Musik – Mitglieder

Karlheinz Stockhausen

Komponist, Musiktheoretiker, Dirigent

Am 22. August 1928 in Mödrath bei Köln geboren,
gestorben am 5. Dezember 2007.
Von 1975 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Musik.
Von 1993 bis 2007 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Musik.

Biographie

1947-1951 Studium in Köln an der Staatlichen Hochschule für Musik (Klavier, Schulmusik) und an der Universität Köln (Germanistik, Philosophie, Musikwissenschaft).
Seit 1950 erste Kompositionen und Aufführungen eigener Werke.
1951 Serielle Musik: KREUZSPIEL, FORMEL usw.
1952 Punktuelle Musik: SPIEL, KLAVIERSTÜCKE, SCHLAGTRIO, PUNKTE, KONTRA-PUNKTE usw.; Kurse für Rhythmik und Ästhetik bei Olivier Messian in Paris; Experimente in der Gruppe "musique concrète" des französischen Rundfunks, Paris; erste Synthese von Klangspektren mit elektronischen Sinus-Tönen.
1953-1974 und 1996 Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik; Erste Kompositionen Elektronischer Musik: Elektronische STUDIEN I und II, GESANG DER JÜNGLINGE (Beginn der Raum-Musik und Aleatorischen Musik)
1954-1956 Studium der Phonetik und Kommunikationsforschung bei Werner Meyer-Eppler an der Universität Bonn
1954-1959 Mitherausgeber der Schriften über serielle Musik "die Reihe", Universal Edition (Wien)
1958 Experimente neuer elektronischer Klangsynthesen und Raumprojektionen für KONTAKTE; 32 "concert lectures" an amerikanischen Universitäten; seitdem regelmäßig Tourneen als Dirigent und Interpret eigener Werke (seit 1959 mit kleineren Solistengruppen).
Seit 1953 ständiger Mitarbeiter im Studio für Elektroakustische Musik des WDR Köln.
1963-1977 dessen künstlerischer Leiter, bis 1990 künstlerischer Berater.
1959 Neue Schlagzeugmusik: ZYKLUS, REFRAIN.
1963-1968 Begründer und künstlerischer Leiter der Kölner Kurse für Neue Musik.
Seit 1964 Leiter einer Interpretationsgruppe für Live-elektronische Musik; zahlreiche Kompositionen für diese Gruppe (MIKROPHONIE I, PROZESSION, KURZWELLEN usw.).
1965 Gastprofessor für Komposition an der University of Pennsylvania in Philadelphia.
1966 Realisation von 2 Kompositionsaufträgen im Studio für Elektronische Musik des Japanischen Rundfunks NHK, Tokio (TELEMUSIK und SOLO).
1966-1967 Gastprofessor an der University of California in Davis.
1968 Mitglied der Freien Akademie der Künste, Hamburg.
1968 Beginn des künstlerischen Obertonsingens.
1970 Bei der Weltausstellung Expo '70 in Osaka, Japan, wurden in einem von Stockhausen entworfenen Kugelauditorium von 20 Instrumentalisten und Sängern an 183 Tagen fünfeinhalb Stunden täglich die meisten bis 1970 komponierten Werke Stockhausens für über eine Million Zuhörer aufgeführt; Mitglied der Schwedisch Königlichen Akademie.
1971-1977 Professor für Komposition an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln.
1972 Szenische Musik ALPHABET für LIÈGE, AM HIMMEL, WANDRE ICH, YLEM.
1977 Beginn der Komposition des musikdramatischen Zyklus LICHT (Die sieben Tage der Woche).
1977 Mitglied Accademia Filarmonica Romana.
1979 Mitglied American Academy and Insitute of Arts and Letters.
1980 Mitglied der Académie Européenne des Sciences, des Arts et des Lettres.
1987 Ehrenmitglied der Royal Academy of Music, London.
1988 Ehrenbürger der Gemeinde Kürten.
1989 Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Sciences.
1990 Oktophone Musik INVASION-EXPLOSION.
1993 Konzertzyklen mit eigenen Werken in Brüssel, Duisburg, Florenz, Sofia.
1994 Stockhausen-Symposium und Aufführungen von 30 Stockhausen-Werken beim Berliner Festival Inventionen; 7 Stockhausen-Werke bei den Salzburger Festspielen.
1995 Stockhausen-Werkzyklus bei den Osterfestspielen Salzburg; Stockhausen-Retrospektive beim Holland Festival Amsterdam in 11 Konzerten; Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für elektroakustische Musik.
1996 Komponist der Europäischen Kulturhauptstadt Kopenhagen mit 8 Stockhausen-Konzerten; Ehrendoktor der Freien Universität Berlin; Stockhausen-Festival in Palermo/Italien mit 7 Konzerten; 5 Stockhausen-Konzerte in Huddersfield, England.
1997 6 Konzerte mit Stockhausen-Werken bei der Musik-Triennale-Köln.
1998 Stockhausen-Raum-Musik: 3 verschiedene Programme mit seiner elektronischen Musik im Planétarium Cité des Sciences, Paris; Stockhausen-Zyklus mit 8 Stockhausen-Konzerten in Paris mit dem Ensemble Intercontemporain; erste Stockhausen-Kurse in Kürten mit 130 Musikern aus 23 Ländern; Stockhausen-Symposium in der Universität Köln mit ganztägigen öffentlichen Vorträgen, Diskussionen und Konzerten.
1999 Stockhausen-Kurse Kürten 1999 mit 130 Studierenden aus 23 Ländern. In 6 Dozenten-Konzerten und 3 Teilnehmer-Konzerten wurden neun Programme mit Werken Stockhausens aufgeführt.
2000 Stockhausen-Kurse Kürten 2000 mit 7 Dozenten-Konzerten und 3 Teilnehmer-Konzerten
2001 Vierte Stockhausen-Kurse Kürten mit über 130 Teilnehmern aus 25 verschiedenen Ländern.
2002 Fünfte Stockhausen-Kurse Kürten mit Kompositions- und Interpretations-Seminaren, 9 Dozenten-Konzerten und 3 Teilnehmer-Konzerten.
2002 Honorary Patron of the Sonic Arts Network, England.
2003 Zyklus mit Stockhausen-Werken beim Festival Musica in Strasbourg.

