14.1.2019, 13 Uhr

Soeben erschienen: SINN UND FORM, Heft 1/2019

Die neue Ausgabe von SINN UND FORM ist ab sofort erhältlich. Heft 1/2019 enthält u. a. Imre Kertész' Tagebucheintragungen zum „Roman eines Schicksallosen", Daniel Kehlmanns Essay „Die verdunkelten Jahre" über zwei Romane Franz Werfels, Isabel Fargo Coles „Legenden des Wachstums", Christa Bürgers Erkundungen zur Ordnung der Liebe, Lutz Seilers Romanauszug „Der einzige Weg" mit bisher unbekannten Briefen von Wolfgang Hilbig, Georg Kleins Erzählung „Junger Pfau in Aspik", einem Gespräch mit Georg Stefan Troller, Gedichte von Kornelia Koepsell und Dénes Krusovszky, Gabriele Killerts Überlegungen zum Surrealismus und Adam Zagajewskis Erinnerungen an Tomas Tranströmer. Und vieles mehr.

Heft 1/2019:

Imre Kertész Eine eigene Mythologie schreiben. Aufzeichnungen
Daniel Kehlmann Die verdunkelten Jahre
Emmanuel Bove Das Warten
Christa Bürger Die Ordnung der Liebe
Isabel Fargo Cole Legenden des Wachstums
Lutz Seiler Der einzige Weg
Wolfgang Hilbig Briefe an Ursula Großmann. Mit einer Vorbemerkung von Michael Opitz (Leseprobe)
Georg Klein Junger Pfau in Aspik
Gedichte von Kornelia Koepsell, Małgorzata Lebda, Wolfgang Hilbig, Thilo Krause und Dénes Krusovszky
Gabriele Helene Killert Die Kunst, das Unendliche hereinzubitten (Leseprobe)
Julien Gracq Bewohnbare Welt
Patrick Modiano Julien Gracq
Sibylle Lewitscharoff Erich Auerbach liest Dante
Adam Zagajewski Über Tomas Tranströmer
Georg Stefan Troller, Marion Neumann Die Hoffnung der hoffnungslosen Fälle (Leseprobe)

Bestellungen, Leseproben und weitere Informationen finden Sie hier.

Zum 70. Jubiläum der Zeitschrift findet am Dienstag, den 15.1., um 19 Uhr die Veranstaltung „Das Abenteuer des Lesens. 70 Jahre Sinn und Form" mit Georg Klein, Kornelia Koepsell, Dénes Krusovszky, Sibylle Lewitscharoff, Gustav Seibt, Cécile Wajsbrot und Matthias Weichelt, Chefredakteur von SINN UND FORM, statt.

powered by webEdition CMS