Nachlassbibliotheken

Mehr als 300 Nachlassbibliotheken tragen zur großen Bedeutung des Bibliotheksbestandes bei. Sie wurden vollständig oder teilweise mit den Archiven der Bildenden Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst und Theaterdokumentation, Film- und Medienkunst übernommen.

Aufschlussreiche Bearbeitungsspuren in den Büchern, Marginalien und eingeklebte oder eingelegte Notizen geben in zahlreichen Fällen Auskunft über den Entstehungsprozess der Werke oder verwendete Quellen; darüber hinaus gewähren die Nachlassbibliotheken Einblick in die persönlichen Interessen der Künstler, in ihre Auseinandersetzung mit Zeit und Umwelt. Widmungsexemplare zeugen von den Beziehungen zu Zeitgenossen.

Außerdem enthalten die Nachlassbibliotheken antiquarisch wertvolle Erstausgaben und Nachdrucke selbstständiger und unselbstständiger Publikationen der Nachlassbildner, darunter seltene Zeitschriften, Vorzugsausgaben, Privatdrucke, Tarnschriften und andere Rara.

Übersicht über die Nachlassbibliotheken

(Stand 06.04.2016)