Werk

Bühnenwerke:
1977 LICHT - Die sieben Tage der Woche für Solo-Stimmen, Solo-Instrumente, Solo-Tänzer / Chöre, Orchester, Ballett, Mimen / Elektronische und Konkrete Musik
1977/1991 JAHRESLAUF vom DIENSTAG für Tenor, Baß / 4 Tänzer-Mimen/einen Schauspieler-Sänger, 3 Mimen, Kleines Mädchen, Schöne Frau/Modernes Orchester, Tonband / Klangregisseur
1978-1980 DONNERSTAG aus LICHT - Oper für 14 musikalische Darsteller, Chor, Orchester und Tonbänder
1981-1983 SAMSTAG aus LICHT - Oper für 13 musikalische Darsteller, Harmonie-Orchester, Ballett oder Mimen/Männerchor mit Orgel
1984-1988 MONTAG aus LICHT - Oper für 21 musikalische Darsteller, Chor, Kinderchor, Modernes Orchester
1977/1987-1991 DIENSTAG aus LICHT - Oper für 17 musikalische Darsteller, Schauspieler, Mimen, Chor, Modernes Orchester und Tonbänder
1991-1994 FREITAG aus LICHT - Oper in einem Gruß, zwei Akten und Abschied für 5 musikalische Darsteller, 12 Paare von Tänzer-Mimen, Kinder-Orchester, Kinder-Chor, 12 Choristen / einen Synthesizer-Spieler / Elektronische Musik mit Tonszenen / Klangregisseur
1995-1997 MITTWOCH aus LICHT - Oper in einem Gruß, vier Szenen und Abschied für 9 musikalische Darsteller, Chor mit singendem Dirigenten, Orchester / einen Synthesizer-Spieler/2 Tänzer-Mimen / Elektronische Musik / Klangregisseur
1998-2003 SONNTAG aus LICHT - Oper in sechs Szenen und einem Abschied für 10 Vokalsolisten, Knabenstimme, vier Instrumental-Solisten, zwei Chöre und zwei Orchester, Elektronische Musik, Klangregisseur

Elektronische Musik:
1953 STUDIE I
1954 STUDIE II
1955-1956 GESANG DER JÜNGLINGE
1958-1960 KONTAKTE für elektronische Klänge, Klavier und Schlagzeug
1964 MIKROPHONIE I für Tamtam, 2 Mikrophone, 2 Filter mit Reglern
1964 MIXTUR für Orchester, 4 Sinusgeneratoren und 4 Ringmodulatoren
1965 MIKROPHONIE II für Chor, Hammondorgel und 4 Ringmodulatoren
1966 TELEMUSIK
1969 HYMNEN Elektronische Musik mit Orchester
1971 STERNKLANG Parkmusik für 5 Gruppen
1979 UNSICHTBARE CHÖRE vom DONNERSTAG aus LICHT für 16-kanalige a cappella- Aufnahme und 8- oder 2- kanalige Wiedergabe
1990/1991 OKTOPHONIE - Elektronische Musik vom DIENSTAG aus LICHT
1992/1994 ELEKTRONISCHE MUSIK mit TONSZENEN vom FREITAG aus LICHT
1998 MITTWOCHS-GRUSS vom MITTWOCH aus LICHT

