Gästen. In deutscher Sprache.

   mehr
Screenshot aus dem Spielfilm Stalker. Foto © trigon-film.org
Freitag, 26.4.
Symposium

17 Uhr

Stalker – Film und Ausnahmezustand

Als Andrei Tarkowskis Spielfilm Stalker vor 40 Jahren seine Premiere erlebte, löste er mit seinen visionären Zügen sowie seiner ästhetischen Radikalität nachhaltige Erschütterungen aus. Ein zweitägiges Symposium untersucht verschiedene Ebenen des Films aus literatur-, kunst- und filmwissenschaftlicher sowie aus medienkünstlerischer Perspektive und lädt Künstler*innen aus Ost und West zum Gespräch, die ihre persönlichen Beziehungen zum Werk und auch zum Autor vorstellen werden. Tag 1 mit Natascha Drubek, Norbert Franz, Ulrich Gregor, Ulrich Polster, Andrei Plakhov und Jule Reuter. In deutscher Sprache.

   mehr
Eileen Gray – E.1027. Master Bedroom. 1:1 Installation, Akademie der Künste, 2019. Foto © Andreas FranzXaver Süß
Freitag, 26.4.
Kuratorenführung

18 Uhr

Pariser Platz

Foyer/Passage

Eileen Gray – E.1027
Master Bedroom

In ihrem Erstlingswerk, dem Haus E.1027, das sie 1926–1929 in Roquebrune-Cap-Martin am Mittelmeer erbaute, gestaltete Eileen Gray (1878–1976) nahezu alle Teile selbst. Die begehbare Installation des Schlafzimmers in der Passage des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz gibt eine unmittelbare Vorstellung der Architekturkonzeption einer zu Unrecht vernachlässigten Pionierin der Moderne. Kuratorenführung mit Wilfried Wang. In deutscher Sprache.

   mehr
Screenshot aus dem Spielfilm The Return – Die Rückkehr. Quelle: Intercinema
Samstag, 27.4.
Symposium

17 Uhr

Stalker – Film und Ausnahmezustand

Als Andrei Tarkowskis Spielfilm Stalker vor 40 Jahren seine Premiere erlebte, löste er mit seinen visionären Zügen sowie seiner ästhetischen Radikalität nachhaltige Erschütterungen aus. Ein zweitägiges Symposium untersucht verschiedene Ebenen des Films aus literatur-, kunst- und filmwissenschaftlicher sowie aus medienkünstlerischer Perspektive und lädt Künstler*innen aus Ost und West zum Gespräch, die ihre persönlichen Beziehungen zum Werk und auch zum Autor vorstellen werden. Tag 2 mit Jonas Hansen, Via Lewandowsky, Claus Löser, Helke Misselwitz, Andrei Plakhov, Ulrich Polster und Felicitas Sonvilla. In deutscher Sprache.

   mehr
Fassade GRIPS Theater. Mosaik von Rainer Hachfeld. Foto © Jan Schenck
Sonntag, 28.4.
Archiveröffnung

11 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

50 Jahre Zukunft. GRIPS Theater

Das GRIPS Theater wird 50! Das sind 50 Jahre Kampf für Kinderrechte, stets befeuert vom Glauben, dass die Welt veränderbar ist und ein junges Publikum schon heute für morgen gestärkt werden muss. Anlass genug, um ein Jubiläumsbuch und die Übernahme des GRIPS-Archives durch die Akademie zu feiern. Archiveröffnung und Buchpräsentation mit Werner Heegewaldt, Philipp Harpain, Volker Ludwig, Rüdiger Schaper, Ilona Schulz und den Millibillies. In deutscher und englischer Sprache.

   mehr
Eileen Gray – E.1027. Master Bedroom. 1:1 Installation, Akademie der Künste, 2019. Foto © Andreas FranzXaver Süß
Sonntag, 28.4.
Kuratorenführung

12 Uhr

Pariser Platz

Foyer/Passage

Eileen Gray – E.1027
Master Bedroom

In ihrem Erstlingswerk, dem Haus E.1027, das sie 1926–1929 in Roquebrune-Cap-Martin am Mittelmeer erbaute, gestaltete Eileen Gray (1878–1976) nahezu alle Teile selbst. Die begehbare 1:1 Installation des Schlafzimmers in der Passage des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz gibt eine unmittelbare Vorstellung der Architekturkonzeption einer zu Unrecht vernachlässigten Pionierin der Moderne. Kuratorenführung mit Wilfried Wang. In deutscher Sprache.

   mehr
Futurzwei-Workshop „Zukunftsbilder“ zur Vorbereitung der Ausstellung „Karin Sander: Telling Art and Futures – Die Dialektik des Utopischen“, 27.10.2018. Foto © Dana Giesecke
Sonntag, 28.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Wo kommen wir hin Music for Future Images

Ein beharrlicher Kanon, klangliche Visionen eines utopischen Planeten durch Sun Ras Mantra „It's After the End of the World", Klang als Verhaltensantizipation, Fotografieren als Musizieren und ein E-Bass-Ensemble, das Skulpturen spielt, welche es noch nicht gibt. Gestaltet von Augustin Maurs. Konzert im Rahmen von „Wo kommen wir hin“, u. a. mit Annika Larsson, Yutaka Makino, Augustin Maurs, Angela Bulloch, the Berlin Bass Ensemble.

   mehr

Alle Veranstaltungen und Ausstellungen finden Sie hier.

Vorschau

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes 24. August – 21. September 2019 mehr

KONTAKTE '19. Biennale für Elektroakustische Musik und Klangkunst 26. – 29. September 2019 mehr