Darstellende Kunst – Mitglieder

Sandra Hüller

Schauspielerin

Am 30. April 1978 in Suhl/Thüringen geboren, lebt in Leipzig.
Seit 2017 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

1996-2000 Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.
1999-2001 Engagements im Theaterhaus Jena.
2001-2002 Schauspiel Leipzig.
2002-2006 Theater Basel.
2012-2015 Münchner Kammerspiele.
Außerdem Auftritte bei der Ruhrtriennale, am Schauspiel Hannover und an der Volksbühne Berlin.
Zusammenarbeit mit den Regisseurinnen und Regisseuren Claudia Bauer, Barbara Frey, Stephan Kimmig, Sebastian Nübling, René Pollesch, Rafael Sanchez, Johan Simons und anderen.

2015 Aufnahme in die Bayerische Akademie der Schönen Künste.

Werk

Theater:
Wir Voodookinder - Die Revue der Generation, Regie: Michael Helbing, Robert Lehniger, Stephan Sommerfeldt, Rolff Wanke, Space Bar Theaterproduktionen Gotha 1994
Dido in Dido und Aeneas, Christopher Marlowe und Henry Purcell, Regie: Sebastian Nübling, Theater Basel 2007
Titelrolle in Mamma Medea, Tom Lanoye, Regie: Stephan Kimmig, Münchner Kammerspiele 2007
INVASION!, Jonas Hassen Khemiri, Regie: Jorinde Dröse, Münchner Kammerspiele 2008
Drei Farben: Blau, Weiß, Rot, nach den Filmen von Krzysztof Kieslowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Johan Simons, Münchner Kammerspiele 2009
Titelrolle in Virgin Queen, Sandra Hüller spielt und singt Elisabeth I., gestört von 75 Puppen und den Bessie Singers, Regie: Claudia Bauer, Volksbühne am Rosa-Luxemburgplatz, Berlin 2009
Titelrolle in Parzival, Lukas Bärfuss, Regie: Matthias Lars-Ole Walburg, UA, Staatstheater Hannover 2010
Gesäubert / Gier / 4.48 Psychose, Sarah Kane, Regie: Johan Simons, Münchner Kammerspiele 2012
Die Straße. Die Stadt. Der Überfall, Elfriede Jelinek, Regie: Johan Simons, Münchner Kammerspiele 2012
Nina in Seltsames Intermezzo, Eugene O'Neill, Regie: Ivo van Hove, Münchner Kammerspiele 2013
Marion in Dantons Tod, Georg Büchner, Regie: Johan Simons, Münchner Kammerspiele 2013
Gasoline Bill, René Pollesch, Regie: René Pollesch, Münchner Kammerspiele 2013
Hanna in März, nach Heinar Kipphardt, Regie: Johan Simons, Münchner Kammerspiele 2014
À corps perdu, Sandra Hüller, Alice Gartenschläger und Tom Schneider, Regie: Tom Schneider, Münchner Kammerspiele 2014
Esmeralda in Camino Real, Tennessee Williams, Regie: Sebastian Nübling, Münchner Kammerspiele 2015
Maddalena in Accattone, nach dem Film von Pier Paolo Pasolini, Regie: Johan Simons, Ruhrtriennale 2015
Isa in Bilder deiner großen Liebe, Wolfgang Herrndorf, Schweizer Erstaufführung, Regie: Tom Schneider, Theater Neumarkt, Zürich 2016
Meriem in Die Fremden, nach dem Roman Der Fall Mersault von Kamel Daoud, Regie: Johan Simons, UA, Ruhrtriennale 2016
Titelrolle in Penthesilea, Heinrich von Kleist, Regie: Johan Simons, Schauspielhaus Bochum 2018
Titelrolle in Hamlet, William Shakespeare mit Auszügen aus Die Hamletmaschine von Heiner Hüller, Regie: Johan Simons, Schauspielhaus Bochum 2019

Film:
1999 Nicht auf den Mund, Kurzfilm, Regie: Kathrin Feistl
2004 Requiem, Regie: Hans Christian Schmidt
2005 Anonyma - Eine Frau in Berlin, Regie: Max Färberböck
2007 Fräulein Stinnes fährt um die Welt, Regie: Erica von Möller
2007 Madonnen, Regie: Maria Speth
2008 Henri 4, Regie: Jo Baier
2008 Deutschland 09 - Die Unvollendete, Regie: Nicolette Krebitz
2008 Roentgen, Kurzfilm, Regie: Michael Venus
2008 Der Architekt, Regie: Ina Weisse
2008 Fliegen, Kurzfilm, Regie: Piotr J. Lewandowski
2009 Brownian Movement, Regie: Nanouk Leopold
2010 Über uns das All, Regie: Jan Schomburg
2011 Fluss, Kurzfilm, Regie: Michael Venus
2012 Finsterworld, Regie: Frauke Finsterwalder
2012 Vergiss mein Ich, Regie: Jan Schomburg
2013 Amour fou, Regie: Jessica Hausner
2014 Toni Erdmann, Regie: Maren Ade
2017 Fack ju Göhte III, Regie: Bora Dagtekin
2017 In den Gängen, Regie: Thomas Stuber
2017 25 km/h, Regie: Markus Goller
2018 Proxima, Regie: Alice Winocour
2018 Sibyl, Regie: Justine Triet
2018 Exit, Regie: Virsar Morina
2019 Schlaf, Regie: Michael Venus
2019 Alle reden übers Wetter, Regie: Annika Pinske

Fernsehen:
2009 Aghet, Regie: Erich Fridler, ARD
2011 Der Kriminalist: Sucht, Regie: Filipos Tsitos, ZDF
2013 Polizeiruf 110: Morgengrauen, Regie: Alexander Adolph, ARD
2013 Pinocchio, Zweiteiler, Regie: Anna Justice, ARD
2016 Der Tatortreiniger - Özgür, Regie: Arne Feldhusen, NDR

Hörbücher:
2008 Rapunzel, Silke A. Schuemmer
2013-2015 Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Mein kaputtes Königreich, Finn-Ole Heinrich
2013 Der Kauf, Paul Plamper
2015 Wir haben Raketen geangelt. Erzählungen, Karen Köhler
2017 Was man von hier aus sehen kann, Mariana Leky

Hörspiel:
Dienstbare Geister, Buch und Regie: Paul Plamper, WDR Hörspiel in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk, Deutschlandfunk Kultur, dem Mitteldeutschen Rundfunk, der Ruhrtriennale und dem Maxim Gorki Theater Berlin 2017

Auszeichnungen

2003 Nachwuchsschauspielerin des Jahres, Theater heute
2006 Internationale Filmfestspiele Berlin, Silberner Bär Beste Darstellerin für Requiem
2006 Deutscher Filmpreis, Beste Darstellerin für Requiem
2006 Bayerischer Filmpreis, Beste Darstellerin für Requiem
2006 Sitges Festival Internacional de Cinema, Beste Darstellerin für Requiem
2006 Listapad Minsk International Film Festival, Beste Darstellerin für Requiem
2006 Nominierung europäischer Filmpreis, Beste Darstellerin für Requiem
2007 Filmfestival Mar del Plata Argentinien, Silberner Astor für Madonnen
2007 Preis der Deutschen Filmkritik, Beste Darstellerin für Requiem
2009 Ulrich-Wildgruber-Preis
2010 Schauspielerin des Jahres, Theater heute
2011 Festival des deutschen Films Ludwigshafen, Besondere Auszeichnung für Über uns das All und Brownian Movement
2012 Preis der Deutschen Filmkritik, Beste Darstellerin für Über uns das All
2013 3sat Preis, Beste darstellerische Leistung für Die Straße. Die Stadt. Der Überfall.
2014 Kinderhörbuchpreis BEO, Beste Interpretin für Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt
2014 Deutscher Filmpreis, Beste Nebendarstellerin für Finsterworld
2014 Schauspielerin des Jahres, Theater heute
2016 Europäischer Filmpreis, Beste Darstellerin für Toni Erdmann
2016 Toronto Film Critics Association Award, Best Actress, Best Foreign-Language Film für Toni Erdmann
2016 National Society of Film Critics, Bester Auslandsfilm für Toni Erdmann
2016 Golden Globe Nominierung für Toni Erdmann
2017 Oscar Nominierung Bester Auslandsfilm für Toni Erdmann
2017 Independent Spirit Award, Best Foreign-Language Film für Toni Erdmann
2017 Deutscher Filmpreis, Beste weibliche Hauptrolle und Bester Film für Toni Erdmann
2017 Bayerischer Filmpreis, Beste Darstellerin für Toni Erdmann
2017 Malaysia Golden Global Award, Beste Darstellerin für Toni Erdmann
2017 Deutsche Akademie für Fernsehen, Beste Schauspielerin Nebenrolle für Der Tatortreiniger - Özgür
2018 Deutscher Hörbuchpreis, Bestes Hörbuch für Dienstbare Geister
2018 Günter Rohrbach Filmpreis für In den Gängen
2018 Hörbuch des Jahres für Sandra Hüller singt und spricht Bilder deiner großen Liebe
2019 Kritiker-Preis Welt am Sonntag, Beste Schauspielerin NRW für Hamlet und Penthesilea