Orchesterwerke:
1951 FORMEL für Orchester
1952 SPIEL für Orchester
1952/1962 PUNKTE für Orchester
1955-1957 GRUPPEN für 3 Orchester
1965 STOP für Orchester
1971 TRANS für Orchester und Tonband
1972 YLEM für 19 Spieler
1973-1974 INORI Anbetungen für einen oder zwei Solisten und Orchester
1977 JUBILÄUM für Orchester
1978 MICHAELs REISE UM DIE ERDE mit Trompete und Orchester vom DONNERSTAG vom LICHT
1982 LUZIFERs TANZ vom SAMSTAG aus LICHT
1984 SAMSTAGS-GRUSS (LUZIFER-GRUSS) für 26 Blechbläser und 2 Schlagzeuger
1955-1996 ORCHESTER-FINALISTEN für Orchester und Elektronische Musik
1998-1999 LICHTER -WASSER (SONNTAGS-GRUSS) für Sopran, Tenor und Orchester mit Synthesizer vom SONNTAG aus LICHT

Werke für Chor und Orchester:
1959-1960 CARRÉ für 4 Orchester und 4 Chöre
1962-1964 MOMENTE für Solosopran, 4 Chorgruppen und 13 Instrumentalisten
1974/1977 ATMEN GIBT DAS LEBEN Chor-Oper mit Orchester
1980 FESTIVAL für Tenor, Sopran, Baß / Trompete, Bassetthorn, Posaune / 2 Sopransaxophone / elektr. Orgel / 3 Tänzer-Mimen / Alte Frau / Chor und Orchester / Tonbänder
1982 LUZIFERs ABSCHIED für Männerchor, Orgel, 7 Posaunen vom SAMSTAG aus LICHT
1984-1986 EVAs ZAUBER für Bassetthorn, Altflöte mit Piccolo / Chor, Kinderchor / Modernes Orchester vom MONTAG aus LICHT
1987 EVAs ERSTGEBURT vom MONTAG aus LICHT
1984/1987 EVAs ZWEITGEBURT für 3 Soprane, 3 Tenöre, Baß / Akteur / Chor, 21 Schauspieler-Frauen / Kinderchor /Modernes Orchester vom MONTAG aus LICHT
1990-1991 INVASION - EXPLOSION MIT ABSCHIED für Solo-Sopran, Tenor, Baß / 3 Trompeten, 3 Posaunen, 2 Synthesizer-Spieler, 2 Schlagzeuger / 6 Tutti-Trompeten und 6 Tutti-Posaunen / Chor 7 8-Spur-Tonband / Klangregisseur vom DIENSTAG aus LICHT
1994 KINDER-TUTTI für Kinder-Orchester, Kinder-Chor / und Sopran, Baß / Flöte, Bassetthorn / ein Synthesizer-Spieler / Elektronische Musik / Klangregisseur vom FREITAG aus LICHT
1997 MICHAELION (4. Szene vom MITTWOCH aus LICHT) für Chor / Baß mit Kurzwellen-Empfänger / Flöte, Bassetthorn, Trompetem, Posaune / einen Synthesizer-Spieler, Tonband / 2 Tänzer / Klangregisseur
2001/2002 HOCH-ZEITEN (vom SONNTAG aus LICHT) für Chor und Orchester, 2 Klangregisseure

Chormusik:
1950 CHÖRE für Doris für Chor a cappella
1979 UNSICHTBARE CHÖRE vom DONNERSTAG aus LICHT für Chor a cappella
2000 ENGEL-PROZESSIONEN für a cappella-Chor vom SONNTAG aus LICHT

