Neues aus dem Archiv

Beiträge 1 bis 10 von 218, Seite 1 von 22

16.1.2023, 12 Uhr

Ulrike Ottinger übergibt ihr Archiv an die Akademie der Künste und Deutsche Kinemathek

Die Autorenfilmerin, Fotografin, Malerin, Theaterregisseurin und Kuratorin Ulrike Ottinger übergibt ihr umfangreiches künstlerisches Archiv sukzessive an die Akademie der Künste und Stiftung Deutsche Kinemathek.

mehr

10.1.2023, 09 Uhr

„Das Ich, das die Dünnwandigkeit seiner privaten Existenz begriffen hat“ – zum 100. Geburtstag von Ingeborg Drewitz

Ingeborg Drewitz wurde am 10. Januar 1923 in Berlin geboren. Die Stadt, in der sie bis zu ihrem Tod im November 1986 ihr ganzes Leben verbrachte, ist in vielen ihrer Texte präsent. Ihr Schreiben im Kontext der „sozialen und politischen Wirklichkeit“ fand eine Fortsetzung in ihrem politischen Engagement. Seit 1988 befindet sich ihr Nachlass an der Akademie der Künste.

mehr

16.12.2022, 16 Uhr

„Die Welt kam zu uns ins Theater“ – Das Fotoarchiv von Vera Tenschert ist erschlossen.

Helene Weigel, Christine Gloger, Günter Naumann, Martin Flörchinger u.a. in Die Mutter von Bertolt Brecht, 1967

Vera Tenschert, geboren 1936, hat bereits als Kind den Wunsch, Fotografin zu werden. Als junge Frau kurz nach der Ausbildung antwortet sie auf eine Zeitungsanzeige des Berliner Ensembles, in der eine Fotolaborantin / Fotografin gesucht wird. Ihre fotografischen Probeabzüge überzeugen. Von 1954 bis 1991 ist sie dem BE verbunden. Es entstehen Fotos unzähliger Theateraufführungen, Fotografien von Schauspieler*innen und Mitgliedern des Berliner Ensembles, sowie Porträt- und Rollenfotos. Die Akademie der Künste hat das Fotoarchiv von Vera Tenschert übernommen, das nun vollständig erschlossen ist und der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

mehr

10.11.2022, 15 Uhr

Vor 100 Jahren – Herbert Ihering verleiht Bertolt Brecht den Kleist-Preis

Briefumschlag mit Notiz von Brecht: „Kleistpreis.

Am 10. November 1922 teilte der Vorsitzende der Kleistiftung, Fritz Engel, Bertolt Brecht mit, dass der Theaterkritiker Herbert Ihering, der als alleiniger Juror fungierte, ihm den diesjährigen Preis zuerkannt hatte. Ihering gab seine Entscheidung am 13. November im Berliner Börsen-Courier bekannt. Ausschlaggebend für ihn war zweifellos der Erfolg von Brechts erster Uraufführung Trommeln in der Nacht, sechs Wochen zuvor an den Kammerspielen München.

mehr

4.11.2022, 09 Uhr

Maikäfer, flieg! Eine Kindheitsgeschichte. Benno Besson zum 100. Geburtstag

Benno Besson und Brigitte Soubeyran, ca. 2000 – 2005

„Liebeserklärung an Stelle einer Trauer-Rede“ überschrieb die Schauspielerin und Regisseurin Brigitte Soubeyran (1932 – 2015), langjährige Mitarbeiterin und Freundin von Benno Besson, einen Text, den sie dem am 23. Februar 2006 gestorbenen Freund widmete. Das Benno-Besson-Archiv wird schon seit 1996 in der Akademie der Künste, Berlin, betreut; seit 2018 auch das von Brigitte Soubeyran. Einer von ihr liebevoll gestalteten Mappe sind Foto und Text-Auszug entnommen.

mehr

28.10.2022, 16 Uhr

„Walter Benjamin Förderpreis für junge Forschende“ für Szilvia Gellai und Kevin Drews

Walter Benjamin, ca. 1929

Aus 13 Einreichungen für den „Walter Benjamin Förderpreis für junge Forschende“ wurde das Vorhaben „Chancen des Gelächters. Zur Ästhetik und Politik des Humors bei Walter Benjamin“ von Szilvia Gellai (Universität Wien) und Kevin Drews (Universität Halle) ausgewählt.

mehr

14.9.2022, 09 Uhr

Einzigartige Zeugnisse von Bauten der Moderne: Das Materialprobenarchiv des Büros Brenne Architekten geht an das Archiv der Akademie der Künste

Das Materialprobenarchiv des Büros Brenne Architekten umfasst rund 12.000 materielle Zeugnisse von Bauten der Moderne und UNESCO Welterbestätten. Es ist eine gewachsene Sammlung, die sich aus Putzfragmenten, Bauteilen sowie Farbbeschichtungen auf Holz, Putz und Metall zusammensetzt und jetzt das Baukunstarchiv der Akademie der Künste ergänzt.

mehr

23.8.2022, 09 Uhr

„Eine Frau reist nach Indien“ – zum 100. Geburtstag der Journalistin und Schriftstellerin Inge Deutschkron

Inge Deutschkron mit Lehramtsstudent*innen, Burma, 1954

Inge Deutschkron mit Lehramtsstudent*innen, Burma, 1954

Am 23. August 2022 wäre Inge Deutschkron 100 Jahre alt geworden. Ihr umfangreiches Archiv, welches die Akademie der Künste im Jahre 2005 übernommen hat, ermöglicht einen intensiven Blick auch auf die Anfänge ihres Schreibens, die untrennbar mit ihrer langen Reise durch Südostasien 1954 verbunden sind.

mehr

27.7.2022, 10 Uhr

Akademie der Künste übernimmt Archiv von Evelyn Fuchs

Das Archiv der Akademie der Künste hat den Nachlass der 2011 in Wien verstorbenen Schauspielerin und Theaterregisseurin Evelyn Fuchs übernommen.

mehr

18.7.2022, 09 Uhr

„Immer eine Träne in Wien zurückgelassen“ – Georg Kreisler zum 100. Geburtstag

Georg Kreisler bei der Veranstaltung „Letzte Lieder – Georg Kreisler liest Autobiographisches“ in der Akademie der Künste, Berlin, 31.10.2009

Am 18.7.2022 wäre Georg Kreisler 100 Jahre alt geworden. Der in Wien geborene Liederschreiber und Kabarettist (1922–2011) schuf Werke in vielen unterschiedlichen Genres: Lieder, Romane, Theaterstücke, Radio- und Fernsehproduktionen, Opern, Kompositionen für Solo-Instrumente und Orchester, Essays, autobiografische Texte etc. Seit 2007 kann man im Georg-Kreisler-Archiv der Akademie der Künste ein Werk erkunden, das eine lange Schaffensperiode umfasst.

mehr
Beiträge 1 bis 10 von 218, Seite 1 von 22