20.11.2020, 11 Uhr

Zeichnen mit Licht

ON MY WAY – Geschichten aus Europa

Was hat der Landschaftsmaler Carl Blechen 1829 auf seinen Wanderungen an der italienischen Amalfiküste erlebt? Was hat er mit Bleistift und Sepia (einem Farbstoff, der aus Tintenfischtinte gewonnen wird) dort zu Papier gebracht? Wie zeichnet man Licht und Schatten?

Schüler*innen aus Köthen erfahren von der Leiterin der Akademie-Kunstsammlung Rosa von der Schulenburg von Carl Blechens Reisen und gewinnen Einblick in seine Arbeiten. Bei dem bildenden Künstler Mark Lammert lernen sie durch intensives Sehen, wie man Licht und Schatten wahrnimmt und – nach Blechens Art – mit Sepia zeichnet. Köthen, auch wenn es nicht am Meer liegt, wird zum Amalfi der Schüler.

Dezember 2019
Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule und der Freien Schule Köthen:

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste

Zeichnungen von Schüler*innen der Sekundarschule An der Rüsternbreite und der Freien Schule in Köthen © Kunstwelten, Akademie der Künste