Musik – Mitglieder

Darius Milhaud

Komponist, Dirigent, Professor, Musikkritiker

Am 4. September 1892 in Marseille geboren,
gestorben am 22. Juni 1974 in Genf.
Von 1968 bis 1974 Außerordentliches Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Musik.

www.lexm.uni-hamburg.de

Biographie

Sohn einer jüdisch-provenzalischen Familie.
Ab 1899 Violinunterricht in Aix-en-Provence.
1909-1912 Studium am Konservatorium in Paris (Kontrapunkt und Komposition bei André Gedalge, Komposition bei Charles-Marie Widor, Dirigieren bei Vincent d'Indy).
1912 Beginn der Freundschaft und später künstlerischen Zusammenarbeit mit Paul Claudel.
1916-1918 begleitet Claudel, der französischer Botschafter in Brasilien wird, als Attaché nach Rio de Janeiro.
1918 gehört zum Kreis um Jacques Cocteau und Eric Satie, Mitglied der Groupe des Six.
1940 Emigration in die USA.
1940-1971 Professur am Mills College, Oakland/Kalifornien.
1947-1972 auch Professur am Pariser Konservatorium.
1956 Präsident der Académie du Disque Français.
1966 Präsident des Comité National de Musique.

1959 Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, Boston, 1972 der Académie des Beaux-Arts, Paris, des National Instiute of Arts and Letters, New York, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Rom, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München.

Werk

Opern und Ballettmusik:
1913-1922 L'Orestie D'Eschyle (Übersetzung: Paul Claudel)
1927 Le pauvre matelot (Libretto: Jean Cocteau)
1927 L'eventail de Jeanne, Ballet
1928 L'abandon d'Ariane, op. 98
1930 Christophe Colomb (Libretto: Paul Claudel)
1943 Bolivar, op. 236
1966 La mère coupable, op. 412
1970 Saint-Louis, Roi de France

Orchesterwerke:
1919 Le bœuf sur le toit, Fantasie für Orchester, op. 58, (auch Ballettmusik)
1920 Saudades do Brasil für Klavier und Orchester, op. 67
1923 La création du monde, op. 81
1939 Sinfonie Nr. 1, op. 210

Kammermusik:
1918 Sonate für Oboe, Flöte, Klarinette und Klavier, op. 47
1937 Scaramouche für 2 Klaviere, op. 165b
1939 La Cheminée du Roi René für Bläserquintett, op. 205

Publikation:
Notes sans musique. Paris 1949
Entretiens avec Claude Rostand. Paris 1952
Ma vie heureuse. Paris 1973

Auszeichnungen

Ehrendoktor mehrerer amerikanischer Universitäten
Grand Officier de la Légion d'Honneur
Commandeur des Arts et des Lettres
Commandeur des Palmes Académiques
1963 Grand Prix du Disque Français
1967 Ludwig-Spohr-Preis der Stadt Braunschweig

powered by webEdition CMS