Musik – Mitglieder

Samir Odeh-Tamimi

Komponist

Am 5. Januar 1970 in Jaljulia bei Tel Aviv geboren, lebt in Berlin.
Seit 2016 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.
Seit 2018 Stellvertretender Direktor der Sektion Musik.

www.ricordi.de

Biographie

1984-1989 Mitglied verschiedener Ensembles für traditionelle arabische Musik.
1993-1996 Studium der Musikwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
1997-2000 Kompositionsstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Younghi Pagh-Paan und Günter Steinke.
1999/2000 Stipendium der Arab Student Aid International Foundation.
2002 Stipendium des DAAD der Hochschule für Künste Bremen.
2007 Stipendium der Deutschen Akademie Casa Baldi Rom.
2011 Porträt-Album mit verschiedenen Kompositionen bei WERGO.
2012 Teilnahme am Projekt des Siemens Arts Program und des Ensemble Modern "Into…" in Istanbul.
2014 Uraufführung des Werks "Mansúr" für großen Chor, Hörner, Posaunen und Schlagwerk bei den Salzburger Festspielen.
2014 "composer in residence" beim International Arts Festival of Tiradentes in Brasilien.

Werk

Bühnenwerke:
2010 Leila und Madschnun. Musik zur theatralischen Erzählung von Willy Decker für Countertenor, Schauspieler, Kammerchor und großes Ensemble

Orchesterwerke:
2003 Bukká für Streichorchester
2004/05 Gdadrója für drei Soprane und 43 Musiker
2004/05 Láma poím ... für Orchester mit Ud
2006 shira shir für Bariton und Orchester
2008 Aufbruch für Streichorchester
2008 Rituale für Orchester
2015/16 L'Apocalypse Arabe I

Ensemble-Werke:
1999 Anín für acht Instrumentalisten
2001 Hutáf Al-Arwáh für elf Instrumentalisten
2002 Ahinnu II für sieben Instrumentalisten
2003-2004 Hálatt-Hissár für einen Sprecher und 31 Instrumentalisten
2004 Námi für Sopran und fünf Instrumentalisten
2007 Madih für vier arabische Musiker und Kammerensemble
2008 Cihangir für Kammerensemble
2009 Madjnun für Blockflöte und Streichorchester
2009 Philaki für sieben Instrumentalisten
2009/10 Hinter der Mauer für vier Soli, Kammerchor und Kammerensemble
2010/11 Garten der Erkenntnis für sechs Stimmen und zwei Posaunen
2013 Headlands für Sopran und fünf Instrumentalisten

Kammermusik:
2001 Ahinnu für drei verstärkte Blockflöten (mit Schlagzeug)
2003 Ja Nári für Trompete, Horn, Bassposaune und Schlagzeug
2004 Ratháa für Kontrabass und Akkordeon (mit Schlagzeug)
2004 Li-Umm-Kámel für Flöte, Klavier und Schlagzeug
2004/05 Shattíla für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
2005 Li-Sabbrá für Blockflöte und Schlagzeug
2008 Challom Kattan für Flöte solo mit großer Rahmentrommel
2009 Jabsurr für Violoncello und Klavier
2011 Duo für Horn und Schlagzeug
2011 Ámál für zwei Klaviere
2012 Ód für Schalmei und Akkordeon
2013 Huwa für Bariton und Klaviertrio
2014 Paravoli for string quartet
2015 Ód für Oboe d'amore und Akkordeon
2015 Ód für Klarinette und Akkordeon

Vokalmusik:
2005 Rojagdád für drei Soprane, Alt und Countertenor
2007/2008 Challomot (Träume) für Stimme, Blockflöte, Posaune, Klavier und Schlagzeug
2009/10 Madjnun II für Blockflöte und Männerchor
2011 Drei Lieder für "Escalier du Chant" von Olaf Nicolai für Bass (mit Schlagzeug), Sopran, Mezzosopran und Countertenor
2012 O Leute, rettet mich vor Gott für fünf Vokalisten
2013/14 Jarich für drei Frauenstimmen und Elektronik
2014 Mansur (Al-Hallāğ) für Chor, 4 Blechbläser und 2 Schlagzeuger

Solowerke:
2003 Zikkrá für Schlagzeug solo
2003/2008 Tamáni für Violoncello
2006 Tslalím für Akkordeon
2006 Eine Erinnerung für das Vergessen für Klavier
2008 Skiá für Klavier
2010 Uffukk für Violoncello solo
2011 Solo für Oboe
2012 Choris Onoma für Orgel

Auszeichnungen

2003 Erster Preis beim Komponistenwettbewerb der Elisabeth-Schneider-Stiftung
2016 Deutscher Musikautorenpreis