Kammermusik:
1951 KREUZSPIEL für Oboe, Bassklarinette, Klavier, 3 Schlagzeuger
1952 SCHLAGTRIO für Klavier und 2 x 3 Pauken
1952-1953 KONTRA-PUNKTE für 10 Instrumente
1955-1956 ZEITMASZE für 5 Holzbläser
1959 REFRAIN für 3 Spieler
1966 ADIEU für Bläserquintett
1967 PROZESSION für TamTam, Bratsche, Elektronium oder Synthesizer, Klavier, Mikrophonist, Filterer und Regler
1968 STIMMUNG für 6 Vokalisten
1968 KURZWELLEN für 6 Spieler
1969 / 1970 POLE für 2 Spieler / Sänger mit 2 Kurzwellenempfängern
1969-1970 EXPO für 3 Spieler / Sänger mit 3 Kurzwellen-Empfängern
1970 MANTRA für 2 Pianisten" und Elektronik
1974 HERBSTMUSIK - Musikalisches Theater für 4 Spieler
1975 MUSIK IM BAUCH für 6 Schlagzeuger und Spieluhren
1975/1983 mehrere Fassungen TIERKREIS für verschiedene Besetzungen
1978/1979 MONDEVA (Szene aus MICHAELs JUGEND) für Tenor und Bassetthorn vom DONNERSTAG aus LICHT
1978 MISSION und HIMMELFAHRT (aus MICHAELs REISE) für Trompete und Bassetthorn vom DONNERSTAG aus LICHT
1979 EXAMEN (Szene aus MICHAELs JUGEND) für Tenor, Trompete, Tänzer / Klavier, Bassetthorn vom DONNERSTAG aus LICHT
1979 KINDHEIT (Szene aus MICHAELs JUGEND) für Tenor, Sopran, Baß / Trompete, Bassetthorn, Posaune / Tänzerin / Tonbänder vom DONNERSTAG aus LICHT
1980 VISION für Tenor, Trompeter, Tänzer / Hammondorgel o. Sythesizer / Tonband vom DONNERSTAG aus LICHT
1980 DRACHENKAMPF (aus MICHAELs HEIMKEHR) für Trompete, Posaune, elektr. Orgel oder Synthesizer / 2 Tänzer / 1 Schlagzeuger vom DONNERSTAG aus LICHT
1980 ARGUMENT (aus MICHAELs HEIMKEHR) für Tenor, Baß, elektr. Orgel oder Synthesizer vom DONNERSTAG aus LICHT
1980 VSION (Szene aus MICHAELs HEIMKEHR) für Tenor, Trompeter, Tänzer / Hammondorgel oder Synthesizer / Tonband vom DONNERSTAG aus LICHT
1981 LUZIFERs TRAUM (1. Szene vom SAMSTAG aus LICHT) für Baß-Stimme und Klavier
1982-1983 KATHINKAs GESANG als LUZIFERs REQUIEM (2. Szene vom SAMSTAG aus LICHT) für Flöte und 6 Schlagzeuger
1983 / 1990 LINKER AUGENTANZ für Saxophone / einen Schlagzeuger / einen Synthesizer-Spieler vom SAMSTAG aus LICHT
1983 OBERLIPPENTANZ für Piccolo-Trompete / Posaune oder Euphonium / 4 oder 8 Hörner / 2 Schlagzeuger vom SAMSTAG aus LICHT
1983 ZUNGENSPITZENTANZ für Piccolo-Flöte / einen Tänzer / 2 Euphoniums oder Synthesizer / einen Schlagzeuger vom SAMSTAG aus LICHT
1984/1985 AVE (aus EVAs ZAUBER) für Bassetthorn und Altflöte vom MONTAG aus LICHT
1986 EVAs LIED (Szene aus EVAs ZWEITGEBURT) für 7 Solo-Sängerknaben / Bassetthorn, 3 Bassettinen / Modernes Orchester vom MONTAG aus LICHT
1986/1988 WOCHENKREIS - Duett für Bassetthorn und einen Synthesizer-Spieler vom MONTAG aus LICHT
1989 QUITT für 3 Spieler mit Mikro-Tönen
1993 HELIKOPTER-STREICHQUARTETT vom MITTWOCH aus LICHT
1997 ROTARY - Bläserquitett vom MITTWOCH aus LICHT
1997 BASSETTSU-TRIO für Bassetthorn, Trompete, Posaune vom MITTWOCH aus LICHT
1995 TRUMPETENT für 4 Trompeter aus MITTWOCH aus LICHT
2002 DÜFTE - ZEICHEN vom SONNTAG aus LICHT für 7 Vokalisten, Knabenstimme und Synthesizer
2003 LICHT-BILDER vom SONNTAG aus LICHT für Bassetthorn, Flöte, Tenor, Trompete und Synthesizer

