Darstellende Kunst – Mitglieder

Thomas Ostermeier

Regisseur, Theaterleiter

Am 3. September 1968 geboren, lebt in Berlin.
Seit 2019 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

Biographie

1992-1996 Regie-Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.
1993-1994 Assistent von Mafred Kage am Berliner Ensemble.
1996-1999 Künstlerischer Leiter und Regisseur an der Baracke am Deutschen Theater Berlin.
Seit 1999 Künstlerischer Leiter und Regisseur an der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz.
2004 "Artiste Associé" des Festivals d'Avignon.
2010-2018 Präsident des Deutsch-Französischen Kulturrats.

Seit 2010 Mitglied des Deutsch-Französischen Kulturrates, bis 2018 als Präsident.

Werk

Inszenierungen in der Baracke am Deutschen Theater Berlin:
Fette Männer im Rock, Nicky Silver, 1996
Messer in Hennen, David Harrower, 1997
Mann ist Mann, Bertolt Brecht, 1997
Suzuki, Alexej Schipenko, 1997
Shoppen & Ficken, Mark Ravenhill, 1998
Unter der Gürtellinie, Richard Dresser, 1998
Suzuki II, Alexej Schipenko, 1999

Inszenierungen an der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin:
Personenkreis 3.1, Lars Norén, 2000
Gier, Sarah Kane, 2000
Parasiten, Marius von Mayenburg, 2000
Der Name, Jon Fosse, 2000
Das ist ein Stuhl, Caryl Churchill, 2001
Dantons Tod, Georg Büchner, 2001
Supermarket, Biljana Srbljanovic, 2001
Goldene Zeiten, Richard Dresser, 2002
Nora, Henrik Ibsen, 2002
Wunschkonzert, Franz Xaver Kroetz, 2003
Woyzeck, Georg Büchner, 2003
Suburban Motel 6: Risiko, George F. Walker, 2003
Der Würgeengel, Karst Woudstra, 2003
Lulu, Frank Wedekind, 2004
Eldorado, Marius von Mayenburg, 2004
Zerbombt, Sarah Kane, 2005
Hedda Gabler, Henrik Ibsen, 2005
Trauer muss Elektra tragen, Eugene O'Neill, 2006
Ein Sommernachtstraum, frei nach William Shakespeare (mit Constanza Macras), 2006
Liebe ist nur eine Möglichkeit, Christoph Nußbaumeder, 2006
Der Produkt, Mark Ravenhill, 2006
Die Katze auf dem heißen Blechdach, Tennessee Williams, 2007
Room Service, John Murray und Allen Boretz, 2007
DIE STADT und DER SCHNITT; Martin Crimp und Mark Ravenhill, 2008
Hamlet, William Shakespeare, 2008
John Gabriel Borkman, Henrik Ibsen, 2008/2009
Die Ehe der Maria Braun, Übernahme der Münchner Kammerspiele, 2009
Dämonen, Lars Norén, 2010
Othello, William Shakespeare, 2010
Maß für Maß, William Shakespeare, 2011
Ein Volksfein, Henrik Ibsen, 2012
Der Tod in Venedig / Kindertotenlieder, nach Thomas Mann / Gustav Mahler, 2013
Die kleinen Füchse – The Little Foxes, Lilian Hellman, 2014
Richard III., William Shakespeare, 2015
Bella Figura, Yasmina Reza, UA, 2015
Professor Bernhardi, Arthur Schnitzler, 2016
Rückkehr nach Reims, nach Didier Eribon, 2017
Im Herzen der Gewalt, Edourad Louis, 2018
Italienische Nacht, Ödön von Horváth, 2018
Abgrund, Maja Zade, UA, 2019

