Archiv Bildende Kunst

Sommerfest des Vereins Berliner Künstler im Park des Schlosses Ruhwald, 17. Juni 1877

Käthe Kollwitz bei der Arbeit an der Mutter mit zwei Kindern, Berlin 1935/1936

Katalog Allgemeine Deutsche Kunstausstellung, Dresden 1946

Lutz Dammbeck, La Sarraz, Mediencollage, Kulturhaus Nationale Front, Leipzig, 24. Juni 1984

Karla Woisnitza, Tagebuch von 1979

Die Akademie-Mitglieder und Archivgeber Werner Stötzer, Michael Schoenholtz und Rolf Szymanski bei einem Archivbesuch der Sektion Bildende Kunst, Berlin 2008

Das Archiv Bildende Kunst besteht seit 1994. Es sammelt, bewahrt und erschließt die schriftlichen Nach- und Vorlässe von Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei, Grafik und Bildhauerei, von Kunsthistoriker/innen und Publizist/innen sowie die Dokumente von Künstlervereinen und Künstlerverbänden vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Der Umfang ist inzwischen auf über 130 Bestände mit nahezu 1.000 laufenden Metern (lfm.) Schriftgut, sowie ca. 40.000 Fotos und 30.000 Dias angewachsen. Etwa ein Viertel der personenbezogenen Bestände sind Archive von Mitgliedern der Sektion Bildende Kunst. Die im Archiv Bildende Kunst versammelten Unterlagen geben Hinweise auf die Werke und biografischen Stationen von ca. 17.000 Künstlerinnen und Künstlern – vornehmlich aus dem deutschsprachigen Raum.