Feldpostkarte mit Zeichnung von Adolf Behne, 1916 (Ausschnitt) © Akademie der Künste, Berlin

Adolf Behne – Agent der Avantgarde

Vitrinenpräsentation

Der Berliner Kunst- und Architekturkritiker Adolf Behne (1885–1948) zählt zu den bedeutendsten Protagonisten des Kunst- und Kulturgeschehens der Weimarer Republik. In zahlreichen Publikationen vermittelte er die Moderne in ihren vielfältigen Ausprägungen an die Öffentlichkeit.

In drei Vitrinen im Foyer des Lesesaals bieten ausgewählte Briefe und Dokumente einen Einblick in sein Schaffen und zeigen Behne als kunstwissenschaftliche Instanz, Netzwerker und Freund einiger bedeutender Kunstschaffender seiner Zeit.

3.1. — 31.3.

Pariser Platz

Lesesaal

Mo, Di, Do 10 – 16 Uhr

In deutscher Sprache

Eintritt frei