Inszenierungen an anderen Orten:
Die Unbekannte, Alexander Blok nach Meyerholds Recherche Faust/Artaud, bat-Studiotheater Berlin 1996
Disco Pigs, Edna Walsh, Deutsches Schauspielhaus Hamburg 1998
Feuergesicht, Maris von Mayenburg, Deutsches Schauspielhaus Hamburg 1999
Der blaue Vogel, Maurice Maeterlinck, Deutsches Theater Berlin 1999
Der starke Stamm, Marieluise Fleißer, Münchner Kammerspiele 2002
The Girl on the Sofa, Jon Fosse, Edinburg Festival 2002
Baumeister Solness, Henrik Ibsen, Burgtheater Wien, 2004
Vor Sonnenaufgang, Gerhard Hauptmann, Münchner Kammerspiele 2005
Die Ehe der Maria Braun, nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder, Münchner Kammerspiele 2007
Susn, Herbert Achternbusch, Münchner Kammerspiele 2009
Die Möwe, Anton Tschechwo, Théâtre-Vidy, Lausanne 2016
Rückkehr nach Reims, nach Didier Eribon, Théâtre-Vidy, Lausanne 2017
La Nuit des Rois ou Tout ce que vous voulez, William Shakespeare, Comédie Française, Paris 2018
Jugend ohne Gott, nach dem Roman von Ödön von Horváth, Koproduktion mit der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Salzburger Festspiele 2019

Filmauftritte:
2017 Mathilde – Liebe ändert alles, Regie: Alexei Utschitel
2018 Zwei Herren im Anzug, Regie: Joseph Bierbichler
2019 Schwesterlein, Regie: Véronique Reymond und Stéphanie Chuat

Publikationen:
Thomas Ostermeier, Le Theatre et la Peur, Arles 2016
Peter M. Boehnisch und Thomas Ostermeier, The Theatre of Thomas Ostermeier, ,London 2016
Jürgen Schitthelm (Hg.), 50 Jahre Schaubühne: 1962-2012, Berlin 2012
Gerhard Jörder, Ostermeier backstage, Berlin 2014

Filmdokumentationen:
Thomas Ostermeier. Auf der Bühne wie im echten Leben (OT: Thomas Ostermeier, insatiable théâtre), Dokumentarfilm, Buch und Regie: Jérémie Cuvillier, Frankreich 2016
Abgeschminkt. Thomas Ostermeier. Dokumentarfilm, Buch und Regie: Johanna Schicketanz, Deutschland 2009

Auszeichnungen

1997 Friedrich-Luft-Preis für Messer in Hennen
1998 Baracke ist Theater des Jahres in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute
2000 Europäischer Theaterpreis Neue Theatrale Realitäten in Taormina
2002 Herald Angel Award in Edinburgh für "The Girl on the Sofa"
2003 Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie Beste Regie für "Nora"
2003 Politika-Preis des Internationalen Belgrader Theater-Festivals BITEF für "Nora"
2006 Publikumspreis Aufführung des Jahres der Theatergemeinde Berlin für "Hedda Gabler"
2009 Grand Prix de la Critique für "John Gabriel Borkman" als beste ausländische Inszenierung
2009 Officier des Ordes des Arts et des Lettres vom französischen Kulturministerium
2009 Barcelona Critics Prize für "Hamlet" als beste ausländische Produktion
2010 Kritikerpreis für "Der Schnitt" beim internationalen Theaterfestival KONTAKT in Toruń, Polen
2011 Kritikerpreis für "Hamlet" als beste internationale Inszenierung, Chile
2011 Friedrich-Luft-Preis für "Maß für Maß"
2011 Goldener Löwe der Biennale Venedig für das Lebenswerk
2012 Ehrenpreis des 18. Istanbul Theatre Festivals
2015 Commandeur des Ordres des Arts et des Lettres vom französischen Kulturministerium
2015 Publikumspreis Aufführung des Jahres der Theatergemeinde Berlin für "Die kleinen Füchse – The Little Foxes"
2016 Preis für "Hamlet" als Beste Internationale Produktion auf dem FADJR International Theatre Festival in Teheran, Iran
2016 Ehrendoktorwürde der University of Kent
2017 Premio della Critica Teatrale für "Richard III." in Rom
2018 KYTHERA Kultur-Preis
2018 Bundesverdienstkreuz für kulturpolitisches Engagement
2019 Prix Molière für die beste Aufführung der Spielzeit mit "La Nuit des Rois ou Tout ce que vous voulez"

Einladungen zum Berliner Theatertreffen:
1998 Messer in Hennen
1998 Shoppen & Ficken
2003 Nora
2006 Hedda Gabler
2008 Die Ehe der Maria Braun
2018 Rückkehr nach Reims