Digitalisierung, Kooperationen

Digitalisierung des literarisch-kunsthistorischen Nachlasses von Carl Einstein

Projektlaufzeit: October 2017 – January 2018

Carl Einstein, Handbuch der Kunst,
Notizen zum Stichwort „Dimension",
vermutlich Berlin, 5.12.1926

Nachdem bereits im Jahre 2001 das Carl-Einstein-Archiv komplett neu bearbeitet wurde, erfolgte im Herbst 2017 die Digitalisierung der Handschriften Einsteins, mit insgesamt über 8.000 Seiten. Nach sorgfältiger Vorbereitung konnte das Projekt in Kooperation mit dem Haus der Kulturen erfolgreich durchgeführt werden.
Die Digitalisate des Carl-Einstein-Archivs sind nunmehr über die Archivdatenbank frei zugänglich und können online ohne vorherige Registrierung gelesen und heruntergeladen werden. Dank dieses äußerst komfortablen Zugangs zu Notizen, Entwürfen, Bruchstücken und Fassungen von Einsteins Werken sowie einigen wenigen Briefen, eröffnen sich neue Möglichkeiten der intensiven Beschäftigung mit Leben und Werk des Schriftstellers und Kunsthistorikers, der sich als einer der ersten fundiert anthropologisch der Kunst Afrikas widmete.

Projektleitung: Sabine Wolf, Uta Simmons, Maren Horn

In Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt und dem SRZ Berlin (Satz-Rechen-Zentrum Hartmann+Heenemann GmbH & Co. KG)