Restaurierung

Buchreinigung im Brecht-Weigel-Museum

Projektlaufzeit: 9. April 2018 – 14. April 2018

Restaurator/innen- und Reinigungsteam an temporären Arbeitsplätzen in der Wohnung von Bertolt Brecht und Helene Weigel

Das Brecht-Weigel-Museum im Seitenflügel des Brecht-Hauses in der Chausseestraße 125 in Berlin beherbergt insgesamt 5.600 Bücher aus dem Nachlass von Helene Weigel und Bertolt Brecht.

Anlässlich einer konservatorischen Behandlung des Bestands, die der Sicherung, Pflege und Erhaltung der beiden Bibliotheken diente, blieb das Museum im April 2018 für eine Woche geschlossen. 10 Personen in zwei Teams widmeten sich der Reinigung und Stabilisierung von Buchbestand und Büchermöbeln.

In der historischen Wohnung von Brecht und Weigel wurden Möbel gerückt und abgedeckt, um temporäre Arbeitsplätze für die Reinigung, die Sicherung der Bücher und die Anfertigung von Schutzverpackungen einzurichten. Die Teams, zusammengestellt aus Mitarbeiter/innen der Akademie und externen Kräften, entnahmen und säuberten täglich 1.120 Bücher. Papier-Restaurator/innen übernahmen Bände mit Beschädigungen und sicherten lose Einbandelemente oder kleine Defekte vor Ort. 247 Schutzumschläge mit starken Nutzungsspuren, Stauchungen und Rissen wurden für ein gesondertes Restaurierungsprojekt separiert. 70 Bücher und Zeitschriften erhielten passgenaue Schuber oder Mappen.

Parallel zu den Arbeiten am Buchbestand führte ein Holzrestaurator notwendige Sicherungs- und Stabilisierungsmaßnahmen an einem der Regale und einem Bücherschrank durch.

Projektleitung: Cornelia Hanke, Elke Pfeil, Helgrid Streidt

powered by webEdition CMS