Bildende Kunst – Mitglieder

Birgit Hein

Filmemacherin und Filmwissenschaftlerin

Am 6. August 1942 in Berlin geboren, lebt in Berlin.
Seit 2007 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Bildende Kunst.
Seit 2012 Stellvertretende Direktorin der Sektion Bildende Kunst.

Biographie

1962-1968 Studium der Kunstgeschichte.
1966-1988 Experimentalfilme, Performances und Installationen mit Wilhelm Hein.
1968 Mitbegründerin von X-Screen, Verein für Veranstaltungen der Subkultur, in Köln.
Seit 1971 zahlreiche Veröffentlichungen zum Experimentalfilm.
Seit 1973 Lehraufträge und Gastdozenturen.
1977 Leitung der Abteilung Experimentalfilm auf der Documenta 6, Erarbeitung der Ausstellung "Film als Film" zusammen mit Wulf Herzogenrath (Kunstverein Köln, Folkwang Museum, Essen, Tournee durch die USA und Kanada mit der Performance "Verdammt in alle Ewigkeit".
1981/82 Aufenthalt in New York mit einem PS1- Stipendium der Stadt Köln.
1987 Tournee für das Goethe-Institut nach Pakistan, Bangladesch und Indien.
1990 Gastprofessur an der Gesamthochschule Kassel.
USA-Tournee mit den Kali-Filmen.
1990-2008 Professur für Film- und Videokunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.
1995/96 New-York-Aufenthalt, Cineprobe im Museum of Modern Art.

Werk

Filme mit Wilhelm Hein (Auswahl):
1968 Rohfilm, 16 mm, 20 Min.
1969 625, 16 mm, 34 Min.
1974 Strukturelle Studien, 16 mm, 37 Min.
1978-1982 Superman und Wonderwoman, Filmperformance, Film und Live Show, 70 Min.
1982 Love Stinks, 16 mm, 82 Min.
1986 Verbotene Bilder, 16 mm, 83 Min.
1987/88 Die Kali-Filme, 16 mm, 70 Min.

Weitere Filme:
1991 Die unheimlichen Frauen, 16 mm, 63 Min.
1994 Baby, I Will Make You Sweat,16 mm, 63 Min.
1997 Eintagsfliegen, mit Gabriele Kutz, Video, 24 Min.
2000 La Moderna Poesia, 16 mm, 67 Min.
2007 Kriegsbilder, Video, 10 Min.

Fernsehproduktionen:
1973 Zu Lucifer Rising von Kenneth Anger ,10 Min. (für "Kino 73", WDR)
1974 Jack Smith, 10 Min. (für "Kino 74", WDR)
1978 Kurt Kren. Portrait eines experimentellen Filmmachers, 45 Min., mit Hans-Peter Kochenrath, SR
1981 Die Medien und das Bild. Andy Warhols Kunst, 45 Min., mit Henry Geldzahler, (Film 6 der Serie zur Westkunst, WDR)

Performances / Installationen mit Wilhelm Hein:
1970 Reproduktionsimmanente Ästhetik, Filmraum
1978/79 Verdammt in alle Ewigkeit, Film-Performance, 60 Min.
1980/84 Superman und Wonderwoman, Film und Live Show, 70 Min.
1982 American Graffiti, Dia-Performance, 60 Min.
1986 Lightshow 68/86, Rauminstallation in der Ausstellung "Die 60er Jahre" im Kölnischen Kunstverein

Ausstellungen, Festivals, Einzelvorführungen (Auswahl):
1972 Documenta 5
1974 Retrospektive in den Anthology Archives, New York
1974 "Kunst bleibt Kunst", Projekt '74, Köln
1977 Documenta 6
1977 "Film als Film", Köln, Berlin, Essen, Stuttgart
1979 "Film as Film", London
1985 Retrospektive im Filmmuseum, Frankfurt am Main
1986 16. Internationales Forum des Jungen Films, Filmfestspiele Berlin
1988 Retrospektive Köln
1989 Retrospektive Kopenhagen
1989 Internationaler Experimentalfilmkongress, Toronto
1992 22. Internationales Forum des Jungen Films, Filmfestspiele Berlin
1995 25. Internationales Forum des Jungen Films, Filmfestspiele Berlin
1996 San Francisco Cinematheque
1996 "Cineprobe", Museum of Modern Art, New York
1997 "Baby I Will Make You Sweat", Fernsehausstrahlung
1998 Cinematheque Française, Paris
1999 das Musée d'Art Moderne (Centre Georges Pompidou), Paris, erwirbt den Film "Baby I Will Make You Sweat " für die Filmsammlung
2000 Retrospektive Montreal
2000 Retrospektive Rotterdam
2002 Retrospektive Madrid
2003 Retrospektive Arsenal, Berlin
2003 Berlin/Moskau - Moskau/Berlin, Ausstellung, Martin-Gropius-Bau, Berlin
2003 X-Screen. Filmische Installationen und Aktionen der 60er und 70er Jahre. Ausstellung. Museum Moderner Kunst, Stiftung Ludwig, Wien
2004 Behind the facts. Interfunktionen 1968 -1975, Ausstellung, Fondacion Miro, Barcelona
2007 Goethe-Institut Shanghai
2007 European Media Art Festival, Osnabrück
2008 "NOTATION. Form und Kalkül in den Künsten", Akademie der Künste, Berlin und ZKM, Karlsruhe
2009 "Die große Unschuld", Bielefeld
2010 "Moving Images. Artist & Video / Film", Museum Ludwig, Köln
2013 New York Film Festival
2013 Werkschau Bonn
2013 Werkschau Köln
2014 European Media Art Festival, Osnabrück
2014 National Centre for Contemporary Arts, Moskau
2014 L'Âge d'Or Festival, Brüssel

Auszeichnungen

1981 Kunstfonds Werkstipendium
Künstlerstipendium der Stadt Köln für das PS1 in New York
1984 Filmförderung des Hamburger Filmbüros für "Verbotene Bilder"
1988 Filmförderung des Hamburger Filmbüros für "Die unheimlichen Frauen "
1992 Preis der deutschen Filmkritik für "Die unheimlichen Frauen" als bester Experimentalfilm
1993 Filmförderung des Landes Niedersachsen für "Baby I Will Make You Sweat"
1998 Kunstpreis des Landes Niedersachsen
1999 Filmförderung des Landes Niedersachsen für "La Moderna Poesia"
2000 Kunstpreis der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag