Musik – Mitglieder

Luigi Cherubini

Komponist, Direktor des Konservatoriums in Paris

Am 8. September 1760 in Florenz geboren,
gestorben am 15. März 1842 in Paris.
Von 1836 bis 1842 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin, Sektion für Musik.

Biographie

Kindheit in Florenz als Sohn eines Musikers.
Frühe Musikerziehung durch den Vater, erste geistliche Kompositionen.
1778-1782 Studium an der Universität Bologna und der Universität Mailand bei Giuseppe Sarti.
1788 Übersiedelung nach Paris.
1791 erster größerer Erfolg mit der Oper "Lodoïska".
1797 Veröffentlichung seines bekanntesten Werkes, der Oper "Médée".
1795 Ernennung zum Inspektor am Pariser Konservatorium.
1805 Übersiedlung nach Wien und Enstehung der Oper "Faniska",
großer Erfolg, Lob von Haydn und Beethoven.
1814 Hinwendung zur Kirchen- und Kammermusik.
1815 internationaler Ruhm durch Arbeit für die London Philharmonic Society.
1816 Ernennung zum Professor für Komposition und Surintendant de la musique du Roi.
Große Anerkennung für das Requiems c-Moll durch Beethoven, Schumann und Brahms.
1822 Ernennung zum Direktor des Pariser Konservatoriums.

Werk

Opern:
1782 Adriano in Siria, Text: Pietro Metastasio
1782 Armida abbandonata
1782 Mesenzio Re d'Etruria
1783 Quinto Fabio
1783 Lo sposo di tre e marito di nessuna
1784 L'Idalide
1784 L'Alessandro nell'Indie, Text: Pietro Metastasio
1785 La finta principessa
1785 Demetrio, Text: Pietro Metastasio
1786 Giulio Sabino
1788 Ifigenia in Aulide, Text: Ferdinando Moretti
1788 Démophon
1791 Lodoïska, Text: Claude François Filette-Louraux
1793 Koukourgi
1794 Eliza, ou Le voyage au Mont St. Bernard
1797 Médée, Text: François-Benoît Hoffman
1798 La Salpêtre républicain
1800 Les deux journées
1803 Anacréon
1806 Faniska, Text nach René Charles Guilbert de Pixérécourt von Joseph Sonnleithner
1809 Pimmalione
1813 Les Abencérages
1833 Paris, Ali-Baba ou Les quarante voleurs, Text: Eugène Scribe und Anne Honoré Joseph Duveyrier, genannt Mélesville

Kirchenmusik:
1808/9 Cäcilienmesse
1811 Missa solemnis
1816 Requiem in c-Moll für gemischten Chor und Orchester
Requiem in d-Moll für Männerchor und Orchester
1819 Krönungsmesse G-Dur
1825 Krönungsmesse A-Dur
1816/17 Requiem in c-Moll
1836 Requiem in d-Moll

Publikation:
1835 Cours de contrepoint et de fugue, Lehrbuch

powered by webEdition CMS