Soloinstrumente:
1952-1995 KLAVIERSTÜCKE I-XVII
1959 ZYKLUS für einen Schlagzeuger
1965/1966 SOLO für Melodieinstrument mit Rückkopplung
1968 SPIRAL für einen Solisten mit Kurzwellenempfänger
1974/1975 TIERKREIS - 12 Melodien der Sternzeichen für ein Melodie- und/oder Akkordinstrument
1975 HARLEKIN für Klarinette
1977 AMOUR - 5 Stücke für Klarinette
1977/1980 ARIES für Trompete und Elektronische Musik
1977 IN FREUNDSCHAFT - Einzelausgaben für verschiedene Instrumente
1981 TRAUM-FORMEL für Bassetthorn
1983 OBERLIPPENTANZ (PROTEST) für Piccolo-Trompete vom SAMSTAG aus LICHT
1983 ZUNGENSPITZENTANZ für Piccolo-Solo vom SAMSTAG aus LICHT
1984 EVAs SPIEGEL (aus EVAs ZAUBER) für Bassetthorn vom MONTAG aus LICHT
1984 SUSANI (aus EVAs ZAUBER)für Bassetthorn vom MONTAG aus LICHT
1985 SUSANIs ECHO (aus EVAs ZAUBER) für Altflöte vom MONTAG aus LICHT
1985 ENTFÜHRUNG (aus EVAs ZAUBER) für Piccolo-Flöte vom MONTAG aus LICHT
1986 XI für Melodie-Instrument mit Mikro-Tönen vom MONTAG aus LICHT
1989 YPSILON für ein Melodieinstrument (mit Mikro-Tönen) vom MONTAG aus LICHT
1990/1991 PIETÀ für Flügelhorn und Elektronische Musik vom DIENSTAG aus LICHT
1991-1992 FREIA für Flöte, FREIA für Bassetthorn vom FREITAG aus LICHT
1992 SIGNALE zur INVASION für Posaune und Elektronische Musik vom DIENSTAG aus LICHT
1995-1996 Verschiedene Versionen aus ORCHESTER-FINALISTEN für Soloinstrument und elektronische Musik
1997 THINKI für Flöte vom MITTWOCH aus LICHT
1997 BASSETSU für Bassetthorn vom MITTWOCH aus LICHT
2002 STRAHLEN für einen Schlagzeuger und 10-kanalige Tonaufnahme vom SONNTAG aus LICHT

Auszeichnungen

1964 Preis der deutschen Schallplattenkritik
1966 Italienischer Preis für Orchesterwerke SIMC
1968 Großer Kunstpreis des Landes Nordrhein-Westfalen
1968 Grand Prix du Disque
1968-1971 Edison Preis
1972 Italienischer Preis für Orchesterwerke SIMC
1974 Bundesverdienstkreuz I. Klasse
1981 Preis der italienischen Musikkritik für DONNERSTAG aus LICHT
1982 Deutscher Schallplattenpreis (Deutsche Phono-Akademie)
1986 Musikpreis Ernst von Siemens
1990 Prix ARS ELECTRONICA, Linz, Österreich
1992 Picasso-Medaille der UNESCO
1992 Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen
1992 Editionspreis Deutscher Musikverleger-Verband für die Partitur LUZIFERs TANZ (3. Szene vom SAMSTAG aus LICHT)
1993 Diapason d'or für KLAVIERSTÜCKE I-IX und MIKROPHONIE I und II
1994 Editionspreis Deutscher Musikverleger-Verband für die Partitur JAHRESLAUF (I. Akt vom DIENSTAG aus LICHT)
1995 BACH-PREIS der Stadt Hamburg
1996 Edison Preis
1996 Kulturpreis Köln
1997 Editionspreis Deutscher Musikverleger-Verband für die Partitur WELT-PARLAMENT (I. Szene vom MITTWOCH aus LICHT)
1999 Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Köln
2000 Editionspreis Deutscher Musikverleger-Verband für die Partitur EVAs GEBURT (I. Szene vom MONTAG aus LICHT)
2000/2001 Der Film IN ABSENTIA der Brothers Quay (England) mit konkreter und elektronischer Musik von Karlheinz Stockhausen erhielt beim Leipziger Festival für Animationsfilm den ersten Preis Golden Dove. Weitere Preise: Special Jury Mention, Montreal, FCMM 2000; Special Jury Award, Tampere 2000; Special Mention, Golden Prague Awards 2001; Honorary Diploma Award, Cracow 2001; Best Animated Short Film, 50th Melbourne International Film Festival 2001; Grand Prix, Turku Finnland 2001
2001 Editionspreis Deutscher Musikverleger-Verband für die Partitur HELIKOPTER-STREICHQUARTETT (3. Szene vom MITTWOCH aus LICHT)
2001 Music Polar Prize der Schwedischen Königlichen Akademie der Künste

powered by webEdition CMS